16.05.2016

CHÖMAIL
Ausgabe 16.05.2016

 
Das Tibethaus Deutschland

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den buddhistischen Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt.

Tibetinteressierte, Buddhisten genauso wie Nicht-Buddhisten, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.

Feier im Kloster Magön, Dagyab, Osttibet © Tibethaus

Themenübersicht

Nachrichten

1. Tibetische Kunst in Hochheim am Internationalen Museumstag
2. Tibets Sachse. Ernst Hoffmann wird Lama Govinda

Programm

1. Café Philosophie: Die „8 Mittel des Yoga“
2. Sutra-Marathon zu Saka Dawa
3. Studienprogramm „Ethik jenseits von Religion“
4. Chenresig-Puja
5. Die Drei Schritte zur Freiheit – Grundlagen des tibetischen Buddhismus

Vorschau

Vormerken

Zitat

Nachrichten

1. Tibetische Kunst in Hochheim am Internationalen Museumstag

Szenenwechsel VI: Tibetische Thangkas werden ab dem 22.5.2016 im Rahmen des Internationalen Museumstags präsentiert. Begleitet wird die Veranstaltung mit Vorträgen und Kurzführungen rund um die Thangkas. Einen umfassenden Einblick in die Kunst und Kultur der Thangkas gibt der Vortrag von Elke Hessel um 14.30 Uhr. Zu einer Entdeckungsreise in die tibetische Kultur lädt der Vortrag von Puntsok Tsering Duechung um 16.30 Uhr ein. Daneben bietet eine Werkstatt an der Kunstsammlung die Möglichkeit Gebetsfahnen zu drucken und damit einen weiteren Teil der tibetischen Kultur ganz praktisch kennenzulernen.

Weitere Infos finden sich unter: www.hochheim.de

2. Tibets Sachse. Ernst Hoffmann wird Lama Govinda

Im Museum des Kulturzentrums Waldheim ist ab 22. Mai 2016 eine Ausstellung zu Lama Govinda (1898-1985) zu sehen. Die Ausstellung dokumentiert neben dem Leben des sächsischen Weltbürgers einige seiner Gemälde aus Capri, Nordafrika, Indien und Tibet. Einen Impulsvortrag zur Eröffnung der Ausstellung über Lama Govinda werden Prof. Dr. Volker Zotz und Birgit Zotz am 22. Mai 2016 um 14.00 im Rathaus Waldheim geben.

Mehr unter: www.lama-govinda.de

Programm

1. Café Philosophie: Die „8 Mittel des Yoga“ – was will uns Patanjali mit seinen
    Übungen vermitteln?

    Donnerstag 19. Mai 2016
    Leitung | Professor Dr. Klaus Jork

Verschiedene Autoren haben es sich zur Aufgabe gemacht, das klassische Werk des Yoga von Patanjali (ca. 2. Jh.) zu interpretieren. Es geht bei dieser Lehre um das Auflösen der mentalen und körperlichen Turbulenzen, die uns an der Erlangung einer vollkommenen Bewusstseinseinheit hindern. Kann man die Grenzen des Denkens, die Kategorien von Raum und Zeit, überschreiten? Was sind die Kernpunkte dieser Lehre und wie können wir sie für uns nutzen?

Zeit | 19 bis 20.30 Uhr
Kosten | Auf Spendenbasis

© Tibethaus

 

2. Sutra-Marathon zu Saka Dawa

    Freitagabend 20. bis Samstagmorgen 21. Mai 2016   
    Leitung | Andreas Ansmann, Frank Hofmann

Im Saka Dawa-Monat wird die Erleuchtung des Buddha gefeiert und auch seines Todes gedacht. Zu diesem Anlass möchten wir einen Abend und eine Nacht hindurch verschiedene Sutras (Lehrreden des Buddha) rezitieren. Das Einsteigen bei den Rezitationen ist jederzeit (auch nachts) möglich. Neben der persönlichen Teilnahme beziehen wir gerne Widmungen für Angehörige, Freunde oder einen selbst mit in die Rezitationen ein. Entsprechende Widmungen können uns vorher zugesandt werden. Es ist möglich und wir wären dafür dankbar, die Rezitationen der Sutras mit einer Spende zu unterstützen.

Zeit | Freitag 19.30 Uhr bis Samstag 9 Uhr | Samstag 8 Uhr (gemeinsames Frühstück)
Kostenfrei

Achtung: Am Freitagabend, kurz vor der Veranstaltung, zwischen 18 Uhr und ca. 19 Uhr, findet im Tibethaus die Außerordentliche Mitgliederversammlung statt.

 

 

3. Studienprogramm „Ethik jenseits von Religion“
7. Wochenende: Umgang mit Fremden

    Samstag 21. und Sonntag 22. Mai 2016
    Leitung | Prof. Dr. Karl-Heinz Brodbeck und Dr. Karsten Schmidt

Im Zuge von Globalisierung, multikultureller Gesellschaften, aber auch der Migrationsbewegungen wird die Konfrontation mit Andersheit und Fremdheit zum Normalfall. Für jeden ethischen Ansatz besteht daher eine besondere Herausforderung darin, überzeugende Antworten zu finden für den Umgang mit dieser Vielfalt und Möglichkeiten eines konfliktregulierenden Miteinanders aufzuzeigen.
Das Wochenende kann auch im Rahmen einer staatlich anerkannten Fortbildung (z.B. für Lehrer) gebucht werden.

Zeit | Samstag 10 bis 13 Uhr + 15 bis 18 Uhr
Kosten| Mitglieder 65 Euro | Nichtmitglieder 90 Euro

 

 

© Stefanie Kösling

 

4. Chenresig-Puja

    Sonntag 22. Mai 2016
    Leitung | Mark Wehrmann

Chenresig ist die Verkörperung des Mitgefühls aller Buddhas. Durch das Rezitieren und gleichzeitige Visualisieren dieses Praxistextes werden seine Qualitäten auch in uns geweckt.

Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Anfänger, als auch an fortgeschrittene Praktizierende.

Zeit | 18 bis 19 Uhr
Kosten| Auf Spendenbasis

5. Die Drei Schritte zur Freiheit – Grundlagen des tibetischen Buddhismus   

    Samstag 4. Und Sonntag 5. Juni 2016
    Seminar | Dr. Cornelia Weishaar-Günter

Drei Schritte oder Prinzipien beinhalten in Kurzform die Gesamtheit des buddhistischen Weges. Im ersten Schritt (Entsagung) befassen wir uns mit unserem eigenen Leben. Wir merken, wovon wir uns befreien möchten, um zufriedener und konstruktiver leben zu können. Im zweiten Schritt (Bodhicitta) beziehen wir andere Lebewesen mit ein und entdecken Möglichkeiten, uns von einer weiten Vision inspirieren zu lassen. Im dritten Schritt (Leerheit) hinterfragen wir unsere Beziehung zur bestehenden Realität. Wir verstehen, wie eingeschränkt unsere Wahrnehmung derzeitig ist und beginnen zu erahnen, was der Buddha mit Freiheit letztendlich gemeint hat.

Bitte umgehend anmelden. Anmeldeschluss ist der 20. Mai!

Zeit | Samstag 11 bis 19 Uhr | Sonntag 9.30 bis 13 Uhr
Kosten| Mitglieder 65 Euro | Nichtmitglieder 90 Euro

Vorschau

Do. 26.5. |  Achtsames Wandern im Taunus | Pierre Gorsegner, Thomas Wolf, Heike d’Oleire, Andreas Ansmann
So. 29.5. | Gemeinsame Vesak-Feier der Frankfurter buddhistischen Gruppen

© Tibethaus

 

Vormerken

Mo. 20.6. Lujong und Achtsamkeit mit Tulku Lobsang
Sa. 9. bis  Mi. 13. 7. Cognitively-Based Compassion Training – CBCT 5-Tage  Grundkurs kompakt mit Prof. Dr. Geshe Lobsang Tenzin Negi
Mo.1. bis  Fr. 5.8. Tibethaus Sommer-Akademie  Buddhismus verstehen  mit Dr. Karsten Schmidt
Do. 25. bis So. 28.8. Sommer-Sangha-Zusammensein mit S. E. Dagyab Rinpoche  in Wiesen

 

Schauen Sie auch auf unsere Homepage für weitere Details: www.tibethaus.com

Neue Studienprogramme ab 2016:
http://www.tibethaus.com/programm/studium-buddhismus.html

 

 

 

Zitat

Gedicht der Woche

Verfasst im Jahre 2005 von der damals 11jährigen Johanna, die von den Eltern zu den Unterweisungen des Dalai Lama in Zürich mitgenommen wurde und zunächst gar keine Lust dazu gehabt hatte. Aber dann änderte sich das mit "nachhaltigen Folgen"….

 

„Ich fühle mich so verlassen und allein,
denn zum Reden hab ich nicht wirklich ein!
Für mich ist das echt eine Art kleines Drama,
doch nun lehrt mich der Dalai Lama
etwas über mein gutes Karma.

Er sagt, man soll die schlechten Eigenschaften unterdrücken
Und immer mehr Blumen des Mitgefühls pflücken.
Vielleicht sollte ich mich mehr in mein Gegenüber hineinversetzen,
anstatt mich gekränkt in die Ecke zu setzen.

Der Dalai Lama ist sehr weise,
und ich denke, ich höre auf ihn und begib mich auf die Reise.
Auf die Reise zum ewigen Glück,
denn zum Hass & Leiden, dahin will ich nicht zurück!“

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große regelmäßige und besondere Aufgaben!! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com

„Ein Haus für das Kulturerbe Tibets“
Wir haben es endlich gefunden; jetzt ist Ihre Unterstützung wichtig!

Bitte unterstützen Sie uns durch eine Spende!

Oder:
Frankfurter Volksbank, Frankfurt
Tibethaus Deutschland e.V.
BLZ: 501 900 00, Kontonummer: 7800 0166 60
IBAN: DE24 5019 0000 7800 0166 60 SWIFT: FFVBDEFF

Herzlichen Dank!