24.10.2016

CHÖMAIL
Ausgabe 24.10.2016

 
Das Tibethaus Deutschland

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den buddhistischen Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt.

Tibetinteressierte, Buddhisten genauso wie Nicht-Buddhisten, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.

Bürgermeister Becker im Tibethaus © Tibethaus

Themenübersicht

Nachrichten

1. Besuch im Tibethaus
2. Tibethaus-Stand auf der Buchmesse
3. Transkriptionsprojekt: neue Online-Veröffentlichungen

Programm

1. Buddhismus-Studiengruppe
2. Achtsam Leben (Living mindfully)
3. Die Praxis der Vier Arten von Achtsamkeit (The Four Mindfulness Practice)
4. Die Achtsame Selbststeuerung (ASST)
5. Die nächsten MBSR-Achtwochenkurse
6. MBCL Mindfulness-Based Compassionate Living
7. Spiritualität am Arbeitsplatz

Vorschau

Vormerken

Zitat

Nachrichten

1. Besuch im Tibethaus

Der Frankfurter Bürgermeister und Kirchendezernent Uwe Becker lädt zweimal im Jahr Bürgerinnen und Bürger zu sogenannten Kirchenrundgängen ein − jedes Mal mit großer Resonanz. Auch im Herbst sollte wieder die Möglichkeit gegeben werden, bei einem interreligiösen Rundgang Einblicke in die Dreikönigskirche in Sachsenhausen, die St. Markus Koptisch-Orthodoxe Kirche und diesmal auch in das Tibethaus zu erhalten.

Am Donnerstag, dem 20. Oktober 2016 sind zusammen mit Bürgermeister Becker rund 30 interessierte Besucher im Tibethaus gewesen und haben sich über die Arbeit unseres Kulturinstitutes allgemein, die Grundgedanken des Buddhismus, aber auch über den Ansatz des Dalai Lamas zur säkularen Ethik informiert und viele Fragen gestellt.

© Tibethaus

2. Tibethaus-Stand auf der Buchmesse

Das Tibethaus Deutschland präsentierte seine neuesten Publikationen auf der Frankfurter Buchmesse und hat - wie jedes Jahr - wieder einen regen Austausch mit anderen asiatischen und buddhistischen Verlagen gepflegt. Viele Besucher haben auch diesmal die Gelegenheit genutzt und sich von Puntsok Tsering Duechung eine tibetische Kalligraphie anfertigen lassen.

3. Transkriptionsprojekt: neue Online-Veröffentlichungen

Auf der Homepage des Tibethauses im Online Shop können drei transkribierte mündliche Unterweisungen von S. E. Dagyab Kyabgön Rinpoche neu kostenlos heruntergeladen werden: Mantra, Mudra, Meditation und Substanz; Amithaba sowie Vairochana aus der Serie Fünf Buddha-Familien. In diesen Unterweisungen führt Rinpoche Schritt für Schritt an ein tieferes Verständnis der tantrischen Praxis und Symbolwelt heran und schlägt wie immer den Bogen von unserem derzeitigen, problematischen Bewusstseinszustand bis hin zur reinen Entfaltung der Natur des Geistes in der Buddhaschaft. Seine Erklärungen zeigen die logische Verkettung aller buddhistischen Inhalte und lassen die Tiefe und Schönheit des tantrischen Weges erahnen.

Ziel des Transkriptionsprojektes ist es, seine Unterweisungen in möglichst originalem Wortlaut in Schriftform niederzulegen. Für das Fortschreiten des Projektes sind wir auf ehrenamtliche Hilfe angewiesen. Wer sich durch Erstellen von Transkriptionen oder andere Tätigkeiten engagieren möchte, ist herzlich dazu eingeladen. Bitte kontaktieren Sie uns unter: transkription@tibethaus.com

Programm

Betender im Jokhang-Tempel in Lhasa © Elke Hessel

1. Buddhismus-Studiengruppe
     Mittwoch 26. Oktober 2016
     Kursleitung | Dr. Karsten Schmidt

Mit einführenden Vorträgen, Gesprächen und Meditationen setzen wir uns mit zentralen Inhalten buddhistischer Lehren auseinander, ihren unterschiedlichen traditionellen Formen, den Problemen des Verstehens und Möglichkeiten der Anwendung im heutigen Leben.

Dr. Karsten Schmidt ist Religionswissenschaftler (Universität Frankfurt), im Vorstand des Rats der Religionen, Bereichsleiter Wissenschaft.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr
Kosten | Spende an den Kursleiter

S. E. Zong Rinpoche © Tibethaus

2. Achtsam Leben (Living mindfully)
    Freitag 28. Oktober 2016
    Vortrag | S. E. Zong Rinpoche

Achtsamkeit ist die essentielle Lebenspraxis, die unsere zwischenmenschlichen Beziehungen verbessern und zu mehr mitfühlendem Handeln in der Gesellschaft führen kann. Zong Rinpoche, der spirituelle Co-Leiter des Tibethauses, lehrt auf humorvolle, klare und philosophisch strukturierte Weise.

(What is mindfulness? How is it cultivated and how can it be used to enjoy better health, more caring relationships and a compassionate society?)

(Übersetzung aus dem Englischen) Bitte rechtzeitig anmelden!

Zeit | 19.30 bis 21.00 Uhr
Kosten | Mitglieder 10 Euro, Nicht-Mitglieder 15 Euro

 

3. Die Praxis der Vier Arten von Achtsamkeit (The Four Mindfulness Practice)
    Samstag 29. und Sonntag 30. Oktober 2016
    Seminar | S. E. Zong Rinpoche

Die Praxis der Vier Arten von Achtsamkeit steht an der Spitze der 37 Erleuchtungsfaktoren und wird als der eine, sichere Weg zum Nirvana erklärt. Diese Praxis wird insbesondere als Methode und Werkzeug, um mittels analytischer Meditation tiefere Einsicht zu erlangen, gelehrt und praktiziert. Sie ist damit eine essentielle Grundlage für alle Arten buddhistischer Praxis und hilft uns, ein klares, vertieftes Bewusstsein zu erlangen, das uns auch im Alltag begleiten wird. (The Four Foundations to Mindfulness constitute the first four of the 37 paths to nirvana. These four paths are described as the one-way path to nirvana. The four mindfulness practice is specifically used to develop vipasana through analysis.)

Übersetzung aus dem Englischen. Bitte rechtzeitig anmelden!

Zeit | Samstag 10 bis 18 Uhr | Sonntag 9.30 bis 13 Uhr
Kosten | Mitglieder 65 Euro | Nichtmitglieder 90 Euro

4. Die Achtsame Selbststeuerung (ASST)
    Samstag 29. Oktober 2016
    Halbtagesseminar | Dr. Matthias Ennenbach

Dr. Ennenbach möchte das Seminar nutzen, um den Ursprung der Achtsamkeit anhand einer zentralen buddhistischen Lehrrede zu verdeutlichen und deren Inhalt mit neurowissenschaftlichen Ergebnissen zur Achtsamkeit abzugleichen. Auf dieser Basis kann Achtsamkeit sehr klar definiert und verständlich gemacht werden. Alle Teilnehmenden am Seminar können die daraus abgeleiteten grundlegenden Achtsamkeitsübungen sofort konkret umsetzen.

Dr. Matthias Ennenbach arbeitet in klinischen Kontexten, eigener Praxis sowie als Seminarleiter und Ausbilder für Buddhistische Psychotherapie®.

Um baldige Anmeldung wird gebeten. Achtung: die Veranstaltung findet im Saalbau Bockenheim statt!

Zeit | 13 bis 16.30 Uhr
Kosten | Mitglieder 45 Euro | Nichtmitglieder 70 Euro

 

5. Die nächsten MBSR-Achtwochenkurse „Stressbewältigung durch Achtsamkeit“ beginnen!

Das Programm basiert auf dem von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn entwickelten Mindfulness Based Stress Reduction Programme. Begleitend zu einer ärztlichen oder psychotherapeutischen Behandlung findet das Trainingsprogramm bei Stresserkrankungen eine hilfreiche Anwendung. Besonderer Wert wird dabei auf eine gründliche Schulung der Achtsamkeit gelegt. Anregungen zur Integration in den Alltag sowie kurze Vorträge zur Stresslösung werden mitgegeben.

1. Montag 31. Oktober: Der Abendkurs mit Christian Stocker ist voll!

2. Dienstag 1. November: Im Morgenkurs mit Christian Stocker gibt es nur noch einige Plätze.

3. Das Gleiche gilt für den Abendkurs am 1. November unter der Leitung von Lena Raab-Tsering: Dort ist nur noch ein Platz frei! Bitte umgehend anmelden.

Nähe Informationen unter: www.tibethaus.com/programm/aktuelles-programm.html

6. MBCL Mindfulness-Based Compassionate Living
    8-Wochen-Programm in (Selbst)mitgefühl (Kurs 2_2016) | Christian Stocker
    Mittwoch 2. November 2016

Dieser Kurs, der speziell als Vertiefungstraining für Menschen gedacht ist, die bereits einen MBSR-Kurs absolviert oder anderweitig eine solide Achtsamkeitsmeditationspraxis erlernt haben, ist voll. Es gibt eine Warteliste!

7. Spiritualität am Arbeitsplatz
    Donnerstag 3. November 2016
    Vortrag | Christoph Harrach

Sowohl in der Literatur als auch in der unternehmerischen Praxis wird die Sehnsucht nach Spiritualität im beruflichen Alltag zunehmend deutlicher. Diese Sehnsucht steht auch im Kontext eines weltweiten Paradigmenwechsels hin zu einer zukunftsfähigen Entwicklung der Wirtschaft. Vor diesem Hintergrund wird der Vortrag Thesen formulieren, wie der innere und äußere Wandel harmonisiert werden kann und welche Chancen darin für die persönliche und organisationale Entwicklung stecken.

Christoph Harrach, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl „Nachhaltiger Konsum“ an der TU-Berlin und u.a. Initiator der Wertegemeinschaft „Karmakonsum“.

Um Anmeldung bis zum 1. November wird gebeten.

Zeit | 19 bis 21 Uhr
Kosten | Mitglieder 9 Euro | Nichtmitglieder 11 Euro

Vorschau

Fr. 4.11. Der Umgang mit spirituellen Ressourcen  | Lisa Freund
Fr. 4. - So. 6.11. Tausendarmiger Chenresig – Das Große Mitgefühl: Ermächtigung +  Kommentar S. E. Zong Rinpoche (im Retreathaus Berghof)
Mo. 7. - Fr. 11.11. Der große Stufenweg des Tantra – Ngag-Rim Chenmo | Kompaktseminar mit  S. E. Zong Rinpoche (im Retreathaus Berghof)
Do 10.11. MBSR Informationsabend | Christian Stocker
Fr. 11.11. Heidegger und Buddhismus | Dr. Karsten Schmidt

Vormerken

 

Mi. 16.- So. 20.11. Die Natur des Geistes entdecken | Retreat im Berghof mit Birgit Justl und Martin Brüger

Schauen Sie auch auf unsere Homepage für weitere Details: www.tibethaus.com

Zitat der Woche:

„Wir hören den Dharma nicht, nur um Wissen anzuhäufen. Sondern wir müssen so darüber nachdenken, dass es uns beeinflusst, und einen Wandel in uns bewirkt, wie wir unser alltägliches Leben angehen.“

S. E. Zong Rinpoche

 

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große regelmäßige und besondere Aufgaben!! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com

„Ein Haus für das Kulturerbe Tibets“
Wir haben es endlich gefunden; jetzt ist Ihre Unterstützung wichtig!

Bitte unterstützen Sie uns durch eine Spende!

Oder:
Frankfurter Volksbank, Frankfurt
Tibethaus Deutschland e.V.
BLZ: 501 900 00, Kontonummer: 7800 0166 60
IBAN: DE24 5019 0000 7800 0166 60 SWIFT: FFVBDEFF

Herzlichen Dank!