07.06.2012

Ausgabe 07.06.2012

Das Tibethaus 

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den buddhistischen Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt.
Tibetinteressierte, BuddhistenInnen genauso wie Nicht-BuddhistenInnen, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können. 

 

 

Themenübersicht


Nachrichten:

1. Bericht: Zweiter Sutra-Marathon im Tibethaus zu Saga Dawa
2. Tagung: Auf den Spuren Buddhas
3. Im Fernsehen
4. Rücktritte
5. Free Tibet: Protest auf Rollen

 

Programm:

6. Moderner tibetischer Film und Musik
7. Café Philosophie
8. Prajnaparamita-Unterweisungen
9. Feuer und Geist: Reinigungstechniken im Umgang mit Hindernissen
10. Die neuen Studien- und Praxisprogramme
11. Termine
12. Zitat der Woche

1. Bericht: Zweiter Sutra-Marathon im Tibethaus zu Saga Dawa

 

Anlässlich der Feierlichkeiten zum Jahrestag von Buddhas Geburt, Erleuchtung und Parinivana haben wir am letzten Wochenende von Samstagabend bis Montagnacht den zweiten Sutra-Marathon im Tibethaus durchgeführt. Wie schon im letzten Jahr waren die Rezitationen von einer leisen und stimmungsvollen Atmosphäre getragen. Zu Beginn wurden die Namen der Spenderinnen und Spender vorgelesen und danach die Widmungen vorgetragen. Für die Beteiligten ist es eine schöne Erfahrung, gemeinsam heilsame Handlungen zu gestalten.

 

neue Lungtas vor dem Tibethaus wegen Saga Dawa Düchen

 

Am Sonntagnachmittag hat sich eine Gruppe mit etwa 20 Tibeterinnen und Tibeter mit Gebeten für die jüngsten Opfer der Selbstverbrennungen angeschlossen. Wir sind sehr froh, dass wir für die Tibeter des Rhein-Main-Gebietes einen Zufluchtsort für ihre Gebete geben konnten. Neben den Sutra-Rezitationen haben wir für etwa eineinhalb Stunden verschiedene Gebete und Mantren, insbesondere das Mani-Mantra gesprochen. Die Spenden des diesjährigen Marathons werden für das Übersetzungsprojekt des maßgeblichen Madhyamika-Kommentars "Klärung der Absicht" von Lama Tsong Khapa verwendet werden. Der erste Übersetzungsdurchgang ist von Conni Krause nach etwa drei Jahren abgeschlossen worden und ein ausführlicher Korrekturdurchgang kann nun finanziert werden. Wir freuen uns, dass die Übersetzung im Laufe dieses Jahres abgeschlossen werden kann.
Folgende Sutras wurden in Auftrag gegeben und rezitiert: Das Herz Sutra wurde 20mal in Auftrag gegeben und 74mal rezitiert. Das Diamant Sutra wurde 9mal in Auftrag gegeben und 28mal rezitiert. Das zweibändige Lalitavistra Sutra wurde zu einem Drittel in Auftrag gegeben und 3mal rezitiert.


Mit herzlichen Grüßen,
Euer Tibethaus-Team

2. Tagung: Auf den Spuren Buddhas

Am 30. Juni 2012 findet begleitend zur im Kubus gezeigten Ausstellung "Von Thangka bis Manga. Bild-Erzählungen aus Asien" eine Tagung statt.

 

Programm:

11:00 Elke Hessel: Leiterin des Tibethaus Deutschland in Frankfurt: "Das Buddha-Bildnis in tibetischen Thangkas, ihre traditionelle Verwendung und moderne Entwicklungen"
12:00 Dr. Adelheid Herrmann-Pfandt: Tibetologin und außerplanmäßige Professorin für Religionswissenschaft an der Universität Marburg "Tibets ,Zweiter Buddha': Padmasambhava und die Anfänge des tantrischen Buddhismus in Tibet"
14:00 Prof. Dr. Richard Robert Ernst: Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH), emeritierter Professor am Departement Chemie und Angewandte Biowissenschaften, Nobelpreisträger für Chemie (1991) "Faszinierende Einblicke in die tibetische Bilderwelt mittels Raman-Spektroskopie"
15:00 Andreas Kretschmar: freiberuflicher Tibetologe in Köln"Pracht der Macht - Ein Thangka aus der Zeit des 5. Dalai Lama"
16:00 Dr. Katja Rakow: Universität Heidelberg, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Religionswissenschaft "Zwischen Tradition und Adaption: Tibetische Buddhisten in Deutschland" Anmeldung und Informationen: info(at)situation-kunst(dot)de ;www.situation-kunst.de 

3. Im Fernsehen

Am Donnerstag, dem 7. Juni bringt das Politmagazin Panorama (ARD, 21.45 - 22.15 Uhr) einen Beitrag über den tibetischen Guerillakrieg gegen die Chinesen und warum der auch von vielen Tibetern ignoriert wird. Dazu haben sie ein Interview mit Klemens Ludwig gemacht.

4. Rücktritte

Zwei der bekanntesten tibetischen Diplomaten haben ihr Amt als Gesandte des Dalai Lama für Gespräche mit der Regierung Chinas aufgeben. Die tibetische Exilregierung hat am Sonntag den Rücktritt von Lodi Gyari und Kelsang Gyaltsen akzeptiert, die sich aus Enttäuschung über mangelnde Fortschritte im Dialog mit China zurückziehen wollen. 

5. Free Tibet: Protest auf Rollen

Am 17. Juni 2012 findet in Berlin erstmals Deutschlands größte Long- und Skateboard-Demonstration statt. Erwartet werden zwischen 500 und 1.000 Skater, die auf einer Strecke von acht Kilometern für die Rechte des tibetischen Volkes auf ihre Roll-Bretter steigen. Mehr unter: www.freeride-berlin.de

6. Moderner tibetischer Film und Musik

    Freitag, 15. Juni 2012
    Lichtbild- und Filmvortrag | Puntsok Tsering Duechung

Puntsok Tsering wird anhand von Filmausschnitten einen Überblick über die rasante Entwicklung der tibetischen Musik und des tibetischen Films in Tibet im Exil geben. Die Reihe Tibet in Frankfurt ist für alle gedacht, die neugierig, kritisch und wohlwollend auf Tibet blicken, die nach Tibet reisen wollen - oder nicht reisen können.
Zeit | 19:30 bis 21:00 Uhr | 9 Euro | 7 Euro | Schüler/Studenten frei

7. Café Philosophie : Die "acht Mittel des Yoga" - was will uns Patanjali mit seinem Yoga-         Darshana vermitteln
     
Donnerstag, den 21. Juni 2012 | Prof. Dr. Klaus Jork

Verschiedene Autoren haben es sich zur Aufgabe gemacht, das klassische Werk des Yoga von Patanjal (ca. 2. Jhdt. v.Chr.) zu interpretieren. Es geht bei dieser Lehre um das Auflösen der mentalen und körperlichen Turbulenzen, die uns an der Erlangung einer vollkommenen Bewusstseinseinheit hindern. Kann man die Grenzen des Denkens, die Kategorien von Raum und Zeit, überschreiten? Was sind die Kernpunkte dieser Lehre und wie können wir sie für uns nutzen?
Zeit | 19:00 bis 20:30 Uhr | Auf Spendenbasis

8. Prajnaparamita-Unterweisungen
     
Freitag 22. und Samstag 23. Juni 2012 | Jetsünma Tsültrim Allione

Am Freitagabend wird Jetsünma auf Einladung ihrer Schüler/innen allgemeine Erläuterungen zur Prajnaparamita Praxis geben. Samstag wird Jetsünma einen Segen in Prajnaparamita, der Verkörperung der Vollkommenheit der Weisheit in Form eines weiblichen Buddha, gewähren. Sie wird auch die "Mutter aller Buddhas", genannt, weil es letztendlich die Weisheit ist, die Praktizierende zum Zustand der Buddhaschaft geleitet. Jetsünma Tsültrim Allione ist eine bekannte amerikanische buddhistische Lehrerin und Autorin sowie Gründerin des Tara Mandala Retreat Centers in den USA. Zusatzinfo | Bitte umgehend verbindliche Anmeldung in unserem Büro, da es voll werden wird!
Zeit | Freitag 18. - 21.30 Uhr, Samstag 10 - 17 Uhr
Kosten | Mitglieder 60 Euro | Nicht-Mitglieder 100 Euro 

9. Feuer und Geist: Reinigungstechniken im Umgang mit Hindernissen
    
Freitag 29. Juni - Sonntag 01. Juli 2012

Das Seminar mit unserem Lehrer S.E. Dagyab Rinpoche ist fast schon ausgebucht, bitte umgehend anmelden.

10. Die neuen Studien- und Praxisprogramme ab Herbst 2012. Jetzt anmelden!
      www.buddhismus-begreifen.de

Das neue Programm 2/12 kann jetzt von der Homepage runtergeladen werden: www.tibethaus.com/programm/wechselndes-programm.html

11. Termine

  • 07.06. - 10.06. | Fällt leider aus | Die 37 Erleuchtungsfaktoren | Intensivseminar | Dr. Cornelia Weishaar-Günter |
  • 10.06. | Lamrim im Alltag | offene Stadtgruppe | 18.00 - 20.00 |
  • 14.06. | Fällt leider aus | das Rad der scharfen Waffen | Geshe Thapke |
  • 15.06. | Moderner tibetischer Film und Musik | Punstok Tsering | 19.30 - 21.00|
  • 21.06. | Café Philosophie | Die "acht Mittel des Yoga" - was will uns Patanjali mit seinem Yoga-Darshana vermitteln | Prof. Dr. Klaus Jork |
  • 22.06. - 23.06. | Prajnaparamita-Unterweisungen | Jetsünma Tsültrim Allione |

12. Zitat der Woche

"Be the change you want to see in the world." (Sei der Wandel, den Du in der Welt sehen möchtest)

                                                                                                      (Mahatma Gandhi)