30.09.2014

Ausgabe 30.09.2014

 

Das Tibethaus
 

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den buddhistischen Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt.
Tibetinteressierte, BuddhistenInnen genauso wie Nicht-BuddhistenInnen, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können. 

Themenübersicht

Nachrichten:

1. Stand auf der Frankfurter Buchmesse
2. Freie Betten?
3. Vajra Tanz Kurs: Meditation mit Klang und Bewegung
4. Buchempfehlung

 

Programm:

1. Einladung zum Info-Abend „Ethik ohne Religion“
2. Die fünf Buddha-Familien: Amitabha und ‚die drei Arten von Lehren’
3. Lichtbildvortrag von York Hovest: Hundert Tage Tibet, Das Versprechen
4. Vajra Yogini Segen und Kommentar zu Dakini-Anrufungen
5. Vorschau
6. Termine
7. Zitat der Woche

 

 

  © York Hovest

Nachrichten

1. Stand auf der Frankfurter Buchmesse

Tibethaus Deutschland hat wieder vom 8. – 12. Oktober einen eigenen Stand. Die Standnummer lautet: 3.1 B151.
Besucher und helfende Hände sind jederzeit herzlich willkommen! 

2. Freie Betten?

Wir suchen bei unseren Frankfurter (und Umgebung) Tibethaus Freunden Übernachtungsplätze für die Teilnehmer am Kurs von Lodrö Rinpoche (10. – 12.10.2014). Während der Frankfurter Buchmesse steigen die Hotelpreise so sehr an, dass sich einige Interessenten diese nicht leisten können.

Wer jemand aufnehmen will, melde sich bitte im Tibethaus-Büro. Danke!

3. Vajra Tanz Kurs: Meditation mit Klang und Bewegung
    Samstag, 11. und Sonntag, 12. Oktober 2014 | Karin Heinemann

Der Vajra Tanz ist eine Meditation in Bewegung und wird auf einem Mandala ausgeführt. Dadurch werden die drei Aspekte unseres Daseins – Körper, Energie und Geist – tief entspannt und harmonisiert. Der tibetische Dzogchen-Meister Chögyal Namkhai Norbu überliefert diese Methode für Männer und Frauen jeder Altersstufe.
Ort: Volkshochschule Langen, max. 12 Personen
Weiteres: vhs(at)langen(dot)de (Kursprogramm / Gesundheit und Bewegung / Kurs 26)

4. Buchempfehlung:

Michael Henss, The Cultural Monuments of Tibet (Englisch) Gebundene, zweibändige Ausgabe, 880 Seiten, Prestel Verlag (erscheint am: 6. Oktober 2014)

Dr. Michael Henss, der schon mehrfach Vorträge im Tibethaus gehalten hat und uns seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden ist, hat nach jahrelanger, intensiver Arbeit eine umfassende Publikation vorgelegt. Sie dokumentiert die Kunst und Architektur der vergangenen 1.400 Jahre im heutigen Tibet und ist das Ergebnis eingehender wissenschaftlicher Forschung sowie zahlreicher Besuche des Autors vor Ort seit 1980.
Die meisten der über 1.200 Abbildungen, Karten und Grundrisse werden erstmals veröffentlicht, darunter viele historische Fotografien, die kulturelle Stätten zeigen, die der Zerstörung anheimgefallen sind.

Programm des Tibethauses Deutschland

1. Einladung zum Info-Abend „Ethik ohne Religion“

Am Donnerstag, 2. Oktober 2014, 19.30 Uhr findet im Tibethaus ein Info-Abend zu unserem neuen Studienprogramm statt.

Seit langem fordert der Dalai Lama eine Ethik, die sich nicht auf bestimmte religiöse oder kulturelle Werte stützt, sondern auf das, was allen gemeinsam ist: das Menschsein und damit das Streben jedes Einzelnen nach Glück. Hiermit verbunden ist auch die Einsicht, dass unser Wohlergehen eng mit dem der anderen verknüpft ist. Nur ein Leben, das die anderen einbezieht, kann zu tiefgehender Erfüllung führen.

Doch wie sieht eine solche Ethik aus? Ab dem 8./9. November 2014 möchten wir diese Frage im Rahmen unseres Studienprogramms bzw. einer Fortbildung untersuchen.

An insgesamt neun Wochenenden werden sich die Teilnehmer unter Anleitung kompetenter Referenten (auch kritisch) untersuchen, zu welchen Ergebnissen die Anregungen des Dalai Lama führen, wenn man sie auf ethische Fragen der Erziehung, Ökologie, Wirtschaft etc. anwendet.

Das Studienprogramm ist auch als Fortbildung- oder Weiterbildung buchbar.

Sie sind herzlich eingeladen, am Info-Abend teilzunehmen!
Weiteres findet sich unter: http://www.tibethaus.com/programm/studium-buddhismus/neues-studienprogramm.html

 

Dagyab Kyabgön Rinpoche © Tibethaus

2. Die fünf Buddha-Familien: Amitabha und ‚die drei Arten von Lehren’
   
Freitag, 3. bis Sonntag, 5. Oktober 2014 | Unterweisungen und Jenang | S.E. Dagyab Rinpoche

Rinpoche bezieht sich diesmal auf Buddha Amitabha und die Auseinandersetzung mit den drei Arten von Lehren bzw. Fahrzeugen’: Hinayana, Mahayana, Tantrayana. Er wird sich hierbei u.a. auf einen Text zu den Tantra-Gelübden beziehen. Wie lässt es sich vereinbaren, einen eigenen Praxisschwerpunkt zu vertiefen, gleichzeitig andere zu begleiten und zu unterstützen, wenn diese einem anderen Schwerpunkt folgen? Wir werden uns damit auseinandersetzen, wie wertvoll und wichtig eine tolerante und flexible Haltung ist, ohne uns selbst und unsere persönlichen spirituellen Ziele aus den Augen zu verlieren.

Am Sonntag wird Rinpoche eine Segensermächtigung in Amitabha erteilen. Bitte umgehend anmelden!

Zeit | Freitag 19.30 bis 21 Uhr | Samstag 10 bis 13 Uhr + 15 bis 18 Uhr | Sonntag 9.30 bis 13 Uhr
Gebühren | Mitglieder 75 Euro | Nicht-Mitglieder 110 Euro

3. Lichtbildvortrag von York Hovest: Hundert Tage Tibet, Das Versprechen
    
Donnerstag 9. Oktober 2014
    Lichtbildvortrag im Tibethaus anlässlich der Frankfurter Buchmesse

Im Jahr 2011 traf der Fotograf York Hovest den Dalai Lama und gab er ihm das Versprechen, sein Land zu porträtieren und der Welt zu zeigen, wie es dort heute aussieht. Nach einer einjährige Vorbereitung für diese fast unmögliche Reise machte sich York Hovest auf eine atemberaubende Expedition: Hundert Tage lang war er in Tibet unterwegs — zu Fuß, auf dem Motorrad und mit dem Auto. In eindrucksvollen Bildern fängt er nicht nur die Landschaft ein, es gelingen ihm auch ergreifende Porträts tibetischer Nomaden und Mönche.

Mehr zum gleichnamigen, wunderschönen Bildband und zum Referenten findet sich auf unserer Homepage: http://www.tibethaus.com/programm/wechselndes-programm/detailansicht/calendar/2014/10/09/event/tx_cal_phpicalendar/York_Hovest_100_Tage_Tibet.html 

Bitte rechtzeitig anmelden!

Zeit | 18.00 - 19.30 Uhr
Gebühren | Mitglieder 9 Euro | Nichtmitglieder 11 Euro | für Studenten/Schüler kostenlos 

4. Vajra Yogini Segen und Kommentar zu Dakini-Anrufungen
    Freitag, 10. bis Sonntag 12. Oktober 2014 |
    Segensermächtigung und Kommentar | Ehrw. Lodrö Tulku Rinpoche

Rinpoche wird unter anderem die "Bitte, um das schöne Gesicht der Vajra Yogini schauen zu dürfen" und das "Lied der Frühlingskönigin" kommentieren. Am Samstag wird er den Segen der Vajra Yogini in der Naropa-Tradition erteilen.

Voraussetzung für die Teilnahme ist u.a. eine Ermächtigung ins höchste Anuttarayoga-Tantra (möglichst Mutter-Tantra). Bitte fragen Sie im Büro des Tibethauses nach!

Zeit | Freitag 19:30 bis 21 Uhr | Samstag 10 bis 13 Uhr + 15 bis 18 Uhr | Sonntag 9:00 bis 12:30 Uhr
Gebühren | Mitglieder 75 Euro | Nichtmitglieder 110 Euro

5. Vorschau

1. Lamrim im Alltag - Offene Studiengruppe
Sonntag, 12. Oktober 2014, 18 Uhr
Dr. Renata Burghardt, Frank Hofmann, Annette Kirsch

2. Café Philosophie: Vom rechten Maß – Überlegungen zu einer „maßvollen“ Lebensführung
Donnerstag, 16. Oktober 2014 | Leitung | Prof. Dr. Klaus Jork

3. Tibetische Medizin Tagung „Stress und Burnout“
(Tibetische Heilkunde – eine exotische Medizin oder alltagspraktische Hilfen?)
Samstag, 18. Oktober 2014
Referenten: Dr. Nida Chenagtsang, Prof. Dr. Klaus Jork und Dr. Jens Tönnemann

6. Termine

  • 02.10. | Einladung zum Info-Abend „Ethik ohne Religion“ | 19.30 Uhr |
  • 03. - 05.10. | Die fünf Buddha-Familien | Unterweisung, Segensermächtigung | Dagyab Kyabgön Rinpoche |
  • 09.10. | Lichtbildvortrag von York Hovest: Hundert Tage Tibet, Das Versprechen | 18.00 - 19.30 |
  • 10.10. - 12.10. | Vajra Yogini Segen und Kommentar zu Dakini-Anrufungen | Lodrö Rinpoche |
  • 12.10. | Lamrim im Alltag - Offene Studiengruppe | 18.00 |
  • 16.10. | Café Philosophie | Prof.Dr.Klaus Jork |
  • 18.10. | Tibetische Medizin Tagung „Stress und Burnout“ |

7. Zitat der Woche

"Und so gewohnt, für andere zu leben, schien Mühe nur ihm Fröhlichkeit zu geben."           

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)