09.05.2014

Ausgabe 09.05.2014

 

Das Tibethaus 

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den buddhistischen Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt.
Tibetinteressierte, BuddhistenInnen genauso wie Nicht-BuddhistenInnen, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können. 

 

 

 

S. H. der Dalai Lama als Jugendlicher in Lhasa © Privatbesitz


Wir haben in unseren „Archiven und Schuhkartons“ gestöbert und alte Fotos mit Seiner Heiligkeit gefunden, die wir vor der Veranstaltung in der Chömail veröffentlichen wollen.

 

Themenübersicht

Nachrichten:

S.H. der Dalai Lama im Mai in Frankfurt am Main

1. Bald ist er da!!!
2. Achtung geänderte Öffnungszeiten im Tibethaus
3. Glücksfähnchen (Luckyflag) Aktion!
4. Zwei Kunstausstellungen im Begleitprogramm
5. Vesak-Feier in Frankfurt

Programm:

1. Christentum und Buddhismus für eine gerechte und friedliche Welt
2. Schritte zum Erleuchtungsgeist
3. Yoga-Intensiv: ‚Yoga und Gefühle’
4. Beginn der Achtwochenprogramme MBSR
5. MBSR – Vertiefung der Übungspraxis (3)
6. Sutra-Marathon zu Saka Dawa
7. Leerheit und Abhängiges Entstehen
8. Vorankündigung
9. Termine
10. Zitat der Woche

Nachrichten

S.H. der Dalai Lama im Mai in Frankfurt am Main

1. Bald ist er da!!!

Unser Schirmherr, S. H. der XIV. Dalai Lama, befindet sich schon seit dem 4. Mai auf seiner Reise durch Europa. Zunächst hat er in Riga gelehrt, momentan ist er in Oslo, danach geht es weiter nach Rotterdam, und vom 13. bis 16. Mai wird er unser Gast in Frankfurt sein.

Für den öffentlichen Vortrag am Mittwoch, dem 14. Mai in der Fraport Arena über „Mitgefühl und Selbstbewusstsein“ sind ca. 90 % der Karten verkauft, wahrscheinlich werden die letzten in den nächsten Tagen, spätestens an der Tageskasse erworben werden.

Die beiden Veranstaltungen in der Paulskirche am Donnerstag, dem 15. Mai sind bis auf den letzten Platz belegt.

Alle Tibethaus Mitarbeiter, Praktikanten, Ehrenamtlichen und Volunteers, die jetzt wochenlang durchgearbeitet haben, arbeiten fieberhaft an den letzten Vorbereitungen und sind schon ganz aufgeregt!

2. Achtung geänderte Öffnungszeiten im Tibethaus

Das Tibethaus Deutschland ist während der Veranstaltungstage mit S. H. dem Dalai Lama – also am 14. und 15. Mai – nur zwischen 17 und 19 Uhr geöffnet. Die Mittwochsmeditation fällt ausnahmsweise aus, da die Leiter in die Veranstaltung involviert sind. Die Yoga-Kurse finden aber statt.

3. Glücksfähnchen (Luckyflag) Aktion!

Ein Aufruf von der jungen „Luckyflag-Community“:

Um S. H. den XIV. Dalai Lama zu begrüßen und ihm unsere Unterstützung zu zeigen in seinen Bemühungen nach mehr Mitgefühl und Toleranz in der Welt, brauchen wir Ihre Mithilfe! Überall in Frankfurt sollen „Lungta" (übersetzt: Windpferd) hängen. Das Tibethaus Deutschland verschenkt je ein Glücksfähnchen an die ersten 500 Besucher, die eines abholen und aufhängen wollen.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!!

PS. Besuchen Sie auch unsere Aktions-Seite "Luckyflag" auf Facebook“.

4. Zwei Kunstausstellungen im Begleitprogramm:

A Im Tibethaus Deutschland:
AUSSTELLUNG „SCHANDHUT“
Fotographien von Tsering Dorjee aus der Kulturrevolution in Tibet

In der Ausstellung ist eine Auswahl der lange verschollenen Fotos des Vaters der bekannten tibetischen Schriftstellerin und Bloggerin Tsering Woeser zu sehen. Die so genannte Kulturrevolution hat in China und Tibet zwischen 1966 und 1976 gewütet.

Indem wir diese seltenen und bewegenden Zeitdokumente ausstellen, möchten wir zur Erinnerung und auch bewussten Verarbeitung dieser dunklen Zeit einen Beitrag leisten.

Die Ausstellung wird bis zum 20. Juli 2014 zu den üblichen Öffnungszeiten im Tibethaus Deutschland zu sehen sein. Ausnahme: 14./15.5. nur von 17-19 Uhr



Alter tibetischer Teppich aus der Sammlung Mauch © Peter Mauch


B Ausstellung im Museum Angewandte Kunst
    (Kooperationsveranstaltung mit dem Tibethaus Deutschland)

Tibet, Ausgelegt
Dienstag, 13. Mai 2014

Teppiche der Sammlung Peter Mauch, Eröffnung der Themenwoche
Zur Eröffnung der Sonderschau mit fantastischen alten tibetischen Teppichen im Foyer des Museums sprechen: Matthias Wagner, Direktor, Museum Angewandte Kunst; Dr. Stephan von der Schulenburg, Kurator Asiatische Sammlung, Museum Angewandte Kunst, Elke Hessel, Tibethaus Deutschland e.V. Peter Mauch, Sammler
Zeit | 19 Uhr

Vortragsreihe: Tibet – Annäherungen an eine alte Kultur und ihre Außenrezeption
Samstag, 17. Mai 2014
Einführung | Dr. Stephan von der Schulenburg, Elke Hessel Referenten | Bernadette Bröskamp, Dr. Norbert Deuchert, Regina Höfer

Zusätzlich: Rundgang durch die Sonderschau TIBET, AUSGELEGT. Teppiche der Sammlung Peter Mauch, mit Peter Mauch
Bitte melden Sie sich an unter sabine.huth(at)stadt-frankfurt(dot)de (der reguläre Museumseintritt berechtigt zum Besuch aller Vorträge)
Zeit | 11 bis 18 Uhr 

 

 


5. Vesak-Feier in Frankfurt

    Samstag, 24. Mai 2014

Das Vesak-Fest bietet auch in diesem Jahr ein abwechslungsreiches und informatives Programm: www.vesak-frankfurt.de − und es finanziert sich auch wieder u.a. aus dem Verkauf von selbst gebackenen, gespendeten Kuchen. Wir bitten deshalb um Kuchen aller Art. Bitte die Anzahl der Kuchen an Oliver Riedzewski von Lotus Sangha melden (riedzewski(at)gmx(dot)de) und die Kuchenbleche-, formen, -teller mit Namensschild kennzeichnen. Die Organisatoren freuen sich auf viele Besucher – und viele leckere Kuchen!
Zeit | 11 bis 18 Uhr
Ort | Bürgerhaus Bornheim | Details finden sich unter: www.vesak-frankfurt.de

Programm des Tibethauses Deutschland

1. Christentum und Buddhismus für eine gerechte und friedliche Welt
   
Studienprogramm der Deutschen Buddhistischen Union (DBU)
    Modul „Buddhismus im Dialog“
    Samstag, 10. Mai 2014
    Referenten | Oliver Petersen, Dr. Werner Höbsch, Dr. Martin Repp, Dr. Karsten Schmidt

Themen: Unterschiedliche Weltperspektiven in Christentum und Buddhismus; Jesus und Buddha; Dialogische Herausforderungen in der buddhistisch-christlichen Begegnung; Gott und Leerheit; Ist der Buddhismus eine Religion?; Möglichkeiten und Grenzen interkulturellen Verstehens. (Kooperation mit Tibethaus Deutschland)

Zeit | Samstag 9 bis 18 Uhr |
Gebühren | 40 Euro, Ermäßigung ist möglich | Anmeldung und weitere Informationen über: www.buddhismus-studium.de

2. Schritte zum Erleuchtungsgeist
    Donnerstag, 15. Mai

Die fortlaufende Unterweisung mit Geshe Ngawang Thapkhe muss aufgrund der Dalai Lama Veranstaltung verschoben werden.

3. Yoga-Intensiv: ‚Yoga und Gefühle’
   
Sonntag, 18. Mai 2014 | Seminar | Dr. Corina Aguilar-Raab

In diesem Yoga-Intensiv-Workshop werden wir uns mit dem Thema ‚Yoga und Gefühle’ auseinandersetzen! Welche Gefühle können wir definieren und differenzieren, welche Perspektive nimmt der Yoga-Ansatz ein?
Die Asana-Praxis ist wesentlicher Bestandteil des Workshops. Der Workshop ist als ein interaktiver und zur Selbstreflexion anregender Austausch angelegt. Der Kurs ist vor allem für Yogaübende bzw. Fortgeschrittene geeignet.
Bitte bequeme Kleidung und – wenn vorhanden – eigene Yogamatte mitbringen.

Zeit | 15.00 - 16.30 Uhr und 17.00 – 18.30 Uhr
Gebühren | Mitglieder 25 Euro | Nichtmitglieder 31 Euro

4. Beginn der Achtwochenprogramme MBSR Stressbewältigung durch Achtsamkeit nach
    Prof. Jon Kabat-Zinn

    Montag 19. und Dienstag 20. Mai

Achtung: Beide Kurse sind ausgebucht!

5. MBSR – Vertiefung der Übungspraxis (3)
    Donnerstag, 22. Mai 2014 | Christian Stocker

Diese Termine sind ein Angebot für alle, die bereits einen MBSR-Kurs absolviert haben und die Achtsamkeitspraxis auffrischen oder vertiefen möchten. Jedes einzelne Treffen ist eigenständig und in sich abgeschlossen.
Nur für ehemalige Teilnehmer/innen eines MBSR 8-Wochen-Kurses. Um Anmeldung bis zum 20. Mai 2014 wird gebeten.

Zeit | 18.30 bis 21 Uhr
Gebühren | Mitglieder 20 Euro | Nichtmitglieder 25 Euro

6. Sutra-Marathon zu Saka Dawa
    Freitag, 23. Mai 2014 | Ansprechpartner | Andreas Ansmann (ansmann(at)tibethaus(dot)com)

Im Saka Dawa-Monat wird die Erleuchtung Buddhas gefeiert und auch an seinen Tod (dem Eingehen ins Parinirvana) gedacht. Aus diesem Anlass kann die Rezitation einzelner Sutras in Auftrag gegeben und mit persönlichen Widmungen für Angehörige, Freunde, einen selbst verbunden werden. Jeder kann zu jeder Zeit kommen und mitrezitieren.

Zeit | Freitagmorgen 11 Uhr bis Samstagmorgen 8 Uhr, anschließend gemeinsames Frühstück
Gebühren | Kostenlos

7. Leerheit und Abhängiges Entstehen
    Dienstag, 27. Mai 2014 | Unterweisungen | S. E. Ratna Vajra Rinpoche

Die Madhyamaka-Sichtweise der Leerheit und des Abhängiges Entstehen ist das Herzstück der buddhistischen Philosophie. In der Sakya-Tradition wird diese Sichtweise in mehreren Stadien entwickelt. S. E. Ratna Vajra Rinpoche, ältester Sohn von S.H. Sakya Tridzin, ist für seine besonderen Kenntnisse zu diesem Thema bekannt. Er gilt als hochqualifizierter Lehrer, nicht nur wegen seiner philosophischen Studien, sondern auch auf Grund seiner vielen spirituellen Klausuren.
Bitte rechtzeitig anmelden!

Zeit | 19 bis 21.30 Uhr
Gebühren | Mitglieder 25 Euro | Nicht-Mitglieder 35 € 

8. Vorankündigungen:

Grundlagen der Traditionellen Tibetischen Medizin
Donnerstag, 29. Mai bis Sonntag, 1. Juni 2014
Intensivworkshop | Dr. Namgyal Phunrab 

9. Termine

  • 10.05. | Christentum und Buddhismus | 9.00 - 18.00 |
  • 15.05. | Geshe Ngawang Thaphke fällt aus |
  • 18.05. | Yoga-Intensiv: ‚Yoga und Gefühle’ | Seminar | Dr. Corina Aguilar-Raab
  • 19.05. | MBSR Stressbewältigung durch Achtsamkeit | ausgebucht |
  • 20.05. | MBSR Stressbewältigung durch Achtsamkeit | Morgenkurs | voll |
  • 22.05. | MBSR | Christian Stocker | 18.30 - 21.00 |
  • 23.05. | Sutra-Marathon zu Saka Dawa | 11.00 - 8.00 |
  • 24.05. | Vesak-Feier in Frankfurt |
  • 27.05. | Leerheit und Abhängiges Entstehen | S.E. Ratna Vajra Rinpoche |
  • 29.05. | Grundlagen der Traditionellen Tibetischen Medizin | Dr.Namgyal Phunrab

10. Zitat der Woche

"In jedes gute Herz ist das Gefühl von der Natur gelegt, daß es sich allein nicht glücklich sein kann, daß es sein Glück in dem Wohle anderer suchen muß."

                                                                             Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)