11.04.2016

CHÖMAIL
Ausgabe 11.04.2016

 

Das Tibethaus Deutschland

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den buddhistischen Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt.

Tibetinteressierte, Buddhisten genauso wie Nicht-Buddhisten, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.

Nomadenland in Dagyab © Dagyab e.V.

Themenübersicht

Nachrichten

1. Warum sind Tibets Nomaden in Not?

Programm

1. Yoga am Morgen für einen kraftvollen Rücken (Kursbeginn)
2. Café Philosophie: Neunfache Atemübung – den Geist zur Ruhe bringen
3. "Living with an Open Heart” (Vortrag)
4. "Living with an Open Heart” (Workshop)

Vorschau

Zitat

Nachrichten

1. Vortrag: Warum sind Tibets Nomaden in Not?

Freitag, 15. April, 19.30 Uhr, im Tollhaus Karlsruhe
Im Rahmenprogramm der Ausstellung: Andreas Printz (Tibetinitiative Freising)

Programm

1. Yoga am Morgen für einen kraftvollen Rücken (Kursbeginn)
    Donnerstag, 14. April 2016
    Kursleitung | Heike d'Oleire

Im Mittelpunkt des Kurses, der sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet ist, stehen Rücken und Wirbelsäule. Die Teilnehmer lernen durch gezielte Übungen, die Wirbelsäule zu mobilisieren, die Rückenmuskulatur zu dehnen und zu kräftigen.  Dadurch können sich Spannungen lösen und das allgemeine Wohlbefinden positiv beeinflusst werden.

Der Kurs geht bis zum 7. Juli 2016 (am 19.05. findet kein Yoga statt.)

Heike d’Oleire ist Yogalehrerin, Betriebswirtin sowie Ernährungsberaterin. 
Zeit | 8 bis 9 Uhr
Kosten | Mitglieder 75 Euro l Nichtmitglieder 95 Euro

Statue aus der Buddha-Ausstellung in Völklingen © Privat

2. Café Philosophie: Neunfache Atemübung – den Geist zur Ruhe bringen
    
Donnerstag, 14. April 2016
    Leitung | Professor Dr. Klaus Jork

Man kann sich meditativ unseren grobstofflichen Körper als feinstoffliches Gebilde vorstellen. Diesen feinstofflichen Körper durchziehen drei Kanäle. Trogawa Rinpoche, ein tibetischer Mönchsarzt, lehrte eine Übung, mit der durch bildhafte Vorstellungen (Visualisierungen) negative geistige Einflüsse, wie Begierde, Hass und Unwissenheit, in den Kanälen „gereinigt“ werden können.

Zeit | 19 bis 20.30 Uhr
Kosten | Auf Spendenbasis

3. "Living with an Open Heart”
    Freitag, 15. April 2016
    Öffentlicher Vortrag und Buchpräsentation | Ehrw. Bikshuni Thubten Chodron

„All through the day, I, me, mine“ („den ganzen Tag über nur: ich, mich, mir“) haben schon die Beatles gesungen. Aber wie können wir diese Haltung, die unser ganzes Leben bestimmt, ändern?

Zu dieser Frage können klare, tiefgründige und gleichzeitig pragmatische Antworten gegeben werden: denn zu unserer großen Freude ist die bekannte buddhistische Lehrerin, Buchautorin und Äbtissin des Klosters Sravasti Abbey (USA) auf ihrer Europareise unser Gast. Sie wird darüber sprechen, wie wir, indem wir Mitgefühl kultivieren, unsere Selbstzentriertheit überwinden und so größere Freude für uns und andere entwickeln können.

Und sie wird dabei ihr neues Buch „Die Weisheit eines offenen Herzens“ (Arbor Verlag) vorstellen, das wir schon im Tibethaus Shop vorrätig haben und es bei Bedarf signieren.
(Der Vortrag wird ins Deutsche übersetzt.)

Achtung: Dieser Vortrag findet im Tibethaus statt! Bitte rechtzeitig anmelden! 

Zeit | Freitag, 19.30 bis 21 Uhr
Kosten | Dana-Empfehlung: 10 Euro

Thubten Chodron © Sravasti Abbey

4. "Living with an Open Heart”
    
Samstag, 16. und Sonntag, 17. April 2016
    Workshop | Ehrw. Bikshuni Thubten Chodron

Wie können wir unsere Egozentriertheit überwinden, unser „Herz für andere öffnen“ und dauerhaft Mitgefühl und ein Gefühl der Verbundenheit entwickeln? Die bekannte amerikanische buddhistische Meisterin ist zu Gast im Tibethaus und wird an diesem Wochenende in ihrer gleichermaßen humorvollen wie tiefgründigen Art und Weise über diese essentielle Frage unterrichten.

Sie wird uns mit grundlegenden Methoden, uns zu verändern und damit auch mehr Freude für uns und andere zu entwickeln, vertraut machen (Übersetzung ins Deutsche).

Um baldige Anmeldung wird gebeten.

Zeit | Samstag und Sonntag jeweils 10 bis 12.30 Uhr + 14.30 bis 17 Uhr
Kosten | Dana-Empfehlung: 80 bis 120 Euro

Vorschau

So 17.4. (18 Uhr) | Lamrim im Alltag – offene Studiengruppe: fällt aus!
Do. 21.4. | Wenn Manager meditieren | Interaktiver Vortrag | Günther Panke
Fr. 22. 4. | Bodhicitta – Frei im Geist, mit allen verbunden | Info-Abend zum neuen Aufbaustudien- und Praxisprogramm
Sa. + So. 23./24 4. | Lamrim–Studienprogramm: Thema: Vollkommenheit der Weisheit Leitung I Ehrw. Tenzin Peljor

Schauen Sie auch auf unsere Homepage für weitere Details: www.tibethaus.com

Neue Studienprogramme ab 2016: http://www.tibethaus.com/programm

Zitat der Woche:

    „Mitgefühl zu haben heißt nicht, es ständig allen Leuten recht machen zu wollen. Die Motivation eines Jasagers ist Selbstschutz. Es ist also nicht echte Fürsorge für einen anderen Menschen, sondern der Wunsch, andere mögen gut von uns denken oder nett zu uns sein. Ein solches Motiv entspringt dem Bestreben, unser Ego zu schützen, und nicht, jemand anderem etwas Gutes zu tun.“

 © Ehrw. Bikshuni Thubten Chodron

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große regelmäßige und besondere Aufgaben!! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com

„Ein Haus für das Kulturerbe Tibets“
Wir haben es endlich gefunden; jetzt ist Ihre Unterstützung wichtig!

Bitte unterstützen Sie uns durch eine Spende!

Oder:
Frankfurter Volksbank, Frankfurt
Tibethaus Deutschland e.V.
BLZ: 501 900 00, Kontonummer: 7800 0166 60
IBAN: DE24 5019 0000 7800 0166 60 SWIFT: FFVBDEFF

Herzlichen Dank!