15.01.2015

Ausgabe 15.01.2015

 

Das Tibethaus

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den buddhistischen Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt.

Tibetinteressierte, BuddhistenInnen genauso wie Nicht-BuddhistenInnen, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können. 

 

 Tenshok Zeremonie © Elke Hessel

Themenübersicht

Nachrichten:

1. Langlebenszeremonie für den Dalai Lama
2. Dalai Lama in Basel
3. Eine Millionen Tara-Mantras für unser neues Haus
4. Veranstaltungshinweis: im Buddha Raum Erlangen


Programm:

1. Café Philosophie
2. MBSR „Tag der Achtsamkeit“ für Ehemalige
3. Themenabend zur dunklen Jahreszeit
4. Sterbebegleitung konkret ‚Basale Stimulation’
5. MBSR: Stressbewältigung durch Achtsamkeit
6. MBCL Informationsabend
7. Einführung in die Thangka-Malerei
8. Lamrim im Alltag – Offene Studiengruppe
9. Café Philosophie
10. Kunst – Quelle der Inspiration auf dem buddhistischen Weg
11. Vorschau
12. Termine
13. Zitat der Woche

Nachrichten

1. Langlebenszeremonie für den Dalai Lama

Am 26. Dezember 2014, während der großen Lamrim-Unterweisungen des Dalai Lama im Kloster Ganden, Südindien wurde eine große, äußerst beeindruckende Langlebenszeremonie (tib.: Tenshok) für den Dalai Lama von S. E. Dagyab Rinpoche und den vielen Tibetern, die in der Region Dagyab geboren sind, dargebracht. Dabei wurde auch der große Tenrim Chenmo an die Teilnehmer verteilt, der so großzügig von den Tibethaus Freunden und dem Dagyab Verein finanziert worden ist. Rinpoche hielt dort auch eine viel beachtete Rede.

In der nächsten Chömail werden wir einen genauen Bericht veröffentlichen.

2. Der Dalai Lama in Basel

Auf Einladung der Tibeter Gemeinschaft in der Schweiz & Liechtenstein, wird Seine Heiligkeit, der 14. Dalai Lama, am 7. und 8. Februar 2015 in Basel Unterweisungen geben sowie einen öffentlichen Vortrag halten.
Weitere Informationen und Tickets: www.dalailama2015.ch 




3. Eine Millionen Tara-Mantras für unser neues Haus


Nach längerer Suche und zahlreichen Besichtigungsterminen haben wir nun ein Haus gefunden, das uns als neues Domizil des Tibethauses perfekt erscheint. Es ist in Frankfurt-Bockenheim, sehr verkehrsgünstig gelegen und bietet fast die dreifache Fläche des jetzigen Tibethauses. Doch es gibt noch einige Knackpunkte zu überwinden: Die öffentliche Hand muss uns das (begehrte) Gebäude geben wollen und die jährliche Finanzierung muss gewährleistet sein. Ohne Sponsoren können wir das nicht schaffen. Um also – mit buddhistischen Mitteln - Hindernisse aus dem Weg zu räumen und um Rückenwind für unser Vorhaben zu erzeugen, möchten wir in den nächsten Monaten eine Millionen Tara Mantras sammeln! Jeder kann mitmachen! Dauer der Aktion: zunächst 12 Wochen, Abgabetermin ist also der 9. April 2015. Das Mantra lautet OM TARE TUTTARE TURE SOHA. In schon bewährter Manier könnt Ihr/können Sie die Summen der gesammelten Mantras an das Tibethaus-Büro mailen. Lasst uns alle gemeinsam dafür arbeiten, dass die Vision eines größeren Tibethauses Wirklichkeit wird!

4. Veranstaltungshinweis: im Buddha Raum Erlangen:
    Die Fünf Essenziellen Unterweisungen der berühmten tibetischen Yogini Machig Labdrön
    24./ 25. Januar 2015.

Die Unterweisungen sind die Essenz einer meditativen Lebensführung im Geist der Prajnaparamita, der letztendlichen Wirklichkeit, und bilden die Grundlage für die Praxis des Mahamudra-Chöd, des Abschneidens der Selbstsucht. Der Schwerpunkt liegt diesmal auf „Leerheit“, meditativem Üben sowie der Bezugnahme zum eigenen Leben aus der Biographie und aus Zitaten Machigs. Leitung: Dharma-Tutor Robert Jandaka
Weiteres siehe: www.erleuchtung-erlangen.de

Programm des Tibethauses Deutschland

1. Café Philosophie: Das Herz in den Upanishaden und indischen Weisheitslehren
    Donnerstag 15. Januar 2015
    Professor Dr. Jork

Die Veranstaltung muss leider ausfallen!

2. MBSR „Tag der Achtsamkeit“ für Ehemalige
    Sonntag 18. Januar 2015
    Christian Stocker

Achtung: Der Übungstag, der sich großer Beliebtheit erfreut, ist ausgebucht!




3. Themenabend zur dunklen Jahreszeit: Buddhismus – Nihilismus – Horror.
   
Oder: Wer hat Angst vor dem Nichts?
    Freitag 23. Januar 2015
    Dr. Karsten Schmidt

Als zur Zeit der Aufklärung die ersten übersetzten buddhistischen Texte vorlagen, reagierten westliche Gelehrte schockiert auf Konzepte wie die „Leerheit“ oder das Erlösungsziel Nirvana. Sie missverstanden buddhistisches Denken als eine Verehrung des Nichts und ein Streben nach Vernichtung. Der Themenabend wird zeigen, wie dieses (falsche) Verständnis von Buddhismus, die Beschreibung der Sinnkrise der europäischer Moderne als „Nihilismus“ bei Nietzsche und Heidegger und das Entstehen des modernen Horror-Genres am Beispiel von H.P. Lovecraft u.a. zusammenhängen. Der japanische Philosoph Keiji Nishitani bietet abschließend eine moderne buddhistische Antwort auf das westliche Phänomen des Nihilismus.

Dieser Abend wird eine Mischung aus kurzen Vorträgen, Filmen, Lesungen und Diskussionen beinhalten. Um Anmeldung wird gebeten!

Zeit | 18.30 bis 21.00 Uhr
Gebühren | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro Schüler/Studenten frei

4. Sterbebegleitung konkret ‚Basale Stimulation’: Am Ende der Sprache
    Samstag 24. bis Sonntag 25. Januar 2015
    Dorothea Mihm

Die hohe Kunst der Nonverbalen Kommunikation bei Sterbenden. Sich ohne Worte im Sterbeprozess verständigen können? Voraussetzung ist die Teilnahme am gleichnamigen Seminar in 2014.

Um umgehende Anmeldung wird gebeten! Mindestteilnehmerzahl ist 12.

Zeit | Samstag | 9 – 18 Uhr + Sonntag | 9 – 16 Uhr
Gebühren | Mitglieder 130 Euro | Nicht-Mitglieder 150 Euro

5. Beginn der 8-Wochen-Programme - MBSR: Stressbewältigung durch Achtsamkeit
    Christian Stocker

Die Kurse basieren auf dem von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn entwickelten Mindfulness Based Stress Reduction Programme. Besonderer Wert wird dabei auf eine gründliche Schulung der Achtsamkeit gelegt. Anregungen zur Integration in den Alltag sowie kurze Vorträge zur Stresslösung werden mitgegeben.

Achtung: Für den am Montag, dem 2. Februar beginnenden Kurs (Kurs1_2015) gibt es eine Warteliste.
Für den Dienstagmorgen-Kurs, der am 3. Februar (Kurs 1-M_2015) beginnt, gibt es noch einige Plätze!
Bitte umgehend anmelden!

6. MBCL Informationsabend
    Donnerstag 29. Januar 2015
    Christian Stocker

Durch die praktischen Übungen des Mindfulness Based Compassionate Living Programms (MBCL) lässt sich unsere Fähigkeit, (Selbst-)Mitgefühl zu empfinden, entwickeln und vertiefen. Dieses umfassende Trainingsprogramm wurde in den Niederlanden als Methode zur Stressbewältigung und Burnout-Prophylaxe entwickelt. Der Informationsabend für den ersten MBCL 8-Wochenkurs des Tibethauses (Kursbeginn am 22.4.) dient dazu, diese neuartige Methode kennenzulernen, die speziell als weiterführendes Vertiefungstraining für Menschen gedacht ist, die bereits einen MBSR-Kurs absolviert haben oder anderweitig eine solide Achtsamkeitsmeditationspraxis erlernt haben.

Um Anmeldung bis zum 27. Januar wird gebeten.

Zeit | 19.00 bis 20.30
Gebühren | Auf Spendenbasis

7. Einführung in die Thangka-Malerei
    Freitag 30. Januar bis Sonntag 1. Februar 2015
    Workshop
    Marian van der Horst

Die erfahrene Thangka-Mallehrerin Marian van der Horst vertieft die Grundlagen der tibetischen religiösen Malerei. Der Kurs ist auch für Anfänger mit allgemeinen zeichnerischen Kenntnissen geeignet. Das Zeichnen macht große Freude und hat konzentrierenden und meditativen Charakter.

Um umgehende Anmeldung bis zum 19. Januar wird gebeten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

Zeit | Freitag 18 bis 21 Uhr | Samstag 10 bis 13 Uhr + 15 bis 18 Uhr | Sonntag 10 bis 13 Uhr
Gebühren | Mitglieder 75 Euro | Nichtmitglieder 95 Euro 

8. Lamrim im Alltag – Offene Studiengruppe
    Sonntag, 1. Februar 2015
    Dr. Renata Burghardt, Frank Hofmann, Annette Kirsch

Diese Studiengruppe richtet sich an alle Personen, die sich gerne mit anderen Praktizierenden über die einzelnen Inhalte und Erfahrungen austauschen möchten. Wir beginnen den Abend mit Rezitationen und stiller Meditation. Danach haben wir auf der Grundlage eines klassischen Lamrim-Textes Zeit zur gemeinsamen Diskussion. Sowohl Personen mit wenig Vorwissen als auch erfahrende Praktizierende sind herzlich willkommen.

Zeit | 18 – 20 Uhr
Gebühren | Auf Spendenbasis

9. Café Philosophie: Aspekte des Herzens in Denken und Dichtung
    Donnerstag 5. Februar 2015
    Professor Dr. Jork

In der europäischen Literaturgeschichte ist das Herz als Metapher nicht nur der Sitz der Liebe. Bei Augustinus ist das Herz die Kraft, aus der Gedanken entstehen. Aber auch der Zwiespalt zwischen Gefühl und Verstand wird im Herzen lokalisiert. Anhand einiger Beispiele aus der Literatur wollen wir die Vielfalt der Funktionen kennenlernen, die man dem Herzen zuschreibt.

Zeit | 19 bis 20:30 Uhr
Gebühren | Spendenbasis

10. Kunst – Quelle der Inspiration auf dem buddhistischen Weg
     (DBU-Modul Ikonographie und Kunst)
     Freitag 6. Bis Sonntag 8. Februar 2015
     Referenten | Dagmar Doko Waskönig und Elke Hessel

In Lichtbildvorträgen wird die Ikonographie der Buddha-Bilder in verschiedenen Stilformen betrachtet. Im Bauwerk Borobudur haben unbekannte Künstler es in fast genialer Weise vermocht, etwas eigentlich nicht Darstellbares zu einem einzigartigen steinernen Ensemble werden zu lassen, das dem Pilger zur erhellenden Erfahrung verhelfen kann. Hierzu hat Doko Waskönig eine stimmige Gesamtdeutung auf der Basis von Sutra-Studien erarbeitet.

In Kunst und Buddhismus gibt es viele Berührungspunkte: Elke Hessel wird zeitgenössische Kunst in Ost und West betrachten, denn diese hat die Kraft, das Verhältnis von „Wahrnehmung und Wirklichkeit“ (siehe Trungpa Rinpoche) zu hinterfragen und alte Sehgewohnheiten als auch festgefahrene Denkmuster aufzulösen.

Das Programm wird einen Wechsel von Lichtbildvorträgen, Gesprächen, praktischen Übungen sowie Zen-Meditation bieten.

Referentinnen:
Dagmar Doko Waskönig ist Kunsthistorikerin und Zen-Meisterin in der Nachfolge von Gudo W.
Nishijima Roshi. Elke Hessel hat Architektur, Kunst sowie klassisches Tibetisch studiert und leitet das Tibethaus seit 2010.

Zeit | Freitag 19.30 bis 21 Uhr | Samstag 10 bis 13 Uhr +15 bis 18 Uhr | Sonntag 9.30 bis 13 Uhr
Gebühren | 100 Euro, Ermäßigung ist möglich
Anmeldung und weitere Informationen über: www.buddhismus-studium.de 

11. Vorschau
     
Donnerstag 12.02.2015
      MBSR Informationsabend
      Annette Kirsch und Lena Raab-Tsering

12. Termine

  • 15.01. | Das Herz in den Upanishaden und indischen Weisheitslehren | Klaus Jork | fällt aus |
  • 18.01. | MBSR „Tag der Achtsamkeit“ für Ehemalige | Christian Stocker | ausgebucht |
  • 23.01. | Buddhismus – Nihilismus – Horror | Dr.Karsten Schmidt | 18.30 - 21.00 |
  • 24.01. - 25.01.15 | Sterbebegleitung konkret: Basale Stimulation | Dorothea Mihm | Beginn: 09.00 |
  • 29.01. | MBCL Informationsabend | Ch.Stocker | 19.00 - 20.30 |
  • 30.01. - 01.02. | Einführung in die Thangka-Malerei | Workshop | Marian van der Horst |
  • 01.02. | Lamrim im Alltag – Offene Studiengruppe | 18.00 - 20.00 |
  • 05.02. | Café Philosophie | Prof.Dr.Klaus Jork | 19.00 - 20.30 |
  • 06.02. - 08.02. | Kunst – Quelle der Inspiration auf dem buddhistischen Weg | D. Doko Waskönig und Elke Hessel
  • 12.02. | MBSR Informationsabend | Annette Kirsch und Lena Raab-Tsering |

13. Zitat der Woche

"Die Lieb`hält Maß, die Lust hat nie genug;
Die Lieb`ist Wahrheit ganz, die Lust ganz Lug."
                                                               William Shakespeare (1564 - 1616)