24.09.2015

Ausgabe 24.09.2015

 

Das Tibethaus

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den buddhistischen Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt.

Tibetinteressierte, BuddhistenInnen genauso wie Nicht-BuddhistenInnen, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können. 

Szene aus der Einsiedelei Ratsa Ritrö, Tibet © Elke Hessel

Themenübersicht

Nachrichten:

1. Stellenangebot der TID in Berlin
2. Filmtipp: HE NAMED ME MALALA
3. Ungewöhnliches Hilfsprojekt in Indien

Programm:

1. MBSR-Informationsabend
2. Lass los und du bist Meister deiner Zeit
3. Achtsames Wandern im Taunus
4. Vernissage im Tibethaus
5. Wenn Buddhismus konkret wird
6. Tanz aus der Stille
7. Das Große Mitgefühl

Vorschau
Zitat

Nachrichten

1. Stellenangebot der TID in Berlin

Die Tibet Initiative Deutschland e.V. sucht zur Unterstützung ihrer politischen Kampagnenarbeit vorzugsweise zum 16. November 2015 eine/n Campaigner/in (30 h/Woche). Arbeitsort: Berlin.
Weiteren Informationen finden sich unter:  https://www.tibet-initiative.de/de/die_tid/ueber_uns/jobs_praktika/ 
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis 8. Oktober 2015 an: Nadine Baumann, Geschäftsführung, baumann(at)tibet-initiative(dot)de.

2. Filmtipp: HE NAMED ME MALALA

Der vielfach ausgezeichnete Dokumentarfilmer Davis Guggenheim hat ein eindringliches Portrait der noch nicht einmal 18jährigen Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai gezeichnet, die zusammen mit ihrem Vater in den Fokus der Taliban geraten ist, weil sie sich für das Recht auf Bildung von Mädchen einsetzen. Sie ist als Mitgründerin des Malala Fund eine global agierende Aktivistin für das Recht von Mädchen auf Bildung.
Der Film ist ab Donnerstag, den 22. Oktober 2015 nur im Kino zu sehen!
Weitere Infos unter: www.malala.org 

3. Ungewöhnliches Hilfsprojekt in Indien

Eine internationale Gemeinschaft von Künstlern und Geschäftsleuten hat sich eines Dorfes mit ca. 1000 Einwohnern, darunter 300 Kindern, angenommen, die unter sehr armen Umständen leben. Es ist ein wunderbares, kreatives und freudvolles Projekt, das zusammen mit den Menschen vor Ort umgesetzt wird. U.a. gibt es einen Skatepark. Mit von der Partie ist die Grafikerin des Tibethaus Journals, Bea Gschwend, der wir diesen Tipp zu verdanken haben: http://we-the-school.org/

Programm

1. MBSR-Informationsabend
    Donnerstag 24. September 2015
    Leitung | Christian Stocker

Dieser Informationsabend für den vierten 8-Wochenkurs 2015 (Kursbeginn am 02.11. bzw. 03.11.) dient dazu, die von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn entwickelte und wissenschaftlich erforschte MBSR Methode (Stressbewältigung durch Achtsamkeit) kennenzulernen.

Christian Stocker ist Coach und Dipl.-Kommunikationsdesigner (FH), Ausbildung zum MBSR-Lehrer bei Dr. Linda Lehrhaupt, zertifizierter Lehrer für MBCL (Mindfulness-Based Compassionate Living).
Um umgehende Anmeldung wird gebeten.

Zeit | 19 bis 20.30 Uhr
Kosten | Auf Spendenbasis

2. Lass los und du bist Meister deiner Zeit
    Freitag 25. September 2015
    Vortrag | Prof. Dr. Lothar Seiwert

Zu unserer Freude haben wir Lothar Seiwert als Gast im Tibethaus. Er ist Europas führender Experte für Zeit- und Lebensmanagement und wurde mit zahlreichen Auszeichnungen gewürdigt. Er selber hat dem Dalai Lama im Rahmen der Tibethaus Veranstaltungen mit ihm 2015 den „German Speakers Award“ überreicht.

„Bestimme selbst, was wichtig für dich ist!“, sagt Lothar Seiwert. „Befreie dich von äußeren Zwängen und lass los, was dir die Zeit nimmt.“ Die entscheidenden Schritte hierbei sind: Fokussieren – Reduzieren – Entschleunigen – Balancieren – Selbstbestimmen.
Bitte rechtzeitig anmelden, es wird voll werden!

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr
Kosten | Mitglieder 9 Euro | Nichtmitglieder 11 Euro

3. Achtsames Wandern im Taunus
    Samstag, 26. September 2015
    Leitung | Pierre Gorsegner, Thomas Wolf, Andreas Ansmann

Zur geplanten Wanderung des Tibethaus im Taunus haben sich zu unserer großen Freude viele Teilnehmer/innen angemeldet. Während der Wanderung wird es einige meditative Elemente geben, wobei auch der Austausch mit anderen nicht zu kurz kommen soll. Als Teilnehmer sollte man ausreichend mobil sein, um einige Stunden zu wandern (Gesamtwanderstrecke etwa 10 km). Alle Informationen über Zeit, Treffpunkt etc. finden sich auf unserer Homepage:
http://www.tibethaus.com/programm/aktuelles-programm/detailansicht/calendar/2015/09/26/event/tx_cal_phpicalendar/Achtsames_Wandern_im_Taunus.html

4. Vernissage im Tibethaus
    Das Naheliegende. Lerab Ling 2011 - 2015
    Samstag, 26. September 2015 (ab 19.30 Uhr!)
    Bilder von Dorothea Breick

Dorothea Breick hat ursprünglich Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf bei Gerhard Richter studiert. Seit 1997 erarbeitet sie ihre Bilder bewusst ohne jegliche fotografische Hilfsmittel, sodass diese sowohl mit Aquarell und Bleistift auf Papier, als auch in Öl auf Leinwand entstehen. Es ist das Naheliegende, das Alltägliche, das sie fasziniert. Seit 2006 ist es hauptsächlich die spröde, weite, leuchtende Landschaft in den Cevennen Südfrankreichs, in der die traditionelle, tibetisch-buddhistische Klosteranlage „Lerab Ling“ entstanden ist. An diesem Ort hat sie ein Dreijahresretreat unter der Leitung von Sogyal Rinpoche abgeschlossen. Arbeiten der letzten Jahre sind in dieser Ausstellung zu sehen.
Mehr erfahren Sie unter: www.dorotheabreick.de 

Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung wird auch die bekannte Musikerin Anne Breick mit Weltmusik und Bossa-Soul mit Percussion und Live Performance (KICK LA LUNA) auftreten. Siehe: www.ayebeegroove.de.

Zeit | 19.30 – 21 Uhr
Kosten | Spendenbasis

Dr. Matthias Ennenbach © privat

5. Wenn Buddhismus konkret wird
    Sonntag 27. September 2015
    Seminar | Dr. Matthias Ennenbach

Die buddhistische Essenz kann sich in vielen Ausdrucksformen zeigen. Dieses Seminar wird sie als eine Methode darstellen, die sich als Buddhistische Psychotherapie BPT® mittlerweile gut bewährt hat. Das Seminar wird verdeutlichen, wie die nicht-religiösen buddhistischen Inhalte einen konzeptionellen Rahmen bilden können und welche konkreten Übungen daraus folgen. Ein Schwerpunkt wird die Theorie, Praxis und Vertiefung der Meditation sein.  

Dr. Matthias Ennenbach arbeitet seit über 20 Jahren in klinischen Kontexten, eigener Praxis und als Seminarleiter und Ausbilder für Buddhistische Psychotherapie®.
Um baldige Anmeldung wird gebeten.

Zeit | 14 bis 18.30 Uhr
Kosten | Mitglieder 45 Euro | Nichtmitglieder 70 Euro

6. Tanz aus der Stille
    Donnerstag 1.Oktober 2015
    Einführungsworkshop | Brigitte Hofmann

Sitzen in der Stille, dem Atem folgen, achtsam wahrnehmen, ausdrücken was uns bewegt: die Verbindung von Meditation und Bewegung ermöglicht einen Prozess, in dem wir mit unserem Innersten in Verbindung kommen und die Kostbarkeit des Augenblicks in der Hingabe an den Tanz erspüren. Tänzerische Erfahrung ist nicht nötig, Erfahrungen mit Meditation sind hilfreich.

Die Leiterin ist Erzieherin und Pädagogin und hat eine Ausbildung in Emotional Dance Process® bei Tiamat S. Ohm durchlaufen sowie langjährige Erfahrung mit Meditation und Achtsamkeitspraxis.
Um umgehende Anmeldung wird gebeten.

Zeit | 18.30 bis 21 Uhr
Kosten | Mitglieder 20 Euro | Nichtmitglieder 25 Euro

© Elke Hessel

7. Das Große Mitgefühl
    Freitag 2. Bis Sonntag 4. Oktober 2015
    Ermächtigung in den Vierarmigen Avalokiteshvara
    und Kommentarunterweisungen | S. E. Dagyab Rinpoche

Rinpoche wird eine Ermächtigung (tib. Wang) in das Dreizehn-Gottheiten-Mandala von Avalokitesvara der Mitra-Gyatsa-Tradition geben. Dieser gilt als die Grundform der Buddhas des Mitgefühls. Nur wenige Lamas besitzen die dazu gehörige Übertragungslinie. Rinpoche legt sehr großen Wert darauf, dass die Grundlagen tantrischer Praxis bekannt und verinnerlicht sind, um die Praxis in das Alltagsleben zu integrieren.
Vorrausetzung für die Teilnahme: Buddhistische Zufluchtnahme, Erfahrung mit Lamrim (o.ä.) und Meditation.

S. E. Loden Sherab Dagyab Kyabgön Rinpoche ist der spirituelle Leiter des Tibethaus Deutschland. Er zählt zu den ranghöchsten Tulkus Tibets. Studium in Drepung (Tibet), Geshe Lharampa-Abschluss, Direktor des Tibethauses in Delhi, 1966 bis 2004 Tibetologe an der Universität Bonn.
Um baldige Anmeldung wird gebeten.

Achtung: am Freitag und Sonntag veränderte Zeiten, Beginn bereits um 18 Uhr.
Zeit | Freitag 18 bis ca. 21/21.30 Uhr | Samstag) 10 bis 12 Uhr + 14 bis 18 Uhr | Sonntag 9 bis 12 Uhr
Kosten | Mitglieder 85 Euro | Nichtmitglieder 125 Euro

Vorschau

Do. 08.10. | Café Philosophie: Sind wir das, was wir glauben zu sein? | Prof. Dr. Klaus Jork
So. 11.10. | Lamrim im Alltag - Offene Studiengruppe (verschoben vom 4.10.!)
Mi. 14.10. | „The selfless self“ – Buddhism and personal identity | James Low
Fr. 16. bis So. 18.10. | Manjushri-Praxiswochenende | Andreas Ansmann, Robert Jandaka

Zitat

"Ein Kind, ein Lehrer, ein Buch und ein Stift können die Welt verändern."

Malala

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große regelmäßige und besondere Aufgaben!! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com