26.09.2014 [Extra]

Sonderausgabe 26.09.2014

Das Tibethaus

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den buddhistischen Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt.
Tibetinteressierte, BuddhistenInnen genauso wie Nicht-BuddhistenInnen, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.

Themenübersicht

Nachrichten
1. Neues zum Studienprogramm „Ethik jenseits von Religion“

Programm
1. Ein kurzer Veranstaltungsvorblick

 

  Der Dalai Lama spricht über Ethik in der Paulskirche © P. Trocha

Nachrichten

1. Neues zum Studienprogramm „Ethik jenseits von Religion“

Unser offizieller Brief und Hinweis auf den Info-Abend am Donnerstag, dem 2. Oktober 2014 (19.30 Uhr) ..........................................................................................................................................................
Liebe Freunde des Tibethauses!

das neue Studienprogramm des Tibethauses „Ethik jenseits von Religion?“ haben wir seit Beginn des Jahres auf Anregung unseres Schirmherren, des VIX. Dalai Lama, hin entwickelt.

Er freut sich sehr, dass es nun beginnen wird.

Der Dalai Lama wird nicht müde, darauf hinzuweisen, dass „wir“ – das heißt: die Gemeinschaft aller Menschen – gemeinsame ethische Leitlinien bräuchten, um die aktuellen Probleme in der Welt lösen zu helfen und für die Zukunft gerüstet zu sein.
Aufgrund der Globalisierung finden sich immer öfter Menschen aus verschiedenen Regionen der Welt zusammen – und damit Menschen mit unterschiedlichen Kulturen, Religionen, Lebenskonzepten. Sie arbeiten an gemeinsamen Aufgaben oder leben „einfach nur“ in derselben Stadt. Ihre Vorstellungen davon, was richtig und angemessen ist, können stark divergieren; Konflikte erscheinen mitunter unausweichlich. Darüber hinaus stellen viele Leute die traditionellen Werte in Frage und sind auf der Suche nach neuen Begründungen für ethisches Verhalten.

Folgerichtig fordert der Dalai Lama eine Ethik, die sich nicht auf bestimmte religiöse oder kulturelle Werte stützt, sondern auf das, was alle Menschen verbindet: das gemeinsame Menschsein, also das Streben jedes Einzelnen nach einem „guten“ Leben. Aber auch die Tatsache, dass wir ein „gutes Leben“ nur zusammen mit anderen Menschen, nie aber ohne oder sogar gegen sie führen können.

Doch wie sieht eine solche Ethik aus? Ab November 2014 möchten wir diese Frage im Rahmen unseres Studienprogramms bzw. der Fortbildung untersuchen.

Es ist kein Zufall, dass der Titel „Ethik jenseits von Religion?“, identisch ist mit dem Thema der Podiumsdiskussion mit dem Dalai Lama im Mai 2014 in der Paulskirche.

Die Diskussion des Dalai Lama mit Bischof Dr. Stephan Ackermann, Prof. Rainer Forst und Gert Scobel diente als würdevoller Auftakt für das Studienprogramm.

An insgesamt 9 Wochenende werden sich die Teilnehmer verschiedenen ethischen Fragen widmen und unter Anleitung kompetenter Referenten untersuchen, zu welchen Ergebnissen die Anregungen des Dalai Lama führen, wenn man sie auf ethische Fragen der Erziehung, Ökologie, Wirtschaft etc. anwendet.

Es ist uns wichtig, dass die Wochenenden neben Theorie und Diskussion auch Raum für Gruppenarbeit, Reflexion, Verinnerlichung und Austausch bieten, um die individuelle Integration in den Alltag zu unterstützen. Es wird auch die Möglichkeit geben, eine Teilnahmebescheinigung für einzelne oder alle Wochenenden zu erhalten.

Wir würden uns freuen, wenn auch Sie an unserem Studienprogramm, das auch als Fortbildung gebucht werden kann, teilnehmen!

Wenn Sie Fragen und Anregungen haben, wenden Sie sich bitte an uns!

Am Donnerstag, 2. Oktober 2014, 19.30 Uhr findet im Tibethaus Deutschland ein Info-Abend statt, und wir laden Sie ganz herzlich dazu ein.


Mit freundlichen Grüßen,

Frankfurt am Main, den 19. September 2014



Detaillierte Infos zum Ethik-Studienprogramm:
http://www.tibethaus.com/programm/studium-buddhismus/neues-studienprogramm.html

Programm des Tibethauses Deutschland

1. Die reguläre Chömail wird Anfang nächster Woche erscheinen. Hier nur ein kurzer Veranstaltungsvorblick:

3. – 5. 10. 2014: Die fünf Buddha-Familien: Amitabha und ‚die drei Arten von Lehren’ Unterweisungen und Segensermächtigung von S. E. Dagyab Rinpoche

9. 10. 2014: Lichtbildvortrag von York Hovest: Hundert Tage Tibet, Das Versprechen

10. – 12.10.2014: Vajra Yogini Segen und Kommentar zu Dakini-Anrufungen | Ehrw. Lodrö Tulku Rinpoche