11.08.2014

Ausgabe 11.08.2014

 

Das Tibethaus 

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den buddhistischen Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt.
Tibetinteressierte, BuddhistenInnen genauso wie Nicht-BuddhistenInnen, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können. 

Themenübersicht

Nachrichten:

1. Sommer-Sangha-Zusammensein mit S.E. Dagyab Rinpoche
2. Unterweisungen des Dalai Lama in Hamburg und Rahmenprogramm
3. Ein letztes Geleit für Fanny
4. DBU-Umfrage über das Thema: Die Faszination des Buddhismus

 

Programm:

1. Die erste Mittwochsmeditation
2. Info-Abend Ethik-Studienprogramm
3. „Den Dämonen Nahrung geben“
4. Lamrim im Alltag - Offene Studiengruppe
5. Vorschau
6. Termine
7. Zitat der Woche

 Natur-Mandala-Workshop beim Sommerkurs ©Tibethaus

Nachrichten


Sommer-Sangha-Gruppenfoto mit Rinpoche ©Tibethaus

1. Sommer-Sangha-Zusammensein mit S.E. Dagyab Rinpoche

Dieses Jahr haben wir zusammen mit S.E. Dagyab Rinpoche unser dreißigjähriges Vereins- und Sangha-Bestehen und die Zusammenarbeit mit Rinpoche im Kamalashila Institut in der Eifel gefeiert. Über 80 alte und neue Freunde waren dabei, haben auch seinen Unterweisungen über die vier Linienhalterinnen (deren Statuen im Tibethaus stehen) gelauscht, am vielfältigen Programm, auch dem Kinderprogramm (die Grenzen zwischen Kindsein und Erwachsensein sind manchmal erfreulich fließend...) teilgenommen.
Einen Höhepunkt bildete dann am Samstag die Feier mit einem Rückblick auf die 30 Jahre in Form von Lichtbildern, anschließend gab es Musik, Gesang, Lagerfeuer und ein Dank an Rinpoche für sein unerschütterliches Vertrauen in uns, aber auch ein Dankeschön an die Gründungsmitglieder, von denen einige angereist waren.

2. Unterweisungen des Dalai Lama in Hamburg und Rahmenprogramm

Der Dalai Lama wird dieses Jahr nach seinem Besuch in Frankfurt noch ein zweites Mal in Deutschland sein und vom 23. bis 26. August 2014 Unterweisungen in Hamburg im CCH (Congress Centrum Hamburg) geben.

Zwei Detailhinweise zum Rahmenprogramm:

Diskussionsveranstaltung: „Mit Ethik die Welt retten?“

Freitagabend, 22. August 2014, 19.30 Uhr

Die Philosophin Heidemarie Bennent-Vahle hält einen Einführungsvortrag über die Ethik. Danach diskutiert sie mit dem Führungskräfte-Coach und Zen-Lehrer Paul Kohtes über den Stellenwert der Ethik in unserer Zeit und die Frage, wie menschliche Werte gelebt werden können.
Moderation: Dr. Karsten Schmidt, Universität Frankfurt und Leiter des Bereichs Wissenschaft im Tibethaus, In Kooperation mit: Netzwerk Ethik heute
Ort: CCH Hamburg, am Dammtor-Bahnhof

Treffpunkt Tibethaus-Stand
Tibethaus Deutschland wird auf dem Marktplatz im CCH neben 50 weiteren Ausstellern mit einem Stand vertreten sein. Puntsok Tsering Duechung wird dort u.a. wieder seine kunstvollen tibetischen Kalligraphien herstellen. Alle sind herzlich eingeladen, vorbei zu schauen.

Weitere Infos unter: www.dalailama-hamburg.de

3. Ein letztes Geleit für Fanny

Freunde von Fanny und Freunde des Tibethauses sind herzlich eingeladen, an der 30-minütigen Buddhistischen Feier für unsere langjährige Freundin Fanny Prübusch, die am 26.4.2014 verstorben ist, teilzunehmen.
Sie war die „erste westliche Kontaktperson“ für Rinpoche. Als junge Lehrerin hatte sie 1965 eine Brieffreundschaft mit Rinpoche, der damals noch in Indien lebte, aufgebaut. Die Verbundenheit hielt bis zuletzt an. Fanny war oft Gast im Tibethaus und eine unserer eifrigsten Ehrenamtlichen.

Die Trauerfeier und Urnenbeisetzung findet am Freitag, den 5. September um 11.45 Uhr in der Trauerhalle am Hauptfriedhof zu Frankfurt am Main statt.

4. DBU-Umfrage über das Thema: Die Faszination des Buddhismus

Die Deutsche Buddhistische Union möchte einen traditionsübergreifenden Einblick in die Beweggründe für die Zuwendung der DBU-Mitglieder zum Buddhismus gewinnen.

Interessierte Mitglieder des Tibethaus Deutschland (DBU-Mitglied) können daran teilnehmen (bis zum 30.8.) und die Online-Unterlagen im Tibethaus Büro anfordern.

Programm des Tibethauses Deutschland

1. Die erste Mittwochsmeditation nach den Ferien findet am 13. August um 19.30 Uhr unter der Leitung von Birgit Justl und Martin Brüger statt.

Dalai Lama während der Ethikdiskussion in der Paulskirche ©Tibethaus

2. Info-Abend Ethik-Studienprogramm: Mit-Gefühl im Alltag leben
    Freitag 15. August 2014

Dieser Informationsabend im Tibethaus dient dazu, möglichst alle inhaltlichen, organisatorischen und finanziellen Fragen des am 8. bis 9. November 2014 beginnenden Studienprogramms zu beantworten.

Das neue Studienprogramm, das unter der Leitung von Prof. Dr. Karl-Heinz Brodbeck, Dr. Karsten Schmidt u.a. stehen wird, folgt einem vollkommen neuen Konzept und wurde maßgeblich angeregt durch die wegweisenden Unterweisungen und Veröffentlichungen des Dalai Lamas.

Als roter Faden des Programms werden die Konzepte „Abhängiges Entstehen“ und „gemeinsames Menschsein“ dienen, wie sie der Dalai Lama – und viele andere buddhistische Lehrer – immer wieder vorstellen.
Themenschwerpunkte sind u.a.: westliche Ethikvorstellungen, buddhistische Ethik, Schule und Erziehung, Wirtschaftsethik, Arbeitsethik, Umwelt und Ökologie, „politische und gesellschaftliche Ethik“, Utopien etc., Umgang mit Fremdem (Gewalt, Konflikt (-Lösung), Toleranz, Glück (-Forschung), individuelle Normen.

Siehe auch:


© Tibethaus

http://www.tibethaus.com/programm/studium-buddhismus/neues-studienprogramm.html 

Zeit | 19.30 Uhr
Gebühren | kostenfrei

3. „Den Dämonen Nahrung geben“ nach Lama Tsültrim Allione
    Samstag 16. bis Sonntag 17. August 2014 | Minka Hauschild

Der Fünf-Schritte-Prozess zum Nähren der Dämonen (den eigenen verdrängten Anteilen) wurde von der amerikanischen buddhistischen Meisterin Tsültrim Allione entwickelt und ist eine kraftvolle westlich-psychologische Variante der alten tibetischen Chöd-Praxis.
Minka Hauschild hat schon viele Kurse im Tibethaus geleitet. Sie ist Schülerin von Lama Tsültrim Allione und von ihr autorisiert, den Fünf-Schritte-Prozess zu unterrichten. Die Referentin arbeitet auch als Yogalehrerin, freischaffende Künstlerin, buddhistische Kurs-und Reiseleiterin und lebt in Düsseldorf und Katmandu.

Zeit | Samstag 10 bis 13 Uhr + 15 bis 18 Uhr | Sonntag 9.30 bis 14 Uhr
Gebühren | Mitglieder 60 Euro | Nichtmitglieder 90 Euro
Bitte umgehend anmelden.

4. Lamrim im Alltag - Offene Studiengruppe
    Sonntag, 24. August 2014 | Dr. Renata Burghardt, Frank Hofmann, Annette Kirsch

Der Lamrim – Stufenweg zur Erleuchtung – ist eine systematische Darstellung der verschiedenen Themengebiete des Buddhistischen Weges. Diese Studiengruppe richtet sich an alle Personen, die sich gerne mit anderen Praktizierenden über die einzelnen Inhalte und Erfahrungen austauschen möchten.
Wir beginnen den Abend mit Rezitationen und stiller Meditation. Danach haben wir auf der Grundlage eines klassischen Lamrim-Textes Zeit zur gemeinsamen Diskussion.
Sowohl Personen mit wenig Vorwissen als auch erfahrende Praktizierende sind herzlich willkommen.

Zeit | 18 bis 20 Uhr
Gebühren | Auf Spendenbasis

5. Vorschau:

Die fünf Buddha-Familien: Ratnasambhava und die ‚vier Formen des Gebens’
Freitag 5. bis Sonntag 7. September 2014
Unterweisungen von S. E. Dagyab Rinpoche

"Mig Trül " Vernissage mit Arbeiten von Elke Hessel
Samstag 6. September 2014, 19 Uhr

Die neuen Yoga-Kurse werden am 9. September beginnen. Bitte jetzt anmelden!

6. Termine

  • 13.08. | Mittwochsmeditation | Birgit Justl, Martin Brüger | 19.30 |
  • 15.08. | Info-Abend Ethik Studienprogramm | 19.30 |
  • 16.08. - 17.08. | Den Dämonen Nahrung geben | Minka Hausschild |
  • 24.08. | Lamrim Studiengruppe | 18.00 - 20.00 |
  • 05.09 - 07.09. | Die fünf Buddha-Familien | Dagyab Kyabgön Rinpoche |
  • 06.09. | "Mig Trül" Vernissage mit Arbeiten von Elke Hessel | 19.00 |
  • 09.09. | neue Yoga-Kurse |

7. Zitat der Woche

"Heut ist mir alles herrlich; wenn's nur bliebe!
Ich sehe heut durchs Augenglas der Liebe."

Johann Wolfgang von Goethe