Aktuelles Programm

Veranstaltungstermine

Retreat | Annette Knüsel und Andreas Ansmann

Was macht mein Leben wertvoll? Welche Rolle spielt Ethik für ein glückliches Leben? Was bedeutet Vergänglichkeit für mich? Wie kann ich mit meinen Mitmenschen ein gutes Leben führen? Diese und andere Fragen tauchen bei den meisten von uns immer wieder auf. Es kann der Wunsch entstehen, sich auf strukturierte Weise mit diesen Themen zu befassen. Der buddhistische Stufenweg, im Tibetischen Lamrim genannt, bietet die Möglichkeit dazu. Wir werden an diesem Wochenende mit Erklärungen, Diskussion und Meditation eine Einführung geben. Teilnahmevoraussetzung sind Offenheit und Interesse, mehr über die buddhistische Sicht des Lebens zu erfahren.

Um Anmeldung bis zum 30. Oktober wird gebeten.

Zusatzinfo | Die Veranstaltung findet vor Ort im Retreathaus Berghof statt.

Zeit | Freitag 18 Uhr bis Sonntag 15 Uhr

Kosten | Mitglieder 60 Euro | Nichtmitglieder 90 Euro

Ort | BERGHOF | SPESSART

Vortrag und Diskussion | Prof. Dr. Karl-Heinz Brodbeck

Der Wirtschaftsethiker Karl-Heinz Brodbeck, dessen Buch „Wahrheit und Illusion“ im Tibethaus Verlag erschienen ist, ist wieder unser Gast und diskutiert mit uns den Begriff „Karma“, der inzwischen fast inflationär verwendet wird. Was besagt die Karma-Lehre im ursprünglichen Buddhismus und in späteren  Traditionen genau? Und wie steht „Karma“ in Beziehung zu den zentralen Aussagen der buddhistischen Philosophie, insbesondere in Bezug zu Nagarjunas Konzept der „Leerheit“. Der Vortrag wird ergänzt durch die durchaus kritische Frage nach der Wiedergeburt – im Licht der Nahtodforschung und neuerer Bewusstseinstheorien.

Um Anmeldung bis zum 12. November wird gebeten.

Zusatzinfo | Die Veranstaltung findet vor Ort im Tibethaus statt.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler/Studenten frei

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Vernissage

Aus den vielen Einsendungen für unser gemeinsames Fotoausstellungsprojekt der beeindruckendsten Alltagsikonen aus Tibet werden wir die schönsten auswählen. Damit wollen wir die kleinen, vermeintlich unscheinbaren Dinge im Alltag mit ihrer versteckten, manchmal auch bizarren Schönheit ins Auge des Betrachters rücken. Den Blick werden wir auf fremde und geheimnisvoll wirkende Objekte lenken, um dadurch das tibetische Alltagsleben nach Frankfurt am Main zu bringen. Eine detaillierte Projektbeschreibung und die Teilnahmebedingungen finden Sie auf der Homepage des Tibethauses oder können im Tibethaus-Büro erfragt werden. Einsendeschluss ist der 1. Oktober 2020.

Um Anmeldung bis zum 19. November wird gebeten.

Zusatzinfo | Die Veranstaltung findet vor Ort im Tibethaus statt.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Kosten | Auf Spendenbasis

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Vortrag | Shenphen Rinpoche

Alltag, Arbeit und die innere spirituelle Praxis scheinen unvereinbar zu sein. Aus dem Leben Dromtönpas (1004-1065) kann man viel darüber lernen, beides voller Enthusiasmus miteinander zu verbinden. Dromtönpa war ein Laienpraktizierender und einer der Hauptschüler des großen Meisters Atisha. Bilder zeigen ihn oft, wie er eine Getreidemühle bedient und gleichzeitig einen Text studiert. Genau wie Atisha hat er Liebe, Mitgefühl und das Wohl der anderen in den Mittelpunkt seiner Praxis gestellt. Wie er seinem Meister bis zu seinem Lebensende diente und wie Atisha ihn anleitete und ihm all sein Wissen übertrug, kann sehr berühren und als Vorbild dienen.

Um Anmeldung bis zum 13. November wird gebeten.

Zusatzinfo | Die Veranstaltung findet dual statt – d.h. live online per Zoom sowie mit beschränkter Teilnehmerzahl vor Ort.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler/Studenten frei

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Leitung | Claudia Rauer

Verspannungen und Blockaden im Schulter- und Nackenbereich gehören zu den typischen  Begleiterscheinungen unseres modernen Lebens. Wir arbeiten viel vor dem Computer, sitzen auf dem Sofa, tippen, scrollen auf den Bildschirmen unserer Smartphones – immer schön mit gesenktem Kopf und gebeugtem Nacken. Das sorgt für Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich. Dagegen hilft eine gezielte Yoga-Sequenz, bei der wir uns die Muskulatur des Schultergürtels auch genauer  anschauen.

Um Anmeldung bis zum 16. November wird gebeten.

Zusatzinfo | Die Veranstaltung findet vor Ort im Tibethaus statt.

Zeit | 14.30 bis 18.30 Uhr

Kosten | Mitglieder 40 Euro | Nichtmitglieder 55 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Leitung | Christian Stocker

Dieser Informationsabend für den ersten Durchgang der 8-Wochenkurse 2021 (Kursbeginn am 25.1. und 26.1.2021) dient dazu, die von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn entwickelte und wissenschaftlich erforschte MBSR-Methode (Stressbewältigung durch Achtsamkeit) kennenzulernen.

Um Anmeldung bis zum 24. November wird gebeten.

Zusatzinfo | Die Veranstaltung findet dual statt – d.h. live online per Zoom sowie mit beschränkter Teilnehmerzahl vor Ort.

Zeit | 19 bis 20.30 Uhr

Kosten | Auf Spendenbasis

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Workshop | Minka Hauschild

Wir bewegen uns nicht mehr so, wie es unser Skelett und die Muskulatur könnte und sollte. Sitzen, gehen, stehen und liegen sind die häufigsten Bewegungsmuster. Die Bewegungswinkel in den Gelenken verkümmern, die Muskulatur verspannt sich und das Fasziengewebe verfilzt und verhärtet sich. Die Folge sind oftmals starke Schmerzen. Um dem entgegenzuwirken, sollten wir regelmäßig unseren Körper im vollen Bewegungsradius der Gelenke bewegen, Fehlhaltungen ausgleichen und Muskeln und Faszien lockern. Yoga und die moderne Bewegungstherapie bieten viele hilfreiche Übungen, um diese Probleme anzugehen.

Um Anmeldung bis zum 20. November wird gebeten.

Zusatzinfo | Die Veranstaltung findet vor Ort im Tibethaus statt.

Zeit | 14.30 bis 18 Uhr

Kosten | Mitglieder 35 Euro | Nichtmitglieder 50 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Leitung | Dr. Corina Aguilar-Raab

Das säkular ausgerichtete, von der Emory University unter der Leitung von Prof. Negi entworfene CBCT®-Programm unterstützt die Entwicklung von universellen menschlichen Grundwerten, frei von  religiösen oder spirituellen Ausrichtungen. Das Training ist insbesondere für Erwachsene konzipiert und beinhaltet kontemplative Techniken zur Entwicklung von Mitgefühl. Die Referentin ist die bisher erste deutsche Absolventin und erste Senior-Lehrerin des CBCT®-Programms. Der Abend ist offen für alle Interessierten und ermöglicht es, sich einen Überblick über Inhalt und Rahmen zu verschaffen oder offene Fragen zu klären.

Weitere Informationen zum CBCT®-Programm finden Sie unter: compassion.emory.edu/cbct-compassion-training/index.html 

Um Anmeldung bis zum 20. November wird gebeten.

Zusatzinfo | Die Veranstaltung findet dual statt – d.h. live online per Zoom sowie mit beschränkter Teilnehmerzahl vor Ort.

Zeit | 18 bis 19 Uhr

Kosten | Auf Spendenbasis

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Leitung | Dr. Corina Aguilar-Raab

Die Referentin, die das Social, Emotional and Ethical Learning Programm im deutschsprachigem Raum (zusammen mit Silvia Wiesmann aus der Schweiz) koordiniert und leitet, wird in das von der Emory University entwickelte und erprobte Konzept einführen und die Struktur des geplanten Einführungsworkshops im Frühjahr 2021 vorstellen. Das SEE Learning™ Programm basiert auf einer Vielfalt von didaktischen Methoden zur Förderung von Aufmerksamkeit, Selbstwahrnehmung, Mitgefühl und Engagement auf persönlicher, sozialer und systemischer Ebene. Der Abend ist insbesondere für Pädagoginnen und Pädagogen oder Tätige im Bildungsbereich gedacht und verschafft einen groben Überblick über die Inhalte und Rahmenbedingungen des Programms.

Weitere Informationen zu See Learning™ finden Sie unter: seelearning.emory.edu 

Um Anmeldung bis zum 20. November wird gebeten.

Zusatzinfo | Die Veranstaltung findet dual statt – d.h. live online per Zoom sowie mit beschränkter Teilnehmerzahl vor Ort.

Zeit | 19.15 bis 20.15 Uhr

Kosten | Auf Spendenbasis

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Unterweisung | S. E. Dagyab Rinpoche

Wir alle werden sterben. Niemand weiß jedoch wann, wie und wo. Was bedeutet der Tod? Wie geschieht das Sterben? Und was passiert danach? Wie können wir Menschen in ihrer letzten Lebensphase unterstützen? Dagyab Rinpoche wird uns Umgangsformen der tibetisch-buddhistischen Tradition näherbringen, die uns in der Auseinandersetzung mit dem Tod hilfreich sein können. Am Sonntag wird er eine Segensermächtigung in Buddha Amitabha erteilen. Diese Praxis hilft uns, unsere destruktiven Verblendungen von Anhaftung und Gier zu überwinden und uns mit unserer inneren Qualität von echtem Mitgefühl zu allen Lebewesen zu verbinden und diese zu verstärken.

Um Anmeldung bis zum 15. November wird gebeten.

Zusatzinfo | Die Veranstaltung findet dual statt – d.h. live online per Zoom sowie mit beschränkter Teilnehmerzahl vor Ort.

Zeit | Freitag 19.30 bis 21 Uhr | Samstag 12 bis 18.30 Uhr Sonntag 9.30 bis 14 Uhr

Kosten | Mitglieder 75 Euro | Nichtmitglieder 110 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Seite 4 von 5 12345 << >>