12.12.2016

CHÖMAIL
Ausgabe 12.12.2016

 

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt. Tibetinteressierte, Buddhisten genauso wie Nicht-Buddhisten, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.

Die Tibethaus Kulturstiftung wurde 2016 ins Leben gerufen, um insbesondere die kulturellen und sozialen Projekte des Tibethauses zu fördern.

S. H. der Dalai Lama mit S. E. Dagyab Rinpoche© Manuel Bauer

Themenübersicht

Nachrichten

1. Musikempfehlung: „Refuge“
2. Ein Jahr Mitgliedschaft im Tibethaus verschenken

Programm

1. Buddhismus-Studiengruppe
2. MBSR Vertiefung der Übungspraxis (6)
3. Holotropes Atmen zwischen Psychotherapie und Spiritualität
4. Nagarjuna verstehen - Die Philosophie und Meditation der Leerheit
5. Schnuppertag zum Nyung Neh Fastenretreat
6. Nyung Neh Fastenretreat

 
Vorschau

Vormerken

Zitat

Nachrichten

Ausschnitt aus dem CD-Cover

1.  Musikempfehlung: Refuge

Wir möchten auf eine CD/LP der Frankfurter Gruppe Jan Kovik hinweisen mit dem Titel

„Refuge“, eine junge Gruppe in der Folk Rock/Indie Rock Tradition. Schöne, authentische Stücke mit guten Texten. Coverfoto: „The Monastery of Lamayuru“ von Fabian Sixtus Körner.  Die CD kostet 10 € und die Vinyl 15 €.  Hier sind die Links zum Shop, zu Spotify (Kostenloser Stream zum Probehören), iTunes und der Homepage: Itunes: itunes.apple.com/us/artist/jank-kovik/id890481024; Shop: jankkovik.bandcamp.com; Spotify: Jank Kovik; www.jankkovik.com

 

2. Ein Jahr Mitgliedschaft im Tibethaus verschenken

Für Mitglieder und Tibethaus-Freunde besteht weiterhin die besondere Möglichkeit, eine einjährige Mitgliedschaft zu Sonderkonditionen von Euro 180 (Studenten 90 Euro) zu verschenken. Nach diesem Jahr endet die Mitgliedschaft automatisch oder kann auf Zuruf zu normalen Konditionen (25 Euro, ermäßigt 12 Euro) weiterbestehen. Weitere Infos unter: info@tibethaus.com

Programm

1. Buddhismus-Studiengruppe
    Mittwoch 14. Dezember 2016
    Kursleitung | Dr. Karsten Schmidt

Mit einführenden Vorträgen, Gesprächen und Meditationen setzen wir uns mit zentralen Inhalten buddhistischer Lehren auseinander, ihren unterschiedlichen traditionellen Formen, den Problemen des Verstehens und Möglichkeiten der Anwendung im heutigen Leben.

Dr. Karsten Schmidt ist Religionswissenschaftler (Universität Frankfurt), im Vorstand des Rats der Religionen, Bereichsleiter Wissenschaft.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr
Kosten | Spende an den Kursleiter

2. MBSR – Vertiefung der Übungspraxis (6)
    Donnerstag 15. Dezember 2016
    Leitung | Christian Stocker

Der Kurs ist voll, der nächste Vertiefungstermin findet am 16. Februar 2017 statt!

3. Holotropes Atmen zwischen Psychotherapie und Spiritualität
    Freitag 16. Dezember 2016
    Vortrag | Dr. Sylvester Walch

Das Holotrope Atmen, ein praktischer Weg der Transpersonalen Psychologie und Psychotherapie, fördert und integriert eindrucksvoll tiefgreifende Heilungsprozesse und spirituelle Erlebnisse. Die intensive Prozessarbeit mit veränderten Bewusstseinszuständen eröffnet einen Zugang zu verdrängten lebensgeschichtlichen Problemen sowie der Welt der Archetypen und mystischen Dimensionen des Seins. Dadurch können Selbstheilungskräfte intensiviert werden. Sylvester Walch wird aufzeigen, wie die fortschreitende Bewusstwerdung und Transformation grundlegender Persönlichkeitsstrukturen das Vertrauen in die „Innere Weisheit“ im Zusammenspiel mit äußeren Einflüssen (Synchronizitätsmodell) wachsen lässt und zu mehr Gelassenheit, Zufriedenheit und
Liebe im Leben führt.

Dr. Sylvester Walch, Studium der Psychologie, Psychiatrie und Philosophie. Ausbilder für Psychotherapie. Lehrsupervisor für Integrative Therapie, Integrative Gestalttherapie, Transpersonale Psychotherapie und Holotropes Atmen. Gesamtleiter des Weiterbildungscurriculums „Transpersonale Psychotherapie und Holotropes Atmen“.

 

Um umgehende Anmeldung wird gebeten.

Zeit | 19 bis 21 Uhr
Kosten | Mitglieder 9 Euro | Nichtmitglieder 11 Euro

Christof Spitz übersetzt den Dalai Lama bei einem Treffen mit Schülern © Stefanie Kösling

4. Nagarjuna verstehen: Die Philosophie und Meditation der Leerheit
    Samstag 17. und Sonntag 18. Dezember 2016
    Workshop | Christof Spitz

Nagarjuna (ca. 2. Jh.) ist eine der faszinierendsten Persönlichkeiten in der Geschichte des Buddhismus. In seiner Philosophie des Mittleren Weges (madhyamaka) ist das Konzept der „Leerheit“ (sunyata) zentral. An diesem Wochenende wollen wir ausgewählte Verse aus Nagarjunas Hauptwerk, den „Grundversen zum Mittleren Weg“, lesen, gemeinsam, auch in kleineren Gruppen, darüber diskutieren und meditieren. Was genau bedeutet die Leerheit, wovon sind die Phänomene leer? Was ist der Unterschied zwischen Relativität und Relativismus? Was haben Nagarjunas Lehren uns heute zu sagen, wenn wir den Buddhismus in den Westen überliefern wollen? Christof Spitz wird auch zur Meditation über die Leerheit und das Gleichsetzen von Selbst und anderen anleiten.

Christof Spitz ist Buddhismus-Lehrer und Tibetisch-Übersetzer, u.a. für den Dalai Lama. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Philosophie Nagarjunas und hat im tibetischen Zentrum Hamburg in einem mehrjährigen Kurs den Kommentar Tsongkhapas zu den „Grundversen“ unterrichtet.

 

Um umgehende Anmeldung wird gebeten.

Zeit | Samstag 10 bis 13 Uhr + 15 bis 18 Uhr Sonntag 9.30 bis 13 Uhr
Kosten | Mitglieder 65 Euro | Nichtmitglieder 95 Euro

Retreathaus Berghof im Winter © Tibethaus

5. Schnuppertag zum Nyung Neh Fastenretreat
    Mittwoch 28. Dezember 2016
    Leitung | Robert Jandaka

Ein Nyung Neh ist eine besonders kraftvolle und inspirierende Praxis zur Reinigung und Entwicklung von Mitgefühl, die sich auf den Tausendarmigen Avalokiteshvara bezieht. An diesem Schnuppertag werden die Teilnehmer behutsam mit der Praxis vertraut gemacht.

Teilnahmevoraussetzung: Buddhistische Zufluchtnahme, Meditationserfahrung, psychische und physische Stabilität. Weitere Details finden sich auf der Homepage.

Robert Jandaka ist Heilpädagoge, Dharma-Tutor im Tibethaus und langjähriger Schüler von Dagyab Rinpoche.

Um umgehende Anmeldung im Tibethaus-Büro wird gebeten.

Zeit | 10 bis 17 Uhr
Kosten | Mitglieder 25 Euro | Nichtmitglieder 35 Euro zzgl. Übernachtung
Ort | BERGHOF | SPESSART

6. Nyung Neh Fastenretreat
    Mittwoch 28. bis Samstag 31. Dezember 2016
    Leitung | Robert Jandaka

Das Retreat zum Nyung Neh hat folgenden Ablauf: vorabendliche Einführung in die Praxis, an beiden Praxistagen je vier Meditationssitzungen, am letzten Tag ein gemeinsames Frühstück (Fastenbrechen).
Teilnahmevoraussetzungen: siehe oben.

Um umgehende Anmeldung im Tibethaus-Büro wird gebeten.

Zeit | Mittwoch 19 Uhr bis Samstag 10 Uhr
Kosten | Mitglieder 75 Euro | Nichtmitglieder 95 Euro zzgl. Übernachtung
Ort | BERGHOF | SPESSART

 

 

Vorschau

Do. 12.1.  Mit Yoga den Tag beginnen | Heike d'Oleire
Fr. 13.1. Stufen der inneren Entwicklung | Infoabend zum neuen Grundlagenstudium
Do. 19.1. ‚Einrichtungen und Einsatzmöglichkeiten für ehrenamtliche Sterbebegleiter in
und um Frankfurt‘ | Monika Müller-Herrmann
So. 22.1. ‚Basale Stimulation’ (3. Teil) | Dorothea Mihm

Vormerken

Mo. 30.1.2017 Beginn MBS-8-Wochen-Programms (Kurs 1_2017) | Christian StockerDi. 31.1.2017 Beginn MBS-8-Wochen-Programms (Kurs 1-M_2017) | Christian StockerDi. 31.1.2017 Beginn MBS-8-Wochen-Programms (Kurs 1a_2017) | Lena Raab-Tsering

 

Unsere neuen Studienprogramme beginnen im Mai und September 2017!

Schauen Sie auch auf unsere Homepage für weitere Details: www.tibethaus.com

 

„Ein Haus für das Kulturerbe Tibets“
Wir haben es endlich gefunden!!

Der Film zur Pressekonferenz: www.youtube.com/watch?v=ir2R-T7a_vg&app=desktop

 

 

Bitte unterstützen Sie uns durch eine Spende!

Und verwenden Sie ab sofort folgendes Spendenkonto:   

Tibethaus Kulturstiftung
GLS Gemeinschaftsbank eG
44774 Bochum
BIC:  GENODEM1GLS
IBAN: DE64430609671194023300
Zweck: das neue Tibethaus

Zitat der Woche:

 

 

 

‚Buddha sieht nicht anders wie sonst jemand aus……Buddhismus bedeutet nicht, ungewöhnlich zu sein……es geht darum, ein normales Menschenleben zu führen mit normalen menschlichen Wesen, normale menschliche Sachen zu machen. Und es erinnert Dich, dass Du selbst ein Buddha sein könntest. In diesem Moment könnte die Person, die Du gerade ansiehst einer sein. Es ist eine interessante Praxis. Einfach jede Person, die Du siehst wenn Du die Straße langläufst: ‚Buddha? Buddha? Buddha? Buddha? Buddha?‘‘

Die Dichterin Jane Hirshfield

 

 

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große regelmäßige und besondere Aufgaben!! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com

 

Sie können uns auch mit einer Spende unterstüzten:

Frankfurter Volksbank, Frankfurt
Tibethaus Deutschland e.V.
BLZ: 501 900 00, Kontonummer: 7800 0166 60
IBAN: DE24 5019 0000 7800 0166 60 SWIFT: FFVBDEFF

Herzlichen Dank!