28.10.2019

CHÖMAIL
Ausgabe 28.10.2019

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt. Tibetinteressierte, Buddhisten genauso wie Nicht-Buddhisten, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.

Die Tibethaus Kulturstiftung wurde 2016 ins Leben gerufen, um insbesondere die kulturellen und sozialen Projekte des Tibethauses zu fördern.

Tibetische Kalligraphie, Puntsok Tsering © Tibethaus
Tibetische Kalligraphie, Puntsok Tsering © Tibethaus

Themenübersicht

Nachrichten

1. "Der Drache im Schneeland" Zur Geschichte des tibetisch-chinesischen Verhältnisses

Programm

1. Negative Emotionen heilen e

2. In jeder Lage glücklich sein - Einführung in den Buddhismus

3.Traditionelle Tibetische Medizin - Lujong, Ku-Nye und Meditation e

4. Informationsabend - CBCT® & SEE Leraning Program

5. Das Bodhisattva-Ideal

 

Vorblick

Vorschau

Zitat

Nachrichten

Tibetischer Tempel in Peking © Tibethaus
Tibetischer Tempel in Peking © Tibethaus

1. „Der Drachen im Schneeland": Zur Geschichte des tibetisch-chinesischen Verhältnisses

Die Tibetologin Frau Prof. Dr. Karénina Kollmar-Paulenz (Universität Bern) wird zu über ihre Forschungen zur Beziehung zwischen Chinesen und Tibetern aus historischer Sicht referieren. 

Zeit: Mittwoch, 6. November 2019, 18:00 Uhr
Ort: Goethe-Universität Frankfurt am Main, Campus Westend, Theodor W. Adorno-Platz, Hörsaalzentrum HZ 9
Unkostenbeitrag: 10 EUR, Studierende: 3 EUR, kostenfrei für Mitglieder des China-Instituts
Anmeldung: china-institut(at)em.uni-frankfurt(dot)de

Programm

© Tibethaus
© Tibethaus

1. Negative Emotionen heilen e

Donnerstag, 31. Oktober 2019

Leitung | Dr. Namgyal Phunrab

Der tibetische Arzt und Botaniker Dr. Namgyal Phunrab spricht über die Methoden, negative Emotionen mit den Mitteln der traditionellen tibetischen Heilkunde zu heilen. Er wird zunächst beschreiben, was im tibetischen Kontext unter negativen bzw. konflikterzeugenden Emotionen verstanden wird und dann die Therapien aufzeigen. Dr. Namgyal spricht ein gut verständliches Englisch.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro

© Tibethaus
© Tibethaus

2. In jeder Lage glücklich sein − Einführung in den Buddhismus

Freitag. 01. November 2019 

Vortrag | Annette Kirsch

Der Buddhismus, so heißt es, weist den Weg zu einem Zustand dauerhaften, makellosen Glücks. Viele Lehrer vermitteln durch ihre Fröhlichkeit sogar den Eindruck, dass dieses Glück nicht in weiter Ferne liegt, sondern auch in der Gegenwart erfahren werden kann. Doch wie soll das gehen – da wir doch täglich mit so vielen Problemen konfrontiert sind?

Zeit | Freitag 19.30 bis 21 Uhr

Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler/Studenten frei

© Tibethaus
© Tibethaus

3. Traditionelle Tibetische Medizin – Lujong, Ku-Nye und Meditation e Wirksame Mittel der tibetischen Medizin

Samstag, 02. November - Sonntag 03. November 2019

Workshop | Dr. Namgyal Phunrab 

Ein effektives vorbeugendes und therapeutisches Mittel ist sowohl Lujong, das tibetische Yoga, als auch die im Westen immer bekannter werdende uralte Heilmassage des Ku-Nye. Die Teilnehmer lernen unter der Anleitung des tibetischen Arztes und Botanikers den theoretischen Hintergrund und die praktische Anwendung der auf tiefgründigen Prinzipien beruhenden sehr wirksamen Therapieformen kennen. Begrenzte Teilnehmerzahl. Dr. Namgyal spricht ein leicht verständliches Englisch.

Bitte rechtzeitig anmelden!

Zeit | Zeit | Samstag 10 bis 13 Uhr + 14 bis 16 Uhr | Sonntag 10 bis 14 Uhr (inkl. einer kurzen Pause)

Mitglieder 75 Euro | Nichtmitglieder 110 Euro

© Tibethaus
© Tibethaus

4. Informationsabend – CBCT® & SEE Learning Program

Samstag, 02. November 2019

Leitung | Dr. Corina Aguilar-Raab

An diesem Abend werden sowohl das CBCT® − CognitivelyBased Compassion Training (Kognitiv-basiertes Mitgefühlstraining) als auch das SEE Learning Program (Social, Emotional and Ethical Learning) vorgestellt. Beide wurden am Center for Contemplative Science and Compassion-Based Ethics (CCSCBE) an der Emory University, Atlanta, GA, USA, unter der Leitung von Prof. Lobsang Negi entwickelt. Die Programme unterstützen die Entwicklung von menschlichen, universellen Grundwerten, frei von religiösen oder spirituellen Ausrichtungen. Während das CBCT-Training für Erwachsene konzipiert ist und stärker kontemplative Techniken zur Entwicklung von Mitgefühl für sich und andere beinhaltet, basiert das SEE Learning Program auf einer Vielfalt von didaktischen Methoden zur Förderung von Aufmerksamkeit, Selbstwahrnehmung, Mitgefühl und Engagement auf persönlicher, sozialer und systemischer Ebene. Hierbei werden jeweils die unterschiedlichen Entwicklungsstadien von Kindern und Jugendlichen zwischen Vorschul- und Hochschulbereich berücksichtigt. Beim Informationsabend werden neben den Ansätzen auch konkrete Methoden beispielhaft vorgestellt sowie Organisatorisches zum Kurs im Januar thematisiert. Es besteht die Möglichkeit, sich für ein sechstägiges Kompaktseminar (bestehend aus zwei Teilen: Mitgefühlstraining CBCT®, 6.-8.1., SEE Learning 9.-11.1.2020) vormerken zu lassen. Der 3-tägige CBCT®-Kurs ist für alle Interessierten offen, während der 3-tägige SEEL-Kurs Lehrpersonen und Pädagog/innen vorbehalten ist. Das Tibethaus ist offizieller Vertreter für SEE Learning im deutschsprachigen Raum und Kooperationspartner des CCSCBE. Weitere Informationen auch unter compassion.emory.edu/see-learning/index.html bzw. www.see-learning.de / www.see-learning.ch Um Anmeldung bis zum 30. Oktober wird gebeten. 

Zeit | Samstag 18 bis 19.30 Uhr 

Auf Spendenbasis

© Tibethaus
© Tibethaus

5. Das Bodhisattva-Ideal

Freitag, 08. November 2019

Vortrag | Ehrw. Tenzin Peljor

Unerreichbares Ideal oder gangbarer Entwicklungsweg? Wieviel haben sie wirklich mit uns in unserem derzeitigen Zustand zu tun? Machen wir uns nur etwas vor, wenn wir sagen, wir wollen Bodhicitta üben? Oder können uns diese Ideale beflügeln? Spannende Fragen. Es lohnt sich, ihnen nachzugehen. 

Zeit | Freitag 19.30 bis 21 Uhr

Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro

© Tibethaus
© Tibethaus

Vorblick

Entwicklungslinien des Buddhismus: Ein Überblick über die Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte der buddhistischen Traditionen in sieben Modulen (aus religionswissenschaftlicher Perspektive)

Beginn Freitag 22. November 2019, Leitung | Dr. Karsten Schmidt, Universität Frankfurt

Ziel ist es, eine Gesamtperspektive auf die buddhistischen Traditionen zu bieten. Es geht sowohl um die Entwicklung der wichtigsten Ideen aufgrund interner Diskurse und Kontroversen, sowie um die begleitenden historischen Umstände bei der Etablierung der verschiedenen Schulrichtungen. Die vorgetragenen Hintergrundinformationen werden anhand von ausgewählten Passagen buddhistischer Texte vertieft und diskutiert, wobei ein wichtiger Aspekt auch auf den speziellen Problemen des Verstehens aus westlicher Perspektive liegen soll.

Details siehe: https://www.tibethaus.com/programm/studium-buddhismus/ab-november-2019.html

Vorschau

Sa. 09.11. - So 10.11. Die Entwicklung von Liebe, Mitgefühl, Mitfreude und Gleichmut | Ehrw. Tenzin Peljor

Mi. 13.11. - Do 14.11. Yoga - Das Leben positiv verändern | Ralf Bauer

Do. 14.11. Café Philosophie - Trachten nach Mahamudra | Prof. Dr. Klaus York

Fr. 15.11. Der Umgang mit spirituellen Ressourcen | Lisa Freund

Fr. 15.11. Buddhismus kennenlernen - Leerheit | Ehrw. Shenphen Rinpoche

© Tibethaus
© Tibethaus

Werden Sie Teil des neuen Tibethauses! Mit Ihrer Unterstützung der Projekte des Tibethauses und seiner Stiftung leisten Sie einen wichtigen Beitrag für die Bewahrung und Förderung der tibetischen Kultur und Philosophie und für unser gesellschaftliches Engagement.

Weitere Informationen finden sich unter: http://www.tibethauskulturstiftung.com/

Spendenkonto:   

Tibethaus Kulturstiftung
GLS Gemeinschaftsbank eG
44774 Bochum
BIC:  GENODEM1GLS
IBAN: DE64430609671194023300

Zitat der Woche

"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."

                                                      Albert Einstein

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große regelmäßige und besondere Aufgaben!! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com