10.06.2019

CHÖMAIL
Ausgabe 10.06.2019

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt. Tibetinteressierte, Buddhisten genauso wie Nicht-Buddhisten, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.

Die Tibethaus Kulturstiftung wurde 2016 ins Leben gerufen, um insbesondere die kulturellen und sozialen Projekte des Tibethauses zu fördern.

© Tibethaus
© Tibethaus

Themenübersicht

Nachrichten

1. Der Tibethausgarten wird schöner mit Ihrer Hilfe 

2. UNTER EINEM ZELT - DIE WELT AN DER WARTE

Programm

1. Café Philosophie: Mystik – die Sehnsucht nach dem Absoluten

2. Buddhismus kennenlernen – Acht Verse des Geistestrainings (Teil 2)

3. Saka Dawa − Über das Leben des Buddha sowie gemeinsame Sutra-Rezitation

4. Achtsames Wandern im Taunus

5. Fremd? Vertraut? Verbunden.

Vorblick

Vorschau

Zitat

Nachrichten

© Tibethaus
© Tibethaus

1. Der Tibethausgarten wird schöner mit Ihrer Hilfe

Für die Besucher des Tibethauses wird der Garten so angelegt, dass er als Kora (ritueller Umwandlungsweg) benutzt werden kann, so wie es im tibetischen Kulturraum üblich ist. Er wird ein naturnaher Erfahrungs- und Rückzugsraum sein und einen Beitrag zur Stadtbegrünung leisten.

Um dieses Ziel zu verwirklichen, freut sich die neuentstandene Tibethaus Garten AG über Spenden von Gartengeräten, sowie Schattenstauden und -gehölze (Schattengehölze sind bspw. Japanischer Ahorn, Zierquitte oder Kletterhortensie. Schattenstauden sind bspw. Funkien, Bergenien oder Geißbart).

Auch finanzielle Unterstützung ist herzlich willkommen! Spenden bitte mit dem Verwendungszweck „ Tibethaus Garten“ auf das Konto der Tibethaus Kulturstiftung, s.u..

© Privat
© Privat

2. UNTER EINEM ZELT - DIE WELT AN DER WARTE

Donnerstag 13. bis Montag 17. Juni 2019

Eine interreligiöse Dialogveranstaltung an der Bockenheimer Warte

Wussten Sie schon, wie klein die Welt ist? Im Zelt an der Bockenheimer Warte können Sie es erleben! Kommen Sie und genießen Sie die kulturelle und religiöse Vielfalt Ihrer Nachbarn mit allen Sinnen: „Global denken – sich vor Ort treffen: in der Welt an der Warte!

Donnerstag 13. Juni: 18 Uhr: Begrüßung. 19 Uhr: Podiumsdiskussion: Gegen Rassismus und Antisemitismus – Über die präventive Kraft des Fußballs 

Freitag 14. Juni: 15 – 16 Uhr Buddhistische Kontemplation geleitet von Andreas Ansmann (Tibethaus). 19:30 Uhr Theologisches Podium: Empathisches Miteinander der Religionen – Wie sehen die Religionen einander – eine Premiere der Interreligiösen Akademie mit Pfarrer Dr. Martin Repp, Zentrum Ökumene, Dr. Karsten Schmidt, Tibethaus Deutschland und Uni Frankfurt, Dr. Kornelia Siedlaczek, Katholische Erwachsenenbildung, Dr. Ertuğrul Şahin, ZEFIS Uni Frankfurt, Pfarrerin Susanna Faust Kallenberg, Ev. Kirche Frankfurt u. Offenbach, Rabbiner Julian-Chaim Soussan, Jüdische Gemeinde Frankfurt 

Samstag 15. Juni: 10 – 12 Uhr: Geschichten aus aller Welt beim Frühstück für Jung und Alt mit jiddischen, arabischen, persischen, türkischen, italienischen, japanischen, tibetischen und hessischen Märchenerzählern. 

Sonntag 16. Juni: 12 Uhr: Friedensgebet der Religionen mit Petra Kunik (GCJZ), Stadtdekane Achim Knecht und Rolf Glaser, Hassan Sadeghi (ZIK), dem Imam der Abu Bakr Moschee und Shenphen Rinpoche (Tibethaus).14 – 17:30 Uhr: Forum der Religionen: Was tragen die Religionen an der Bockenheimer Warte zu einem friedlichen Zusammenleben vor Ort bei? Mit parallelem Unterhaltungsprogramm für Kinder. 

19 Uhr:  Konzert mit Alex Jacubowski, Zwischen Tango und Klezmer, Orchestersaal und Straßenmusik. Weitere Infos unter: https://www.facebook.com/UnterEinemZelt/

Programm

© Tibethaus
© Tibethaus

1. CAFÉ PHILOSOPHIE: Mystik - die Sehnsucht nach dem Absoluten 

Donnerstag, 13. Juni 2019 

Leitung | Prof. Dr. Klaus Jork

Unter Mystik versteht man Berichte und Erfahrungen einer göttlichen Wirklichkeit in theistischen und nichttheistischen Traditionen, die wissenschaftlich nicht objektivierbar sind. Unsere Geistesgeschichte ist geprägt von Persönlichkeiten mit mystischen Erfahrungen. Wozu können diese hilfreich sein? Können wir dazu selbst einen Bezug herstellen?

Zeit | 19 bis 20.30 Uhr 

Spendenempfehlung 5 Euro

© Tibethaus
© Tibethaus

2. Buddhismus kennenlernen – Acht Verse des Geistestrainings (Teil 2) 

Freitag, 14. Juni 2019

Unterweisungen | Ehrw. Shenphen Rinpoche

Shenphen Rinpoche erklärt an zwei Abenden den bekannten Text von Geshe Langri Thangpa,  der in acht Versen das buddhistische Geistestraining prägnant zusammenfasst. Der Wurzeltext zusammen mit einer kurzen Biographie des Autors und Kommentar von S. E. Dagyab Rinpoche ist im Tibethaus Verlag als ein Kapitel des Buchs „Aus dem Herzen gesprochen“ veröffentlicht. 

Ehrw. Shenphen Rinpoche, Geshe Lharampa, ist seit März 2017 der Residenzlehrer des Tibethaus Deutschland. Er leitet die buddhistischen Studienprogramme und zeichnet sich durch umfassendes Wissen und besonders klar strukturierte Unterweisungen aus. 

Zeit | jeweils 20 bis 21 Uhr

Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler/Studenten (U25) frei

© Tibethaus
© Tibethaus

3. Saka Dawa − Über das Leben des Buddha sowie gemeinsame Sutra-Rezitation

Dienstag 18. Juni 2019

Vortrag von Shenphen Rinpoche | gemeinsame Rezitation

Im Saka Dawa Düchen wird die Erleuchtung des Buddha gefeiert und auch seinem Tod (dem Eingehen ins Parinirvana) gedacht. Ehrw. Shenphen Rinpoche wird zu diesem Anlass über Erlebnisse aus der Lebensgeschichte des Buddha unterrichten. Danach gibt es die Gelegenheit, bis um Mitternacht gemeinsam Sutras (Lehrreden des Buddha) zu rezitieren. Neben der persönlichen Teilnahme beim Rezitieren beziehen wir gerne Widmungen für Angehörige, Freunde oder einen selbst mit in die Rezitatio- nen ein. Entsprechende Widmungen können uns vorher zugesandt werden. Ebenso ist es möglich, die Rezitationen der Sutras mit einer Spende zu unterstützen. 

Andreas Ansmann, Studium der Psychologie, Psychotherapeut, Teil der Bereichsleitung Buddhismus und verantwortlich für den Tibethaus Verlag.

Zusatzinfo | Weitere Informationen: Andreas Ansmann ansmann@tibethaus.com

Zeit | 19.30 bis 0.30 Uhr

Auf Spendenbasis

© Tibethaus
© Tibethaus

4. Achtsames Wandern im Taunus

Donnerstag 20. Juni 2019

Leitung | Pierre Gorsegner und Thomas Wolf 

Wer gerne wandert und die Natur gemeinsam erkunden möchte, ist herzlich zu einem Ausflug in den Taunus eingeladen. Während der Wanderung wird es einige meditative Elemente geben, wobei auch der Austausch mit anderen nicht zu kurz kommen soll. Als Teilnehmer sollte man ausreichend mobil sein, um einige Stunden zu wandern. 

Der Treffpunkt ist an der Hohemark in Oberursel (Taunus) an der Kletterwand des Cafés Waldtraut. Das Café liegt direkt an der Haltestelle Hohemark der Linie U3.

Zusatzinfo | (Selbst mitgebrachte Speisen)

Zeit | 11 bis 17 Uhr | Gemeinsames Mittagessen 

Auf Spendenbasis

© Tibethaus
© Tibethaus

5. Fremd? Vertraut? Verbunden.

Freitag, 21. Juni 2019

Vortrag | Ehrw. Tenzin Peljor

Wenn in der öffentlichen Diskussion nur noch Unterschiede und Trennendes im Vordergrund stehen, ist es nötig, auf die tiefe und umfassende Verbundenheit aller Lebewesen zu schauen. In der Lehre des Abhängigen Entstehens liefert der Buddhismus dazu eine tiefgreifende Erklärung. Sie bildet eine Basis für die Entwicklung von Dankbarkeit und Respekt allen Wesen gegenüber, ob sie uns nun gerade nahestehen oder ganz exotisch und entfernt erscheinen. Und sie kann den trennenden Anschauungen von der Wurzel her den Boden entziehen.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro

Der Ehrw. Tenzin Peljor leitet am darauf folgenden Wochenende, Samstag, 22. bis Sonntag, 23. Juni, einen intensiven, ernsten und zugleich humorvollen Kurs über die „Boddhisattva-Gelübde“. Anmeldung unter: info(at)tibethaus(dot)cominfo(at)tibethaus(dot)com

© Tibethaus
© Tibethaus

Vorschau

Prajnaparamita und „vom Sehen zum Sein“

Freitag, 05. Juli

Vorträge und Meditationen Dr. Anne Klein

Die amerikanische Wissenschaftlerin und bekannte buddhistische Lehrerin wird zunächst eine Einführung in die Qualität von Prajnaparamita, der Vollkommenen Weisheit, geben unter Verwendung einer poetischen Reflexion des großen tibetischen Meisters Jigme Lingpa, der ihre „Unaussprechlichkeit“ preist. Danach zeigt sie meditative Übungen, die der zeitlosen tibetischen Tradition entlehnt, zugleich aber frei von kultureller Prägung sind. „Üben bedeutet, sich zu erlauben, der eigenen Erfahrung bewusst zu sein.” Anmeldung bitte bis zum 28. Juni.

Dr. Anne Carolyn Klein (Lama Rigdzin Drolma), Professorin für Buddhismus an der Rice University und Direktorin des Dawn Mountain Center for Tibetan Buddhism in Houston. Buddhistische Lehrerin, Autorin und Übersetzerin.

Zusatzinfo | Anmeldung bis zum 28. Juni

Zeit | Freitag 19.30 bis 21 Uhr | Samstag 10 bis 13 Uhr + 15 bis 18 Uhr | Sontag 9.30 bis 13 Uhr

Mitglieder 90 Euro | Nichtmitglieder 160 Euro

Vorschau

Sa. 22.06. Die Bodhisattva-Gelübde (Teil 2) | Ehrw. Tenzin Peljor

Do. 27.06. MBSR – Vertiefung der Übungspraxis | Christian Stocker

Sa. 29.06. Grundlagen des Buddhismus: Die Vier Unerwesslichkeiten (Brahmaviharas) | Dr. Cornelia Weishaar-Günther

Mi. 3.06 -31.07 Langlebenspraxis – Weiße Tara

© Tibethaus
© Tibethaus

Werden Sie Teil des neuen Tibethauses! Mit Ihrer Unterstützung der Projekte des Tibethauses und seiner Stiftung leisten Sie einen wichtigen Beitrag für die Bewahrung und Förderung der tibetischen Kultur und Philosophie und für unser gesellschaftliches Engagement.

Weitere Informationen finden sich unter: http://www.tibethauskulturstiftung.com/

Spendenkonto:   

Tibethaus Kulturstiftung
GLS Gemeinschaftsbank eG
44774 Bochum
BIC:  GENODEM1GLS
IBAN: DE64430609671194023300

Zitat der Woche

 "Die Schöpfungen des Geistes sind zahlreicher, als die in den Sonnenstrahlen tanzenden Staubkörner."

Milarepa

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große regelmäßige und besondere Aufgaben!! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com