05.11.2015

Ausgabe 05.11.2015

 

Das Tibethaus

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den buddhistischen Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt.

Tibetinteressierte, BuddhistenInnen genauso wie Nicht-BuddhistenInnen, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können. 

© Tibethaus
© Tibethaus

Themenübersicht

Nachrichten:

1.Interessante wissenschaftliche Umfrage zur Meditation

Programm:

1.Café Philosophie: Auroville
2. Lama Anagarika Govinda: Ein früher deutscher Tantriker
3. „Was können wir vom Dalai Lama lernen?“
4. Der Umgang mit spirituellen Ressourcen
5. End-lich leben
6. Lamrim im Alltag
7. MBSR – Vertiefung der Übungspraxis (5)
8. Einführung in die Grundgedanken des Buddhismus
9. Studienprogramm „Ethik jenseits von Religion“

Vorschau
Zitat

Nachrichten

1. Interessante wissenschaftliche Umfrage zur Meditation

Eine Kölner Studentin des Studiengangs Angewandte Psychologie hat Tibethaus kontaktiert und möchte gerne eine Online-Umfrage durchführen, bei der sie Menschen befragen möchte, die regelmäßig meditieren. Ebenso freue sie sich über jeden Teilnehmer, der bisher keinerlei Meditationserfahrungen gemacht hat. Die Teilnahme ist einfach und dauert ca. Min. Klicken Sie dafür bitte einfach auf folgenden Link- dadurch wird sich die Umfrage in einem neuen Fenster öffnen: 
http://www.unipark.de/uc/K_FH_FRESENIUS_477/8623/ 

Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Programm

1. Café Philosophie: Auroville – ein Experiment zur Verwirklichung der menschlichen Einheit
    Donnerstag, 5. November 2015
    Leitung | Professor Dr. Klaus Jork

Der Inder Sri Aurobindo, der Lehrer des Integralen Yoga, verbindet in der praktischen Umsetzung seiner Philosophie Erkenntnis, Meditation, selbstloses Dienen mit der Liebe zu Gott. Zusammen mit Mira Alfassa schuf er das Konzept Auroville, die Vision einer Lebensgemeinschaft mit Wohnen ohne Recht auf Eigentum. Jedes Jahr flüchten mehrere hunderttausend Menschen nach Europa. Können Erfahrungen mit dem Modell Auroville dabei hilfreich sein?

Zeit | 19 bis 20.30 Uhr
Kosten | Auf Spendenbasis

Lama Govinda © Vajramala
Lama Govinda © Vajramala

2. Lama Anagarika Govinda: Ein früher deutscher Tantriker
    Freitag 6. November 2015
    Themenabend | Birgit Zotz und Prof. Dr. Volker Zotz

Ernst Lothar Hoffmann (1898-1985) verbrachte ab 1928 fünf Jahrzehnte in Indien, wo  Rabindranath Tagore und Tomo Geshe Rinpoche ihn prägten. Unter dem Namen Anagarika Govinda als Maler bekannt, heiratete er eine indische Künstlerin. Mit ihr brach er 1947 nach Tibet auf, um buddhistische Kunst und tantrische Lehren zu studieren. Er schrieb zahlreiche Bücher über Buddhismus, das bekannteste ist „Der Weg der weißen Wolken“. Einem kleinen Schülerkreis vermittelte er seine tantrischen Einsichten.

Volker Zotz leitet eine Initiative, die sich um das Erforschen der Bedeutung von Lama Govinda bemüht und sein geistiges Erbe pflegt. Birgit Zotz arbeitet zurzeit an einem Forschungsprojekt über dessen internationales Netzwerk.

Um baldige Anmeldung wird gebeten!

Zeit | Achtung: 18.30 bis 21 Uhr
Kosten | 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler/Studenten frei 

3. „Was können wir vom Dalai Lama lernen?“
     Seine Haltung zu Gleichberechtigung und Gleichheit
     Donnerstag, den 12. November 2015
     Vortrag | Dr. Franz Alt

Dr. Frank Alt, ein brillanter Journalist und langjähriger Freund des Dalai Lama, wird zu unserer großen Freude einen Vortrag bei uns im Tibethaus Deutschland halten. Er wird sich auch auf sein aktuelles Buch „Der Appell des Dalai Lama an die Welt. Ethik ist wichtiger als Religion“ beziehen, das er in Zusammenarbeit mit Seiner Heiligkeit geschrieben hat. Und er wird sich den Fragen des Publikums stellen.

Bitte rechtzeitig anmelden!

Zeit | 19.30 - 21 Uhr
Kosten | Mitglieder 9 Euro | Nichtmitglieder 11 Euro

© Tibethaus
© Tibethaus

4. Der Umgang mit spirituellen Ressourcen
    Freitag 13. November 2015
    Vortrag | Lisa Freund

Die Heilung von Geist und Psyche kommt meist, wenn wir den Zugang zu unserer innersten Natur finden. Die bekannte Sterbebegleiterin wird einige buddhistische Wege zu den spirituellen Ressourcen vorstellen, einfache und komplexe, die im Rahmen der Betreuung von Sterbenden hilfreich sind und anhand von Beispielen deren Wirksamkeit erläutern. Eine Kraftquellen-Meditation rundet den Abend ab.

Um Anmeldung bis zum 9. November wird gebeten.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr
Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro

5. End-lich leben
    Samstag 14. und Sonntag 15. November 2015
    Wochenendseminar | Lisa Freund

Wir nähern uns der „End-lich-keit“ lebendig an lernen, innere Ressourcen erschließen, mit Angst umgehen und den Sterbeprozess erkennen und mitfühlend begleiten. Übungen, Gespräche, Vorträge und unterschiedliche Formen von innerer Zentrierung und Meditation runden das Seminar ab.
Zielgruppe sind alle an der spirituellen Sterbebegleitung Interessierten und in diesem Rahmen Tätige. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf max. 25.

Um Anmeldung bis zum 9. November wird gebeten.
Die Teilnahme am Abendvortrag vom Freitag wird empfohlen, ist jedoch keine zwingende Voraussetzung.

Zeit | Samstag 10 bis 13 Uhr + 15 bis 18 Uhr | Sonntag 9.30 bis 13 Uhr
Kosten | Mitglieder 65 Euro | Nichtmitglieder 95 Euro 

6. Lamrim im Alltag – Offene Studiengruppe
    Sonntag 15. November 2015

Wir beginnen den Abend mit Rezitationen und stiller Meditation. Danach haben wir auf der Grundlage eines klassischen Lamrim-Textes Zeit zur gemeinsamen Diskussion. Sowohl Personen mit wenig Vorwissen als auch erfahrende Praktizierende sind herzlich willkommen.

Zeit | 18 bis 20 Uhr  
Kosten | Auf Spendenbasis

7. MBSR – Vertiefung der Übungspraxis (5)
    Donnerstag 19. November 2015
    Kursleitung | Christian Stocker

Nur für ehemalige Teilnehmer/innen eines MBSR 8-Wochen- Kurses.

Um Anmeldung bis zum 17. November wird gebeten.

Zeit | 18.30 bis 21 Uhr
Kosten | Mitglieder 20 Euro | Nichtmitglieder 25 Euro

8. Einführung in die Grundgedanken des Buddhismus
    Freitag 20. November 2015
    Vortrag, Lichtbilder und Dialog | Dharma-Tutoren des Tibethauses

Wer war Buddha Shakyamuni, der vor ca. 2500 Jahren gelebt hat und dessen Lehre immer noch von großer Aktualität ist? Was sind die Grundgedanken des Buddhismus? Ist er eine Philosophie, eine Religion oder einfach nur eine Anleitung, mit dem Leben hier und jetzt besser umgehen zu können? Dieser Abend ist für alle gedacht, die einen Überblick über die Grundideen des Buddhismus erhalten wollen. Wir stellen uns noch einmal Ihren Fragen!

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr
Kosten | Auf Spendenbasis

9. Studienprogramm „Ethik jenseits von Religion“
    Samstag 21. Und Sonntag 22. November 2015
    Thema: Politik /Gesellschaft /Utopien
    Leitung | Prof. Dr. Karl-Heinz Brodbeck

Man kann keine Gesellschaft konkret vorausdenken. Interessante Gesellschaftsmodelle finden sich im Engagierten Buddhismus, wo die Verbindung von meditativer Einsicht und ganzheitlicher Weltsicht mit aktivem ökologischem und sozialem Engagement, dem Bilden von Netzwerken zum Schutz der Welt und den Lebewesen einhergeht.

Das Wochenende kann auch im Rahmen einer staatlich anerkannten Fortbildung gebucht werden.

Zeit | Samstag 10 bis 13 Uhr + 15 bis 18 Uhr | Sonntag 9.30 bis 13 Uhr
Kosten | ???

Vorschau

Do. 26.11. | INDIENS TIBET – TIBETS INDIEN | Multivisionsshow | Peter van Ham
Fr. 27.11. | Impulsvortrag: Potentialentwicklung – physisch, psychisch und spirituell | Win Silvester
Sa. 28.11. | Workshop: Potentialentwicklung – physisch, psychisch und spirituell | Win Silvester
So. 29.11. | Frei und geborgen? Beziehungen im 21. Jahrhundert | Sylvia Wetzel

Neue Studienprogramme ab 2016: http://www.tibethaus.com/programm/studium-buddhismus.html 

Zitat

"Säkulare Ethik ist eine Ethik, bei der wir aus vielen Traditionen die Mitsprache einholen
und uns zu gemeinsamen Aktionen zusammenfinden, denn vieles in der Trennung, die
wir weltweit haben, hat einen religiösen Oberton."

Professor Dr. Karl-Heinz Brodbeck
 (Aus einem Interview, das im Chökor 60 erscheint)

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große regelmäßige und besondere Aufgaben!! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com