07.11.2014

Ausgabe 07.11.2014

 

Das Tibethaus
 

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den buddhistischen Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt.
Tibetinteressierte, BuddhistenInnen genauso wie Nicht-BuddhistenInnen, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können. 

 

 

 Dalai Lama © Manuel Bauer

Themenübersicht

Nachrichten:

1. Tibetreise-Hinweis
2. TID-Stellenausschreibung

 

Programm:

1. Mit-Menschlichkeit im Alltag leben
2. Rechte und Hilfen bei Pflegebedürftigkeit
3. Lamrim im Alltag - Offene Studiengruppe
4. MBSR Informationsabend
5. Praxisnachmittag zum Feiertag "Lha-bab Dü-chen"
6. Achtsamkeit in Unternehmen
7. Café Philosophie: Wie entsteht Gesundheit?
8. Tibet in Frankfurt
9. Termine
10. Zitat der Woche

Nachrichten

1. Tibetreise-Hinweis

Cordyceps Expedition in Osttibet 23. Mai bis 5. Juni 2015

Der tibetische Raupenpilz, der in Tibet als "Yartsa Gunbu'' (Sommergrass - Winterwurm) bekannt ist, steht im Zentrum dieser Reise, die eine absolut einmalige Erfahrung ermöglicht sowohl in Bezug auf Pilze und Pflanzen, als auch in Bezug auf Kultur inmitten einer der eindrucksvollsten Naturlandschaften der Erde.

Unter der Leitung des Geographen und Tibetexperten Daniel Winkler
info(at)pilzreisen(dot)info, http://mushroaming.com/Cordyceps_Reise_2012 

2. TID-Stellenausschreibung

Die Tibet Initiative Deutschland e.V. sucht zur Unterstützung des Teams zum 5.1.2015 eine Verwaltungskraft (20h/Woche). Dienstort: Berlin.
Bewerbungen bitte nur per E-Mail (PDF max. 2MB) bis Fr. 21.11.2014 an: baumann(at)tibet-initiative(dot)de

Programm des Tibethauses Deutschland

1. Mit-Menschlichkeit im Alltag leben, „Ethik jenseits von Religion“

Das neue Studienprogramm/Fortbildung beginnt am Samstag 8. bis Sonntag 9. November 2014

Referenten: Professor Dr. Karl-Heinz Brodbeck, Dr. Karsten Schmidt u.a. Details und Anmeldemodalitäten unter: http://www.tibethaus.com/programm/studium-buddhismus/neues-studienprogramm.html

2. Rechte und Hilfen bei Pflegebedürftigkeit
    Samstag, 8. November 2014
    Vortrag | Helene Weitzel

Lebensverkürzende Erkrankungen gehen in ihrem Verlauf oft mit Pflegebedürftigkeit einher. Der Vortrag soll Kenntnis darüber vermitteln, welche Unterstützungsmöglichkeiten es im Falle einer drohenden oder eingetretenen Pflegebedürftigkeit gibt. Was sieht das Recht vor? Wo können entsprechende Hilfen beantragt und aktiviert werden? Helene Weitzel leitet die Hospizgruppe im Bürgerinstitut.

Zeit | 10 - 12 Uhr (inkl. Frage und Antwort)
Gebühren | Mitglieder 10 Euro | Nicht-Mitglieder 15 Euro

Ort | Achtung: nicht im Tibethaus, sondern: Leipziger Str. 37, Yoga-Atelier-Frankfurt (Hinterhof)



© Tibethaus

3. Lamrim im Alltag - Offene Studiengruppe
    Sonntag, 9. November 2014
    Dr. Renata Burghardt, Frank Hofmann, Annette Kirsch

Der Lamrim – Stufenweg zur Erleuchtung – ist eine systematische Darstellung der verschiedenen Themengebiete des Buddhistischen Weges. Wir beginnen den Abend mit Rezitationen und stiller Meditation. Danach haben wir auf der Grundlage eines klassischen Lamrim-Textes Zeit zur gemeinsamen Diskussion. Sowohl Personen mit wenig Vorwissen als auch erfahrende Praktizierende sind herzlich willkommen.

Zeit | 18 bis 20 Uhr
Gebühren | Auf Spendenbasis

4. MBSR Informationsabend
    Donnerstag 13. November 2014
    Christian Stocker

Weltweit wird das MBSR 8-Wochen-Programm mittlerweile an über 500 Kliniken und Gesundheitszentren durchgeführt. Die positive Wirkung der MBSR-Kurse konnte in zahlreichen klinischen Studien nachgewiesen werden.

Dieser Informationsabend für den ersten 8-Wochenkurs im 1. Halbjahr 2015 (Kursbeginn am 02.02. bzw. 03.02.2015) dient dazu, die von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn entwickelte und wissenschaftlich erforschte MBSR Methode (Stressbewältigung durch Achtsamkeit) kennenzulernen.

Um Anmeldung bis zum 11. November wird gebeten.

Zeit | 19 bis 20:30 Uhr
Gebühren | Auf Spendenbasis

5. Praxisnachmittag zum Feiertag "Lha-bab Dü-chen"
    Donnerstag, 13. November 2014
    Mönch Jampa Tsöndrü (Andreas Ansmann) und Nonne Tenzin Nyingnor

Zu Lha-bab Dü-chen wird der Herabstieg des Buddha Shakyamuni aus dem göttlichen Tushita-Bereich auf die Erde gefeiert. Es ist einer der 4 wichtigsten, buddhistischen Feiertage, an dem die Praxis sowie Wunschgebete als besonders kraftvoll undverdienstvoll gelten.

Deshalb möchten wir Euch zum gemeinsamen Praktizieren im Tibethaus einladen, bei dem wir eine Shakyamuni Buddha-Puja feiern und Gaben darbringen, das Herzsutra, Samanabhadra Wunschgebet und Langelebensgebete für unsere Lehrer rezitieren und dies mit Widmungen beschließen möchten.

Neben der Teilnahme könnt ihr uns auch gerne Bittgebete für Verstorbene, Kranke oder andere persönliche Wünsche zusenden, welche im Laufe des Nachmittags mit in die Praxis einbezogen werden. Auch möchten wir Euch die Gelegenheit geben, den Nachmittag noch mitzugestalten, das heißt, Anregungen für Praxisteile und Gebete sind herzlich willkommen! Ebenso könnt Ihr noch gerne bei den Vorbereitungen des Altars und der Opfergaben mithelfen und natürlich auch Gaben in Form von Blumen, Obst, Keksen oder Ähnlichem mitbringen.

Abends ab 18.30 Uhr werden wir gemeinsam beim Tibeter (Café Lhamo) in der Leipziger Straße zu Abend essen. Wer mitkommen möchte, möge sich bitte umgehend anmelden. Ansprechpartner: Andreas Ansmann (ansmann(at)tibethaus(dot)com).

Zeit | 14-16 Uhr (Teilnahme an nur einen Teil des Nachmittags ist auch möglich)

6. Achtsamkeit in Unternehmen
    Buddhistische Expeditionen zu den Organisationen der Zukunft
    Freitag, 14. November 2014
    Vortrag | Dr. Kai Romhardt

Wir kennen die wunderbaren Wirkungen der Achtsamkeitspraxis auf den Einzelnen. Doch wie kann der Funke der Achtsamkeit von Einzelnen auf Gruppen oder ganze Organisationen überspringen? Wie können wertvolle individuelle Erfahrungen in größere Gruppen eingebracht werden? Wie kann der Schatz der Achtsamkeitspraxis in Unternehmen getragen werden?

Der Referent berichtet aus den Erfahrungen des Netzwerks Achtsame Wirtschaft und ihrer Fachgruppe „Achtsame Organisation“. Außerdem wird eine buddhistisch inspirierte Ethik vorgestellt, welche einen Kompass für achtsame Organisationen der Zukunft zur Verfügung stellt.

Dr. Kai Romhardt, Gründer des Netzwerkes Achtsame Wirtschaft, Dharma-und Meditationslehrer, Unternehmensberater, Buchautor von „Wir sind die Wirtschaft“

Mehr Infos unter: www.achtsame-wirtschaft.de  und www.romhardt.com 

Um Anmeldung bis zum 12. November 2014 wird gebeten.

Zeit | 19 bis 21 Uhr
Gebühren | Mitglieder 9 Euro | Nichtmitglieder 11 Euro

7. Café Philosophie: Wie entsteht Gesundheit?
    Überlegungen zum Konzept der Salutogenese
    Donnerstag, 20. November 2014
    Prof. Dr. Klaus Jork

Im „Café́ Philosophie“ wollen wir zum einen „über den Tellerrand schauen“ und über Besonderheiten anderer Weisheitslehren diskutieren, sowie diese auf ihre praktische Bedeutung überprüfen. Zu jedem Thema der Veranstaltung stehen Arbeitsunterlagen zur Verfügung.

Felix Tretter (geb. 1949), Psychologe und Psychiater, ist der Ansicht, dass die Hirnforschung die wichtigsten Fragen zu Gehirn und Bewusstsein nicht beantwortet. Er fordert deswegen die Transdisziplinarität in der Forschung. Die „innere Wissenschaft“ Tibets, die Sicht von „Tendrel“, erkennt die Natur von Wirklichkeit als wechselseitig voneinander abhängig und miteinander verbunden. Helfen uns diese Betrachtungen, die anstehenden Fragen zu beantworten?

Zeit | 19:00 - 20:30
Gebühren | Auf Spendenbasis

8. Tibet in Frankfurt
    Neues vom „verrückten Heiligen“ Gendün Chöpel
    Freitag, 21. November 2014
    Lichtbildvortrag | Elke Hessel

Amdo Gendün Chöpel gilt als einer der wichtigsten und unkonventionellsten Tibeter des 20. Jh. Er war ein moderner Künstler und Wissenschaftler, der erst nach seinem Tod in der tibetischen und auch westlichen Welt Anerkennung gefunden hat. Inzwischen haben auch die Machthaber in Tibet seinen Stellenwert erkannt und ihm in Lhasa ein „Memorial“ gebaut, das Erstaunliches (in jeder Hinsicht) offenbart.

Die Referentin ist Autorin der einzigen deutschsprachigen Biographie über Amdo Gendün Chöpel, die im Theseus Verlag erschienen ist. Sie ist an die Plätze in Tibet und Indien gereist, an denen der „verrückte Heilige“ gelebt hat und wird die neueren „Ereignisse“ rund um seine Person beleuchten.

Zeit
| 19:30 bis 21:00
Gebühren | Mitglieder 9 Euro | Nichtmitglieder 11 l Schüler/Studenten frei

9. Termine

  • 08.11. - 09.11. | Ethik jenseits von Religion | Fortbildung | Prof. Brodbeck, Dr. Karsten Schmidt, u.a. |
  • 08.11. | Rechte und Hilfen bei Pflegebedürftigkeit | Vortrag | Helene Weitzel |
    10.00 - 12.00 | Achtung: nicht im Tibethaus, sondern im Yoga-Atelier-Frankfurt,
    Leipziger Str. 37 |
  • 09.11. | Lamrim im Alltag - Offene Studiengruppe | 18.00 - 20.00 |
  • 13.11. | MBSR Informationsabend | Ch.Stocker | 19.00 - 20.30 |
  • 13.11. | Praxisnachmittag zum Feiertag "Lha-bab Dü-chen" | 14.00 - 16.00 |
  • 14.11. | Achtsamkeit in Unternehmen | Dr.Kai Romhardt | 19.00 - 21.00 |
  • 20.11. | Café Philosophie: Wie entsteht Gesundheit? | Prof.Dr.Klaus Jork | 19.00 - 20.30 |
  • 21.11. | Tibet in Frankfurt | Lichtbildvortrag | Elke Hessel | 19.30 - 21.00 |

10. Zitat der Woche

"Heut ist mir alles herrlich; wenn`s nur bliebe!
Ich sehe heut durch`s Augenglas der Liebe."           

                        Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)