31.07.2012

Ausgabe 31.07.2012

Das Tibethaus 

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den buddhistischen Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt.
Tibetinteressierte, BuddhistenInnen genauso wie Nicht-BuddhistenInnen, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können. 

 

 

Themenübersicht


Nachrichten:

1. Der Dalai Lama zu Besuch im nordindischen Bundesstaat Jammu und Kaschmir
2. Geburtstags-Lama Chöpa und Weiße Tara Praxis für S.E. Dagyab Rinpoche
3. Filmtipp
4. Ende der Sommerpause im Tibethaus

 

Programm:

5. Den Dämonen Nahrung geben
6. Unterweisungen zu den "drei Prinzipien des Pfades" und Segensermächtigung
     in die Weiße Tara
7. Tibetischunterricht
8. Tag der offenen Tür im Tibethaus
9. Die MBSR-Herbstkurse
10. Neue Yogakurse im Tibethaus beginnen
11. Neues vom Studienprogramm
12. Termine
13. Zitat der Woche 

1. Der Dalai Lama zu Besuch im nordindischen Bundesstaat Jammu und Kaschmir

 

Am 14. Juli traf S. H. der Dalai Lama in der Hauptstadt Srinagar ein. Insgesamt hielt er sich vier Tage in der Region Kashmir auf. Während dieses Zeitraums verfolgte er zwei Hauptinteressen: Den Besuch der tibetisch muslemischen Gemeinde in Srinagar und den Besuch religiöser Stätten in der Umgebung.
Die Kontakte zwischen den dort lebenden Muslimen und den Tibetern gehen auf das 8. Jh. zurück. Ab dem 12. Jh. haben sich kashmirische Muslime in Tibet angesiedelt, oft auch Tibeterinnen geheiratet, auch die örtlichen Sitten übernommen. Der V. Dalai Lama hat den Muslimen in Tibet Sonderrechte, wie z.B. Abgabenfreiheit gewährt. 1959 sind viele tibetische Muslime nach Indien geflohen und haben sich oft in Kashmir angesiedelt und dort unter schwierigen Bedingungen gelebt. Sie haben weitaus weniger Unterstützung aus dem Westen bekommen als die buddhistischen Flüchtlinge und sind oft einfach vergessen worden.

 

 

Es gibt übrigens auch etliche Tibeter muslimischen Glaubens, die seit vielen Jahrhunderten im Norden des Bundesstaates an der Grenze zu Pakistan leben. Über sie gibt es einen berührenden tibetischen Dokumentarfilm: "Prayers Answered". Seit vielen Jahren kümmert sich S.H. der Dalai Lama, den die meisten tibetischen Muslime auch als ihr Oberhaupt verehren, um die tibetisch stämmigen Randgruppen in Indien. Er weist sie immer wieder darauf hin, dass sie weiterhin tibetisch sprechen sollten und ihre spezifische Kultur pflegen sollten.
Während seines Aufenthaltes hat S.H. auch die Heiligtümer verschiedener Religionsgruppen besucht, u.a.den Hazaratbal Schrein und den Gupt-Ganga Shiva Tempel. An allen heiligen Stätten hat er für Frieden und Wohlstand für die ganze Welt gebetet, insbesondere jedoch für die Region selber, die lange Phasen von bürgerkriegsähnlichen Kämpfen hinter sich liegen hat.
Am 18. Juli ist der Dalai Lama weiter nach Ladakh, in die Hauptstadt Leh, geflogen. Am 26. hat er im Stadttempel von Leh, Gonpa Soma, fünfzig ladakhische Novizen in einer ausgedehnten Zeremonie zu Gelongs (Bhikshus) ordiniert. Dabei wurde er u.a. vom 102. Gaden Tripa (dem Thronhalter von Ganden und Oberhaupt der Gelugpa) unterstützt.
Anschließend hat er die Jamyang Schule besucht, wo er auch mit Schülern zusammentraf, die zu der indio-arischen Minderheit der Darden gehören. Diese stammen aus der abgelegenen Dhahanu.
Weiterhin besuchte er die muslimische Gemeinschaft in Ldgah, Leh. In einer Ansprache vor der Gemeinde betonte er den Wert einer säkularen Ethik, und dass Buddhisten und Muslime friedlich miteinander leben sollten.
Am 28 Juli weihte S.H. einen Zangdok Pälri Tempel auf einem Hügel bei Leh ein.
Er gibt vom 29. bis 31. Juli Unterweisungen in Padum, Zanskar (Ladakh) und weitere vom 4. bis zum 7. August in Leh. An beiden Orten wird er zusätzlich eine Chenresig- Ermächtigung geben.

Quelle (inklusive Foto): http://www.tibetsun.com/

2. Geburtstags-Lama Chöpa und Weiße Tara Praxis für S.E. Dagyab Rinpoche

 

Bei schönstem Sommerwetter haben wir am letzten Freitag zum 72. Geburtstag von Rinpoche im Tibethaus die Lama Chöpa gesungen, Tsok gefeiert und Langlebensgebete rezitiert. Vorher gab es wie versprochen leckeren, selbstgebackenen Kuchen und Eis bei Kaffee, Tee oder auch kühleren Getränken.

 

 

Das war sozusagen auch der Auftakt der Langlebenspraxis für Rinpoche, die wir ab dem 13. August nach dem Wochenendseminar über die "Drei Prinzipien des Pfades" im Tibethaus durchführen werden. Bis zum 6. September (also vier Wochen) werden wir montags bis freitags das Sadhana der Weißen Tara meditieren und Mantras ansammeln. Die Weiße Tara ist eine der wichtigsten Langlebensgottheiten im buddhistischen Tantra. Mit dieser Praxis können wir von Seiten der Schülerinnen und Schüler aus gute Bedingungen für das lange Leben von Rinpoche schaffen - eine wunderbare Gelegenheit!
Die gemeinsamen Praxiszeiten sind: montags: 17-18 Uhr; dienstags: 17-18 Uhr, mittwochs: 18-19 Uhr; donnerstags: 17-18 Uhr; freitags: 18-19 Uhr.

3. Filmtipp

 

Siddhartha
Wiederaufführung anlässlich des 50. Todestages von Hermann Hesse am 9. August 2012. Experimentalfilmer Conrad Rooks erfüllte sich 1972 mit der Verfilmung des Hesse-Klassikers Siddhartha einen Traum. Die atemberaubenden Bilder von Kameralegende Sven Nykvist sind auch über 30 Jahre nach ihrer Entstehung ein Genuss. Rückblickend am interessantesten ist seine Funktion als ein Stück Zeitgeschichte, denn Siddhartha verkörpert - wie wenige andere Filme seiner Zeit - den psychedelischen Kult der Vietnam-Ära.
http://www.siddhartha-derfilm.de/

 

4. Ende der Sommerpause im Tibethaus

 

Wir freuen uns, Besucher und Kursteilnehmer ab Mittwoch, dem 8. August wieder zu den normalen Öffnungszeiten begrüßen zu dürfen!

5. Den Dämonen Nahrung geben
     Freitag, 3. bis Sonntag, 5. August 2012

 

Der von Minka Hauschild geleitete Kurs fängt am Freitag um 19.30 Uhr an und geht bis Sonntag, 13 Uhr.
Der sehr eindrückliche Fünf-Schritte-Prozess zum Nähren der eigenen "Dämonen", die in Form von Ängsten, störenden Mustern und Verhaltensweisen unseren Leben durchziehen, wurde von der buddhistischen Lehrerin Tsültrim Allione entwickelt. Es ist eine westlich-psychologische Variante der tibetischen Chöd-Praxis, wie sie von der tantrischen Lehrerin Machig Labdrön im 11. Jh. gelehrt wurde.
Achtung: Malsachen mitbringen und bequeme Kleidung. Bitte umgehend anmelden.

6. Unterweisungen zu den "drei Prinzipien des Pfades" und Segensermächtigung in die
     Weiße Tara

    Freitag, 10. bis Sonntag 12. August 2012 | S.E. Dagyab Rinpoche |

 

Entsagung, Bodhicitta und Weisheit sind die "drei Prinzipien des Pfades". Heißt Entsagung etwa, dass man auf alles verzichten soll? Was bedeutet Bodhicitta? Und welche Art von Weisheit ist hier gemeint? Dagyab Rinpoche wird sich bei seinen essentiellen Unterweisungen auf den gleichnamigen Text von Je Tsongkhapa stützen. Am Sonntag folgt die Segensermächtigung. Die Weiße Tara symbolisiert Weisheit und langes Leben. Sie unterstützt uns, Hindernisse für ein langes Leben zu bereinigen.
Achtung: für den Kurs gibt es schon viele Anmeldungen. Bitte umgehend anmelden.

7. Tibetischunterricht

Sonntag, 12. August 2012 | Puntsok Tsering Duechung |

 

Für Anfänger und leicht Fortgeschrittene. Die Teilnehmer erhalten eine Einführung in die moderne und klassische tibetische Grammatik.
Kurze Gespräche und Texte werden eingeübt und - wenn Bedarf besteht - die Basistexte des Tibethaus-Rezitationsheftes gemeinsam gelesen und analysiert. Hausaufgaben sind ein Teil des Kurses. (Weitere Termine: 2.9., 28.10., 4.11., 23.12.2012)
Zeit | für Fortgeschrittene 14.30 bis 16 Uhr | für Anfänger 16.30 bis 18.00 Uhr. Bitte umgehend anmelden! 

8. Tag der offenen Tür im Tibethaus

     Vernissage und tibetischer Film
     Samstag, 18. August 2012

 

Dieser Tag dient dem Kennenlernen des Tibethauses und seiner Bereiche. Bei (Butter-)Tee und Gebäck werden Fragen zu Tibet und zum Buddhismus beantwortet. Um 16 Uhr folgt eine Einführung in die Meditation und um 17 Uhr ein kurzer Vortrag über Tibet.

 

©Anna Carolina Fong

 

Um 18 Uhr: Vernissage:
ON REINCARNATION | Lost Kingdoms of the Himalaya
Die aus Hawaii stammende Fotografin Anna Carolina Fong präsentiert ihre wunderschönen künstlerisch verfremdeten Fotos. Ihr gelingt es, eine künstlerische Beziehung zwischen Landschaft und Mensch in den alten Königreichen Zanskar und Ladakh herzustellen.
Um 18.45 Uhr gibt es ein Buffet, um 19.30 Uhr werden tibetische Sänger auftreten.


Um 20 Uhr: Film-Vorpremiere.
Der tibetische Filmemacher Jangbu Dorjee Chenagtsang ist persönlich anwesend und präsentiert - zum ersten Mal - seinen neuen Doku-Fiktion-Film "Yatsa Rinpoche", den er zusammen mit dem Tibeter Taklha Gyal gedreht hat. Der Film zeigt die dramatischen Veränderungen der sozialen Strukturen in Tibet, wo in vielen Regionen die Yatsa Gumbu Raupenpilze gesucht werden, welche auf dem asiatischen Markt teuer verkauft werden. Es werden noch Einladungen verschickt werden.

9. Die MBSR-Herbstkurse mit Angelika Wild-Regel beginnen!

 

Das 8-Wochen-Programm basiert auf dem von Kabat-Zinn entwickelten Mindfulness Based Stress Reduction Programme. Begleitend zu einer ärztlichen oder psychotherapeutischen Behandlung findet das Trainingsprogramm bei Stresserkrankungen unterschiedlichster Ursachen eine hilfreiche Anwendung. Besonderer Wert wird auf die Schulung der Achtsamkeit gelegt. Sanfte Körperarbeit aus dem Yoga rundet die Übungsphasen ab.

Um Anmeldung bis zum 13. August wird gebeten, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Kursbeginn jeweils:
Montag, den 20. August | 19.00 bis 21.30 |
Dienstag, den 21. August | 9.00 bis 11.30 |

10. Neue Yogakurse im Tibethaus beginnen!

 

Start der beiden Kurse ist am Dienstag, dem 21. August (Die Kurse enden am 18.12.2012).
Im Einsteiger-Kurs wird zunächst behutsam in einfache Yogaübungen (Asanas) eingeführt. Das in Einklang-Bringen von Körperbewegung, Atem und Geist spielt eine wichtige Rolle. Die Übungen führen zu mehr innerer Stabilität und Gelassenheit. Im Fortgeschrittenenkurs wird der Schwerpunkt auf dynamische Abläufe und Variationen bereits erlernter Asanas gelegt. Darüber hinaus spielen Atemübungen (Pranayama), philosophische Yogatexte und Meditation eine wichtige Rolle.
Insgesamt 16 Termine, Festanmeldungen für mindestens 15 Termine. Ein Ausweichtermin. Bitte lockere und bequeme Kleidung und − wenn vorhanden − eigene Yogamatte mitbringen.
Um Anmeldung bis spätestens 10.8. wird gebeten, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.
Start des Einsteiger-Kurses: 21. August | 18.15 bis 19.30 |
Start des Fortgeschrittenen-Kurses: 21. August | 19.45 bis 21.15 |

Unsere langjährige Leiterin Dr. Corina Aguilar-Raab kann die Kurse nicht leiten, da sie beruflich vor neuen Herausforderungen steht. Wir können uns glücklich schätzen, zwei erfahrene und (wichtig!) in derselben Tradition stehende Frankfurter Yoga-Lehrerinnen bzw. Lehrer gefunden zu haben, die die Kurse weiterführen werden. Diese sind: Tanja Wanda Dias, Yogalehrerin BDY/EYU & Heilpraktikerin für klassische Homöopathie, unterrichtet seit 2001. Jean-Daniel Satish Dias, Yogalehrer BDY/EYU & Yoga nach R. Sriram, unterrichtet Yoga seit 2006.

11. Neues vom Studienprogramm:

 

Für Modul A, B und D stehen jetzt die detaillierten Themen jedes Wochenendes auf der Homepage.
Modul C über Mahayana-Sutren kann sich thematisch über mehrere Wochenenden ausdehnen, deshalb gibt es keine Detailbeschreibungen.

 

Modul A: Buddhismus im Kontext
http://www.tibethaus.com/programm/studienprogramme/a-entwicklungsgeschichte.html 

Modul B: Eine Landkarte des Geistes
http://www.tibethaus.com/programm/studienprogramme/b-buddhistische-psychologie.html 

Modul D: Grundlagen des Tantra
http://www.tibethaus.com/programm/studienprogramme/d-grundlagen-des-tantra.html

12. Termine

  • 03.08. - 05.08. | Der fünf Schritte Prozess zum Nähren der "eigenen Dämonen" nach Lama Tsültrim Allione | Minka Hauschild |
  • 10.08.- 12.08. | Unterweisungen | "Drei Prinzipien des Pfades" | Segensermächtigung in die Weiße Tara | S.E. Dagyab Rinpoche |
  • 12.08. | Tibetischunterricht | Puntsok Tsering | 14.30 - 18.00 |
  • 18.08. | Tag der offenen Tür |
  • 20.08. | MBSR-Herbstkurs | Angelika Wild-Regel | 19.00 - 21.30 |
  • 21.08. | Yogakurse |  

13. Zitat der Woche

 

 "Den Menschen kann man nicht anders als unter Menschen und im Umgange mit ihnen kennen lernen."
                                                           Christian Garve, (1742 - 1798), deutscher Philosoph