15.02.2016

CHÖMAIL
Ausgabe 15.02.2016

 

Das Tibethaus Deutschland

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den buddhistischen Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt.

Tibetinteressierte, Buddhisten genauso wie Nicht-Buddhisten, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können. 

Kleine Frankfurter Tibeterin beim Sangchö, dem Rauchopferritual während der Neujahrsfeier © Elke Hessel

Themenübersicht

Nachrichten:
1. S. E. Dagyab Rinpoche in Singapur
2. Pilz- und Botanik-Reise in Osttibet

Programm:
1. Buddhismus-Studiengruppe
2. Workshop Ku Nye – traditionelle tibetische Massage
3. „Auf der Suche“: Vernissage im Tibethaus
4. Chenresig-Puja

Vorschau

Zitat

Nachrichten

Rinpoche im Zentrum selber bei einer Zeremonie © Drophenling

1. S. E. Dagyab Rinpoche in Singapur

Unser spiritueller Leiter ist – wie jedes Jahr – im Januar und Februar Gast des tibetisch-buddhistischen Zentrums Drophenling in Singapur. Rinpoche wird von der Gemeinschaft seiner chinesischen Schüler, von denen viele seit Jahren unter seiner Anleitung ernsthaft studieren und praktizieren, immer wärmstens empfangen. Die Singapurer sind unglaublich hingebungsvoll und schaffen es, die tibetischen Rituale und die ihrer eigenen chinesischen Tradition auf perfekte Weise miteinander zu verschmelzen. Besonders beeindruckend ist die so genannte Grand Puja, die immer um die Zeit des Neujahrsfestes stattfindet und an der Tausende von Besuchern teilnehmen. Unser Tibethaus-Mönch Jampa Tsöndrü (Andreas Ansmann) fliegt dieses Jahr wieder eine Woche nach Singapur, um Rinpoche zu assistieren und das Tibethaus zu vertreten. 

2. Pilz- und Botanik-Reise in Osttibet

Im Sommer 2016 findet wieder eine der ganz besonderen Tibetreisen für Pilz-Begeisterte unter der Leitung des Geologen und Botaniker Daniel Winkler statt. Weitere Infos unter:

http://mushroaming.com/Pilz_und_Botanikreise_Tibet

Programm

1. Buddhismus-Studiengruppe
    Mittwoch 17. Februar 2016
    
Kursleitung | Dr. Karsten Schmidt

Mit einführenden Vorträgen, Gesprächen und Meditationen setzen wir uns mit zentralen Inhalten buddhistischer Lehren auseinander, ihren unterschiedlichen traditionellen Formen, den Problemen des Verstehens und Möglichkeiten der Anwendung im heutigen Leben.

Die Gruppe trifft sich um 19 Uhr; das geführte Programm beginnt um 19.30 Uhr.
Spende an den Kursleiter

Christine Koch © Tibethaus

2. Workshop Ku Nye – traditionelle tibetische Massage
    Mobilisation von Armen und Beinen
    Samstag 20. Und Sonntag 21. Februar 2016
    Leitung | Christine Koch

Zu den äußeren Therapien der tibetischen Medizin zählt auch die Massage. Dieses Wochenende konzentrieren wir uns auf die Mobilisation der Arme und Beine, die auch „das Yoga des faulen Menschen“ genannt wird, weil der Patient passiv vom Behandler bewegt wird. Die Arbeit, die wir verrichten, findet dabei auf drei Ebenen statt: Körper (Gelenke/ Muskeln) – Energie (Synchronisieren des Atems) – Geist (Einbeziehung der Elemente).

Christine Koch ist Heilpraktikerin und TTM-Studentin bei Dr. Nida Chenagtsang und in der ATTM Deutschland e.V. als Kursleiterin und Übersetzerin tätig.

Bitte umgehend anmelden.

Zeit | Samstag 10 bis 12.30 Uhr + 13.30 bis 16 Uhr
Sonntag 10 bis 13.30 Uhr
Mitglieder 60 Euro | Nichtmitglieder 90 Euro

Arbeiten von Tenzin Lodoe und Kathup Tsering © privat

3. „Auf der Suche“
    Vernissage im Tibethaus
    
Freitag 19. Februar 2016

Wir laden alle Tibethaus-Freunde ganz herzlich ein zur Ausstellungseröffnung mit den Werken von zwei tibetischen Künstlern ein: Tenzin Lodoe aus der Schweiz und Kathup Tsering aus Österreich, die beide in ihrer Kunst ihre Situation im Exil in Form von Gedichten, Collagen, abstrakten Bildern reflektieren, werden anwesend sein.

Am gleichen Abend wird die moderne tibetische Kunstexpertin Eva M. Seidel aus Köln mit beiden ein Podiumsgespräch führen, auch gibt es Live-Musik und tibetisches Fingerfood.

Zeit | 19.30 Uhr

4. Chenresig-Puja
    Sonntag 21. Februar 2016
    Leitung | Mark Wehrmann

Chenresig ist die Verkörperung des Mitgefühls aller Buddhas. Durch das Rezitieren und gleichzeitige Visualisieren dieses Praxistextes werden seine Qualitäten auch in uns geweckt.

Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Anfänger, als auch an fortgeschrittene Praktizierende.

Zeit | 18 bis 19 Uhr

Auf Spendenbasis

Vorschau

25.2. - 1.3.: Das Fest der Vajra-Halter | Studienretreat in Höfen
26.2.:          Themenabend zur dunklen Jahreszeit: Vorstellungen über das NICHTS in
                   Ost und West
27. + 28.2.: Studienprogramm „Ethik jenseits von Religion“: Konsumethik 

Schauen Sie auch auf unsere Homepage für weitere Details: www.tibethaus.com

Neue Studienprogramme ab 2016: http://www.tibethaus.com/programm/studium-buddhismus.html

Zitat der Woche:

"Glück ist kein Geschenk der Götter, es ist die Frucht einer inneren Einstellung."

© Erich Fromm

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große regelmäßige und besondere Aufgaben!! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com

„Ein Haus für das Kulturerbe Tibets“
Wir haben es endlich gefunden; jetzt ist Ihre Unterstützung wichtig!

Bitte unterstützen Sie uns durch eine Spende!

Oder:
Frankfurter Volksbank, Frankfurt
Tibethaus Deutschland e.V.
BLZ: 501 900 00, Kontonummer: 7800 0166 60
IBAN: DE24 5019 0000 7800 0166 60 SWIFT: FFVBDEFF

Herzlichen Dank!