17.10.2016

CHÖMAIL
Ausgabe 17.10.2016

 
Das Tibethaus Deutschland

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den buddhistischen Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt.

Tibetinteressierte, Buddhisten genauso wie Nicht-Buddhisten, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.

Sonderausstellung zur traditionellen tibetischen Medizin im Tibethaus vom letzten Wochenende © Tibethaus

Themenübersicht

Nachrichten

1. Tibethaus-Stand auf der Buchmesse

Programm

1. Eine tibetisch-buddhistische Nonne im Westen
2. Vorsorgeverfügung, Betreuungsrecht und Patientenverfügung
3. Tog Chöd
4. Durch Achtsamkeit Stress reduzieren – wie geht das eigentlich?
5. Achtsam Leben (Living mindfully)
6. Die Praxis der Vier Arten von Achtsamkeit (The Four Mindfulness Practice)
7. Die Achtsame Selbststeuerung (ASST)
8. Die nächsten MBSR-Achtwochenkurse

Vorschau

Vormerken

Zitat

Nachrichten

 

1. Tibethaus-Stand auf der Buchmesse

Das Tibethaus Deutschland präsentiert seinen Verlag wieder auf der Frankfurter Buchmesse. Vom 19. bis 23.10., täglich 9.00-18.30 Uhr (am Sonntag nur bis 18.00 Uhr),  für das "normale" Publikum ist der Besuch nur am Samstag und Sonntag möglich, der Tibethaus-Stand ist in Halle 3, 1. Stock, Gang A, Nr. 48, unmittelbar am Ausgang zur Terrasse. Alle sind herzlich eingeladen vorbeizuschauen und unsere neuesten Publikationen kennenzulernen oder sich eine tibetische Kalligraphie anfertigen zu lassen durch Puntsok Tsering Duechung, der an einigen Tagen anwesend sein wird.

 

Programm

Thubten Jampa © Sravasti Abbey

1. Eine tibetisch-buddhistische Nonne im Westen
    Donnerstag, 20. Oktober 2016
    Vortrag mit Lichtbildern | Bhikshuni Thubten Jampa (Daniela Mieritz)

Die deutsche Nonne Thubten Jampa, die seit einigen Jahren im tibetisch-buddhistischen Nonnenkloster Sravasti Abbey (geleitet von der berühmten amerikanischen Meisterin Thubten Chodron) lebt und studiert, wird über das tägliche Programm berichten. Des Weiteren über ihre eigene Bhikshuni-Ordination (volle Ordination) in Taiwan. Sie wird u.a. folgende Fragen erörtern: Warum eigentlich Bhikshuni-Ordination? Warum Ordination überhaupt? Welchen Beitrag leisten wir damit für die Gesellschaft?

Bhikshuni Thubten Jampa (Daniela Mieritz) lebt und studiert seit 2011 in der Sravasti Abbey, USA.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr
Kosten | Mitglieder 9 Euro | Nichtmitglieder 11 Euro

2. Vorsorgeverfügung, Betreuungsrecht und Patientenverfügung
    Freitag 21. Oktober 2016
    Vortrag | Reinold Reichert

In diesem Abendvortrag werden das Patientenverfügungsrecht unter der Beachtung vertretungsrechtlicher Aspekte sowie das Betreuungsrecht und Vorsorgeverfügungen vor dem Hintergrund der aktuellen Situation und Rechtsprechung thematisiert. Es gilt hierbei Möglichkeiten auszuloten, Umstände für den letzten Lebensabschnitt in eine gewünschte Richtung hin zu beeinflussen bzw. zu begünstigen.

(Diese Veranstaltung ist für die Teilnehmer von SÄLRIG 2 verbindlich und kostenfrei.)

Reinold Reichert ist Abteilungsleiter für „Gesetzliche Betreuung“ des Bürgerinstituts e.V. und berät im Sinne der Vorsorgeberatung und der gesetzlichen Betreuung.

Zusatzinfo | Um Anmeldung bis zum 19. Oktober wird gebeten!
Zeit | 19 bis 20.30 Uhr
Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro

3. Tog Chöd
    Samstag 22. bis Sonntag 23.Oktober 2016
    Leitung | Sandra Jahnke

Basierend auf alten tibetischen Meditationstechniken, hat der tibetische Meister Tulku Lobsang die kraftvolle Technik des Tog Chöd entwickelt. Ein Übungsschwert wird gestellt.

Sandra Jahnke ist als freiberufliche Managementberaterin aktiv und als Tog Chöd-Lehrerin durch Tulku Lobsang zertifiziert.

Bitte bald im Tibethaus anmelden, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Zeit | Samstag von 9 Uhr bis 18 Uhr und Sonntag von 10 bis 16 Uhr
Kosten | 210 Euro | ermäßigt bzw. für Tibethaus-Mitglieder 180 Euro

© Tibethaus

4. Durch Achtsamkeit Stress reduzieren – wie geht das eigentlich?
    Sonntag 23. Oktober 2016
    Halbtagesseminar | Annette Kirsch

In der Presse liest man viel über die Wirksamkeit der Achtsamkeitspraxis, insbesondere des MBSR (Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion). Dieser Nachmittag bietet die Möglichkeit, etwas mehr darüber zu erfahren und zentrale Übungen eines MBSR-Kurses selbst auszuprobieren.

Zeit | 15 bis 18 Uhr
Kosten | Mitglieder 30 Euro | Nichtmitglieder 45 Euro

5. Achtsam Leben (Living mindfully)
    Freitag 28. Oktober 2016
    Vortrag | S. E. Zong Rinpoche

Achtsamkeit ist die essentielle Lebenspraxis, die unsere zwischenmenschlichen Beziehungen verbessern und zu mehr mitfühlendem Handeln in der Gesellschaft führen kann. Zong Rinpoche, der spirituelle Co-Leiter des Tibethauses, lehrt auf humorvolle, klare und philosophisch strukturierte Weise.

(What is mindfulness? How is it cultivated and how can it be used to enjoy better health, more caring relationships and a compassionate society?)

(Übersetzung aus dem Englischen) Bitte rechtzeitig anmelden!

Zeit | 19.30 bis 21.00 Uhr
Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nicht-Mitglieder 15 Euro

6. Die Praxis der Vier Arten von Achtsamkeit (The Four Mindfulness Practice)
    Samstag 29. und Sonntag 30. Oktober 2016
    Seminar | S. E. Zong Rinpoche

Die Praxis der Vier Arten von Achtsamkeit steht an der Spitze der 37 Erleuchtungsfaktoren und wird als der eine, sichere Weg zum Nirvana erklärt. Diese Praxis wird insbesondere als Methode und Werkzeug, um mittels analytischer Meditation tiefere Einsicht zu erlangen, gelehrt und praktiziert. Sie ist damit eine essentielle Grundlage für alle Arten buddhistischer Praxis und hilft uns, ein klares, vertieftes Bewusstsein zu erlangen, das uns auch im Alltag begleiten wird. (The Four Foundations to Mindfulness constitute the first four of the 37 paths to nirvana. These four paths are described as the one-way path to nirvana. The four mindfulness practice is specifically used to develop vipasana through analysis.)

Übersetzung aus dem Englischen. Bitte rechtzeitig anmelden!

Zeit | Samstag 10 bis 18 Uhr | Sonntag 9.30 bis 13 Uhr
Kosten | Mitglieder 65 Euro | Nichtmitglieder 90 Euro

7. Die Achtsame Selbststeuerung (ASST)
    Samstag 29. Oktober 2016
    Halbtagesseminar | Dr. Matthias Ennenbach

Dr. Ennenbach möchte das Seminar nutzen, um den Ursprung der Achtsamkeit anhand einer zentralen buddhistischen Lehrrede zu verdeutlichen und deren Inhalt mit neurowissenschaftlichen Ergebnissen zur Achtsamkeit abzugleichen. Auf dieser Basis kann Achtsamkeit sehr klar definiert und verständlich gemacht werden. Alle Teilnehmenden am Seminar können die daraus abgeleiteten grundlegenden Achtsamkeitsübungen sofort konkret umsetzen.

Dr. Matthias Ennenbach arbeitet in klinischen Kontexten, eigener Praxis sowie als Seminarleiter und Ausbilder für Buddhistische Psychotherapie®.

Um Anmeldung bis zum 22. Oktober wird gebeten.

Zeit | 13 bis 16.30 Uhr
Kosten | Mitglieder 45 Euro | Nichtmitglieder 70 Euro

8. Die nächsten MBSR-Achtwochenkurse „Stressbewältigung durch Achtsamkeit“ beginnen bald:

1. Montag 31. Oktober: Der Abendkurs mit Christian Stocker ist fast voll!
2. Dienstag 1. November: Im Morgenkurs mit Christian Stocker gibt es noch einige Plätze
3. Das Gleiche gilt für den Abendkurs am 1. November unter der Leitung von Lena Raab-Tsering


Nähe Informationen unter: http://www.tibethaus.com/programm/aktuelles-programm.html

Vorschau

Mi. 26. 10. Buddhismus-Studiengruppe | Dr. Karsten Schmidt
Mi. 2.11. MBCL - Mindfulness-Based Compassionate Living | 8-Wochen-Programm in (Selbst)mitgefühl | Christian Stocker
Do. 3.11. Spiritualität am Arbeitsplatz | Christoph Harrach
Fr. 4.11. Der Umgang mit spirituellen Ressourcen  | Lisa Freund
Fr. 4. - So. 6.11. Tausendarmiger Chenresig – Das Große Mitgefühl: Ermächtigung + Kommentar S. E. Zong Rinpoche (im Retreathaus Berghof)

Vormerken

Mo. 7. - Fr. 11.11. Der große Stufenweg des Tantra – Ngag-Rim Chenmo | Kompaktseminar mit  S. E. Zong Rinpoche (im Retreathaus Berghof)

Schauen Sie auch auf unsere Homepage für weitere Details: www.tibethaus.com

Zitat der Woche:

„Es besteht nicht die geringste Chance,
bedingungsloses Wohlwollen anderen gegenüber zu entwickeln,
solange wir uns nicht um unsere eigenen „Dämonen“ gekümmert haben.

Pema Chödrön

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große regelmäßige und besondere Aufgaben!! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com

„Ein Haus für das Kulturerbe Tibets“
Wir haben es endlich gefunden; jetzt ist Ihre Unterstützung wichtig!

Bitte unterstützen Sie uns durch eine Spende!

Oder:
Frankfurter Volksbank, Frankfurt
Tibethaus Deutschland e.V.
BLZ: 501 900 00, Kontonummer: 7800 0166 60
IBAN: DE24 5019 0000 7800 0166 60 SWIFT: FFVBDEFF

Herzlichen Dank!