28.11.2016

CHÖMAIL
Ausgabe 28.11.2016

 

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt. Tibetinteressierte, Buddhisten genauso wie Nicht-Buddhisten, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.

Die Tibethaus Kulturstiftung wurde 2016 ins Leben gerufen, um insbesondere die kulturellen und sozialen Projekte des Tibethauses zu fördern.

Weiße Tara, eine Wandmalerei aus dem Jokhang Tempel in Lhasa © Elke Hessel

Themenübersicht

Nachrichten

1. Buddhistisch-christliches Dialogforum
2. Neues Programmheft 1.17 ist online

Programm

1. Meine Bestimmung ist erfüllt: Die spirituelle Autobiographie von Lama Tsongkhapa
2. Café Philosophie: Gibt es gemeinsame Grundlagen im Konzept der Salutogenese
    und dem buddhistischen Übungsweg?
3. Auf den Spuren von Shabkar Rinpoche in Tibet
4. Leben zur Befreiung: Shabkar Rinpoche (1718-1851)
5. Buddhismus Studiengruppe
6. MBSR Vertiefung der Übungspraxis (6)


Vorschau

Vormerken

Zitat

Nachrichten

1. Buddhistisch-christliches Dialogforum
   
Donnerstag 1. Dezember 2016

Neu geboren werden!
Buddhistische und christliche Sichten zu Meister Eckharts Reden von ‚Leerheit‘, ‚zeitloser Zeit‘ und ‚neuen Menschen‘ –  vorgetragen vom Theologen Gotthard Fuchs und vom Buddhisten Karsten Schmidt.

Veranstaltungsort:  Haus am Dom, 19.30 – 21.30 Uhr

2. Neues Programmheft 1.17 ist online

 

Siehe: www.tibethaus.com/programm/aktuelles-programm.html

 

Viel Freude beim Stöbern!!!

 

 

Programm

1. Meine Bestimmung ist erfüllt: Die spirituelle Autobiographie von 
    Lama Tsongkhapa

    Freitag 2. bis Sonntag 4. Dezember 2016
    S. E. Dagyab Rinpoche

Achtung: Kurs ist voll. Es gibt eine Warteliste.

2. Café Philosophie: Gibt es gemeinsame Grundlagen im Konzept
    der Salutogenese und dem buddhistischen Übungsweg?

    Donnerstag 8. Dezember 2016
    Leitung | Professor Dr. Klaus Jork

Die Fragen nach dem Sinn des Daseins und der Erhaltung von Gesundheit beschäftigen uns immer wieder. Subjektive Antworten variieren dabei in einem breiten Verständnisbereich. Deswegen soll uns die Frage beschäftigen: Gibt es Gemeinsamkeiten zwischen dem Konzept der Salutogenese von Aaron Antonovsky und dem Übungsweg des Mahayana? Welche Bedeutung können gegenwartsnahe Gesundheitskonzepte und traditionelle Weisheitslehren für unseren Alltag haben?

Zeit | 19 bis 20.30 Uhr
Kosten | Auf Spendenbasis

 

3. Auf den Spuren von Shabkar Rinpoche in Tibet
    Freitag 9. Dezember 2016
    Lichtbildvortrag, Lesung | Elke Hessel, Dr. Cornelia Weishaar-Günter

In Amdo und Zentraltibet werden wir die kleinen Tempel und Klöster auf den Spuren des berühmten Yogi Shabkar, der von den Tibetern als ein vollkommen unprätentiöser, hochgebildeter Meister verehrt wird, besuchen. Dafür werden wir auch Ausflüge in die unberührten Seitentäler mit unbekannten heiligen Plätzen unternehmen.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro

4. Leben zur Befreiung: Shabkar Rinpoche (1718-1851)
    Samstag 10. und Sonntag 11. Dezember 2016
    Seminar | Dr. Cornelia Weishaar-Günter

Noch aus relativ junger Zeit finden wir hier eine Autobiographie, die nicht nur als Vorbild für tibetische Mönche gilt, sondern – ähnlich wie Milarepa – uns mit vielen Liedern durch den Buddhismus führt. Auch schwierige Themen des Alltags werden dabei nicht ausgespart. Das Studium wird uns zu Meditation und Alltagspraxis inspirieren, uns aber auch bescheiden werden lassen und uns zeigen, wie schwierig es ist, sich tatsächlich auf Wesentliches zu konzentrieren. Willkommen sind alle, die Tibets Buddhismus von innen heraus kennenlernen, vertiefen und zumindest in Ansätzen Anregungen für ihre eigene Lebensweise suchen wollen, ohne deshalb einer bestimmten Religion angehören zu müssen.

Zeit | Samstag 11 bis 19 Uhr | Sonntag 9.30 bis 13 Uhr
Kosten | Mitglieder 65 Euro | Nichtmitglieder 90 Euro

5. Buddhismus-Studiengruppe
    Mittwoch 14. Dezember 2016
    Kursleitung | Dr. Karsten Schmidt

Mit einführenden Vorträgen, Gesprächen und Meditationen setzen wir uns mit zentralen Inhalten buddhistischer Lehren auseinander, ihren unterschiedlichen traditionellen Formen, den Problemen des Verstehens und Möglichkeiten der Anwendung im heutigen Leben.

Dr. Karsten Schmidt ist Religionswissenschaftler (Universität Frankfurt), im Vorstand des Rats der Religionen, Bereichsleiter Wissenschaft.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr
Kosten | Spende an den Kursleiter

6. MBSR – Vertiefung der Übungspraxis (6)
    Donnerstag 15. Dezember 2016
    Leitung | Christian Stocker

Diese Termine sind ein Angebot für alle, die bereits einen MBSR-Kurs absolviert haben und die Achtsamkeitspraxis auffrischen oder vertiefen möchten. Inhaltlich orientieren sich die MBSR-Übungsabende entlang der Reihe Wahrnehmen – Denken – Fühlen – Wollen – Handeln sowie an den Übungen des MBSR 8-Wochen- Programms. Jedes einzelne Treffen ist eigenständig und in sich abgeschlossen.

Zusatzinfo | Um Anmeldung bis zum 13. Dezember wird gebeten.

Zeit | 18.30 bis 21 Uhr
Kosten | Mitglieder 20 Euro | Nichtmitglieder 25 Euro

Vorschau

Fr. 16.12.  Holotropes Atmen zwischen Psychotherapie und Spiritualität  | Vortrag | Dr. Sylvester Walch
Sa. 17. und So. 18.12.  Nagarjuna verstehen | Die Philosophie und Meditation der Leerheit | Workshop | Christof Spitz
Mi. 28.12.  Schnuppertag zum Nyung Neh Fastenretreat | Leitung | Robert Jandaka | Berghof | Spessart
Mi. 28. bis Sa. 31.12.  Nyung Neh Fastenretreat | Leitung | Robert Jandaka | Berghof | Spessart

Vormerken

Mo. 30.1.2017 Beginn MBS-8-Wochen-Programms (Kurs 1_2017)  Leitung | Christian Stocker
Di. 31.1.2017 Beginn MBS-8-Wochen-Programms (Kurs 1-M_2017)  Leitung | Christian Stocker
Di. 31.1.2017 Beginn MBS-8-Wochen-Programms (Kurs 1a_2017)  Leitung | Lena Raab-Tsering

 

Unsere neuen Studienprogramme beginnen im Mai und September 2017!

Schauen Sie auch auf unsere Homepage für weitere Details: www.tibethaus.com

Zitat der Woche:

 

'Immer ist die wichtigste Stunde die gegenwärtige; immer ist der wichtigste Mensch,
der dir gerade gegenübersteht; immer ist die wichtigste Tat die Liebe.'

Meister Eckhart

 

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große regelmäßige und besondere Aufgaben!! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com

 

„Ein Haus für das Kulturerbe Tibets“
Wir haben es endlich gefunden!!

Der Film zur Pressekonferenz: www.youtube.com/watch?v=ir2R-T7a_vg&app=desktop

 

 

Bitte unterstützen Sie uns durch eine Spende!

Und verwenden Sie ab sofort folgendes Spendenkonto:   

Tibethaus Kulturstiftung
GLS Gemeinschaftsbank eG
44774 Bochum
BIC:  GENODEM1GLS
IBAN: DE64430609671194023300
Zweck: das neue Tibethaus