21.03.2013

Ausgabe 21.03.2013

 

Das Tibethaus 

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den buddhistischen Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt.
Tibetinteressierte, BuddhistenInnen genauso wie Nicht-BuddhistenInnen, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können. 

 

 

Themenübersicht

Nachrichten:
1. Göttliche Momos in Frankfurt-Bockenheim
2. Achtsamkeit aus der Perspektive universalen Vernetztseins
3. Ralf Bauer wieder im Tibethaus Deutschland

 

Programm:
1. Lu Jong
2. Das Lasso der Achtsamkeit
3. Praxisgruppentreffen: Sterben, Tod und Trauer
4. Mahamudra-Unterweisungen von Ringu Tulku Rinpoche
5. Lamrim-Studienprogramm
6. Termine
7. Zitat der Woche

Nachrichten

Mönche streuen ein Guhjasamaja-Sandmandala im Kloster Ganden Changtse, Indien
© Elke Hessel

Neu: Wir werden in Zukunft jede Chömail mit einem Foto aus dem tibetischen Kulturkreis (siehe oben) einleiten. Interessenten, die gute Fotos haben, können sich an hessel(at)tibethaus(dot)com  wenden.

 

1. Göttliche Momos in Frankfurt-Bockenheim

Vor einigen Wochen hat ein tibetisches Bistro auf der "Hauptstraße" von Bockenheim, der Leipziger Straße, eröffnet. Es ist ein echter tibetischer Familienbetrieb und nennt sich: "Lhamo Bistro- Tibetische Spezialitäten". Hier kann man in gemütlicher Atmosphäre bei tibetischer Musik u.a. hausgemachte Suppen und Momos zu sich nehmen. Lhamo bedeutet übrigens aus dem Tibetischen übersetzt "Göttin". Ist aber auch gleichzeitig der Name der kleinen Tochter der Besitzer. Adresse: Leipziger Str. 85 bis 87  

2. Achtsamkeit aus der Perspektive universalen Vernetztseins

Wir möchten auf einen Kurs von Lene Handberg hinweisen, der vom 30.4. bis zum 2.5.2013 im Benediktushof (www.benediktushof-holzkirchen.de) stattfinden wird. Lene Handberg ist Direktorin der Unity in Duality Ausbildung des Tarab Instituts International und lehrt seit über 15 Jahren in Europa, den USA und in Indien. Der bekannte tibetische Meister Tarab Rinpoche überantwortete ihr vor seinem Tod, 2004, die Fortführung dieser Lehre.
Kontakt und Auskunft: Tarab Institut Deutschland e.V., info@tarab-institut.de www.tarab-institut.de 

3. Ralf Bauer wieder im Tibethaus Deutschland

Im Rahmen einer Benefiz-Los-Aktion hat der bekannte Schauspieler, Tibetfreund und Beiratsmitglieder des Tibethauses Ralf Bauer Anfang des Jahres für ein tibetisches Flüchtlingslager in Indien Spenden gesammelt. Als Los-Gewinn gab es eine tibetische Heil-Yoga-Stunde mit ihm. Die Gewinner aus Frankfurt werden am 23. März von Ralf im kleinen Kreis im Tibethaus Deutschland angeleitet werden.
Lu Jong, auch tibetisches Heil-Yoga genannt, ist eine uralte Bewegungslehre aus Tibet. Dank ihrer leicht erlernbaren und fließenden Bewegungen ist Lu Jong geeignet für Menschen aller Alters- und Fitnessklassen (siehe auch: www.ralfbauer-yoga.de).  

Programm des Tibethauses Deutschland

1. Lu Jong - Körperübungen der Mönche aus den Bergen und Meditation
   
Donnerstag 4. und Freitag 5. April 2013
    Seminarleitung von Loten Dahortsang

Lu Jong ist eine einfach zu lernende Abfolge von Bewegungen, kombiniert mit rhythmischer Atmung, die tiefgehende Auswirkungen auf die Gesundheit von Körper, Geist und Seele hat. Die heilenden Bewegungen stammen aus der Praxis des tibetischen Buddhismus.
Loten Dahortsang wurde 1968 in Lhasa geboren. Seit 1982 lebt er im klösterlichen Institut Rikon in der Schweiz. Er leitet Lujong-Kurse und Meditationssitzungen. Das Buch "Lu Jong" von Tulku Lama Lobsang wurde von ihm konzipiert und übersetzt. Bitte umgehend anmelden, es gibt nur noch wenige Plätze!
Zeit | Donnerstag 16 bis 19 Uhr | Freitag 10 bis 12 Uhr + 13.30 bis 16 Uhr
Gebühren | Donnerstag: Mitglieder 30 Euro | Nichtmitglieder 45 Euro Freitag: Mitglieder 50 Euro | Nichtmitglieder 65 Euro

2. Das Lasso der Achtsamkeit
   
Samstag 6. und Sonntag 7. April 2013
    Workshop zur achtsamen Entscheidungsfindung mit Christian Stocker & Anette Christl

Ganz gleich, ob Sie eine Erkenntnis gewinnen möchten oder eine Wahl zu treffen haben: lernen Sie, mit dem "Lasso der Achtsamkeit" (mbxp: mindfulness-based xploration process) ein umfassendes Bild rund um Ihre Fragestellung zu skizzieren. Mit Achtsamkeit, Körpereinsatz und Kreativität entsteht so eine solide Grundlage, die Wahrnehmen, Denken, Fühlen, Wollen und Handeln gleichermaßen in Ihre Überlegungen mit einbezieht. Durch Übungen aus der Kampfkunst Karate werden die theoretischen Impulse erfahrbar. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig.
Bitte bringen Sie größere und kleinere Probleme zu dieser Veranstaltung mit.

Anette B. Christl ist Sportwissenschaftlerin, Karate-Weltmeisterin, Yogalehrerin und Personaltrainerin.
Christian Stocker ist Coach und Dipl.-Kommunikationsdesigner (FH) und MBSR-Lehrer (bei Dr. Linda Lehrhaupt), zertifizierter EFT-Practitioner (Emotional Freedom Techniques).

Um Anmeldung bis zum 22. März wird gebeten.
Zeit | Samstag 9:30 - 13 und 14.30 - 17 Uhr, Sonntag 10 - 13 Uhr
Kosten | Mitglieder 60 Euro | Nichtmitglieder 90 Euro

3. Praxisgruppentreffen: Sterben, Tod und Trauer
    Sonntag 7. April 2013
    Kursleitung | Dr. Corina Aguilar-Raab

An diesem Nachmittag werden wir uns Zeit nehmen, um uns gemeinsam der meditativen Vorbereitung der eigenen Sterblichkeit zu widmen. Im Vordergrund stehen neben der Entwicklung von Liebe und Mitgefühl als besonders hilfreiche geistige Qualitäten die Auseinandersetzungen mit dem Auflösungsprozess der Elemente während des Sterbens.
Die Leiterin führt die AG Sterben, Tod und Trauer seit 2007 und hat diesen Themen-komplex bereits an der Universität Heidelberg in studentischen Seminaren gelehrt. Interessierte sind herzlich eingeladen, teilzunehmen.
Achtung: Dieser Praxisnachmittag ist für die Teilnehmer von Sälrig, dem Aus- und Weiterbildungskurses für buddhistisch orientierte Sterbebegleitung des Tibethauses verbindlich.
Um Anmeldung bis zum 2. April wird gebeten.
Zeit | Sonntag 16 bis 18 Uhr
Auf Spendenbasis

 


4. Mahamudra-Unterweisungen von Ringu Tulku Rinpoche

    Dienstag, 9. April 2013

Wir freuen uns sehr über die Zusage von Ringu Tulku Rinpoche, im nächsten Monat wieder Unterweisungen im Tibethaus Deutschland zu geben. Er wird uns ein Doha aus der Mahamudra-Tradition vorstellen und dazu Kommentare geben. In den Mahamudra-Lehren des tibetischen Buddhismus lernen wir, unseren Geist mit dem eigenen Geist selbst zu betrachten und damit seine grundlegende Natur zu erkennen. Dohas sind spontan entstandene Lieder verwirklichter Meister und Meisterinnen, die in allen Schulen des tibetischen Buddhismus sehr geschätzt und überliefert wurden.
Ringu Tulku ist ein tibetisch buddhistischer Meister der Karma Kagyu Schule. Als seine wichtigsten Lehrer betrachtet er den 16. Gyalwa Karmapa und S.H. Dilgo Khentse Rinpoche. Er studierte am Namgyal Institute of Tibetology in Gangtok und der Sampurnananda Sanskrit University in Varanasi. Viele Jahre lang lehrte Rinpoche als Professor für Tibetologie in Gangtok, Sikkim. Seit 1990 besucht er regelmäßig zahlreiche buddhistische Häuser weltweit. Rinpoche ist Mitbegründer und Ehrenvorsitzender von Bodhicharya International und Bodhicharya Deutschland e.V.
Zeit | 19.00 - 21.30 | mit Pause
Mitglieder 8 Euro | Nichtmitglieder 12 Euro |
Um Anmeldung wird gebeten

Achtung: Die beiden Yoga-Kurse, die normalerweise am 9.4. stattfinden, müssen leider verschoben werden. Als kleine Wiedergutmachung sind alle Yoginis und Yogis eingeladen, kostenfrei an der Veranstaltung von Ringu Tulku teilzunehmen. Die Ersatztermine werden nach Rücksprache mit Tanja Dias noch mitgeteilt werden! 

5. Lamrim-Studienprogramm

Das nächste dreijährige Grundlagenstudienprogramm wird im September 2013 beginnen. Auch dazu finden sich mehr Infos unter:
http://www.tibethaus.com/programm/studienprogramme/studienprogramm-2013.html

6. Termine

  • 21.03. | Cafe Philosophie | Prof.Dr. Klaus Jork | 19.00 - 20.30 |
  • 23.03. - 01.04. | Osterkurs | Dagyab Rinpoche | Kamalashila Institut |
  • 04.04. - 05.04. | Lu Jong - Körperübungen | Seminar | Loten Dahortsang |
  • 06.04. - 07.04. | Das Lasso der Achtsamkeit | Christian Stocker & Anette Christl |
  • 07.04. | Sterben, Tod und Trauer | Praxisgruppentreffen | Dr. Corina Aguilar- Raab | 16.00 - 18.00 |
  • 09.04. | Mahamudra | Unterweisungen | Ringu Tulku Rinpoche | 19.00 - 21.30 |

7. Zitat der Woche

"Hier mein Geheimnis. Es ist ganz einfach: Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."
Antoine de Saint-Exupéry, Der Kleine Prinz