02.11.2012

Ausgabe 02.11.2012

Das Tibethaus 

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den buddhistischen Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt.
Tibetinteressierte, BuddhistenInnen genauso wie Nicht-BuddhistenInnen, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können. 

 

 

Themenübersicht

Nachrichten:
1. Das 20. Frankfurter Weitsichtfestival
2. Der Weitsichtpreis 2012 geht an das Tibethaus Deutschland e.V.

Programm:
3. Jenseits der Schneeberge - Neue Heimat für Tibeter in Europa
4. Märchenlesung im Tibethaus
5. "CAFÉ PHILOSOPHIE" IM TIBETHAUS
6. MBSR Informationsabend
7. "Einfach Sein"
8. Traditionelle Tibetische Medizin
9. Der freudvolle Weg - Grundlagen des buddhistischen Tantra
10. Yoga-Intensiv (2)
11. Einführung in die tibetische Kalligraphie
12. Achtung: Der Vortrag "Wie gehen wir mit unseren Konflikten um?
13. Termine
14. Zitat der Woche

Nachrichten

Osttibeter © Dawa

 

Neu: Wir werden in Zukunft jede Chömail mit einem Foto aus dem tibetischen Kulturkreis (siehe oben) einleiten. Interessenten, die gute Fotos haben, können sich an hessel(at)tibethaus(dot)com

1. Das 20. Frankfurter Weitsichtfestival

 

Dieter Glogowski präsentiert vom 9. bis 11. November das 20. Weitsichtfestival in Neu-Isenburg, in der Hugenottenhalle, Frankfurter Str. 152. Wie immer mit spannenden, beeindruckenden und informativen Multimediashows für Jung und Alt. Und wie immer gibt es kaum noch Tickets. Weitere Infos unter: www.weitsicht-festival.de

2. Große Freude für uns: Der Weitsichtpreis 2012 geht an das Tibethaus Deutschland e.V. 

 

Der Weitsicht-Preis wurde 1997 vom Gründer des "Weitsicht-Festivals" Dieter Glogowski ins Leben gerufen. Der Preis wird seitdem bei der Frankfurter oder Darmstädter Weitsicht vergeben und ehrt besonderes soziales oder kulturelles Engagement. Der Preis an das Tibethaus Deutschland wird am Freitag, dem 9.11. während des Gala-Abends feierlich verliehen.

Tibethaus ist am Wochenende (10. und 11.11.) mit vier Workshops beim Weitsichtfestival vertreten: 
                                                          
Balance und Energie
(jeweils Samstag und Sonntag: 11 bis 12.30 Uhr)
Workshop zur Traditionellen Tibetischen Medizin (TTM)
Die Heilpraktikerin und Studentin der TTM Christine Koch wird zunächst einen Überblick über die Traditionelle Tibetische Medizin geben. Anschließend wird sie anhand von praktischen Beispielen die Diagnose- und Therapiemöglichkeiten demonstrieren. Wenn noch Zeit bleibt, können die Teilnehmer anhand eines Fragebogens ihren eigenen Typus feststellen, der wichtig ist für die eigene Lebensführung.

Ein Himmel voller Gottheiten, die Landschaft als ein Mandala,
in jedem Fluss ein Schlangengeist (jeweils Samstag und Sonntag: 14.30 bis 16 Uhr)
Eine Einführung in die Welt des tibetischen Buddhismus.
Die Referentin Elke Hessel, die die tibetische Kultur und Denkweise durch ihre vielen Aufenthalte in Tibet so gut wie wenige Westler kennt, wird die komplexe Sichtweise, die Rituale und Traditionen der Tibeter beschreiben. Diese wirken an der Oberfläche oft exotisch und geben Anlass zu Missverständnissen und Fantasien. Dahinter verbirgt sich zumeist eine tiefgründige, aber auch pragmatische Ebene.

Wo: Alle vier Veranstaltungen finden im Seminarraum der Hugenottenhalle statt. Vortragsdauer jeweils 90 Minuten
Kosten je Vortrag: Tibethaus-Mitglieder 10 Euro | Nicht-Mitglieder 12 Euro
Anmeldung über das Tibethaus Büro per Telefon oder Email.

Programm des Tibethauses Deutschland

3. Achtung: Jenseits der Schneeberge - Neue Heimat für Tibeter in Europa. Integration im Spannungsfeld von Tradition und Moderne 

 

Das wichtige Podiumsgespräch (ursprünglich) 16.11. muss vorgezogen werden auf Freitag den 2. November
Mit Kelsang Gyaltsen, Tsewang Norbu , Dr. Armin von Ungern-Sternberg

Was bedeutet für die Exiltibeter Integration hier in Europa? Inwieweit sind sie von Verlust ihrer kulturellen Werte bedroht in einer westlichen Welt, die einerseits geprägt ist von kultureller Vielfalt und Offenheit, andererseits von Vereinzelung und den negativen Folgen der Globalisierung? Was bedeutet Integration für die Tibeter und ihre Kinder?
Zeit | 18.30 bis 21.00 Uhr
Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler/Studenten frei

4. Märchenlesung im Tibethaus: Ein tibetischer Prinz und der magische Leichnam
    Sonntag 4. November

Die Tibeterin Tenzin Wangmo hat in ihrer Kindheit viele Märchen aus ihrer Heimat erzählt bekommen und ist über die Grenzen der Schweiz bekannt geworden als Märchenerzählerin. Für uns hat sie die klassische "Ro-Dung", Geschichten des magischen Leichnams, ausgewählt. Es ist eine tibetische Variante von Märchen aus 1001 Nacht. Dabei lernen Sie etwas Tibetisch, hören Volkslieder und erfahren etwas über Tibet und sein Volk. Ihr erstes Märchenbuch ist im März 2012 veröffentlicht worden.
Zeit | 16.00 bis 18.30 Uhr
11 Euro | ermäßigt 9 Euro | Kinder 5 Euro

5. "CAFÉ PHILOSOPHIE" IM TIBETHAUS  
    
Donnerstag 8. November 2012
    Wachsen mit Achtsamkeit - Alltagsaufgaben besser lösen
    Leitung | Prof. Dr. Klaus Jork

Im "Café Philosophie" wollen wir zum einen "über den Tellerrand schauen" und über Besonderheiten anderer Weisheitslehren diskutieren, sowie diese auf ihre praktische Bedeutung überprüfen. Zu jedem Thema der Veranstaltung im Tibethaus werden Arbeitsunterlagen verteilt.
Die westliche Moralphilosophie unterscheidet vier menschliche Grundbedürfnisse, die im zwischenmenschlichen Umgang angestrebt werden; sie orientieren sich vordergründig an einer individuellen Ich-Vorstellung. Die "Geistesumwandlung in Sieben Abschnitten" von Geshe Chekawa (1102-1176) vermittelt uns hingegen eine Anleitung, deren Sichtweise dem Wohle aller Wesen dient; kann sie für uns eine Hilfe sein?
Zeit | 19.00 bis 20.30 Uhr
Auf Spendenbasis

6. MBSR Informationsabend
   
Freitag 9. November 2012
    Leitung | Christian Stocker

Weltweit wird das MBSR 8-Wochen-Programm mittlerweile an über 500 Kliniken und Gesundheitszentren durchgeführt. Die positive Wirkung der MBSR-Kurse konnte in zahlreichen klinischen Studien nachgewiesen werden.
Dieser Informationsabend für den ersten 8-Wochenkurs 2013 (Kursbeginn am 14.1.2013) dient dazu, die von Prof. Dr. Jon Kabat- Zinn entwickelte und wissenschaftlich erforschte MBSR-Methode (Stressbewältigung durch Achtsamkeit) kennenzulernen.
Um Anmeldung bis zum 29. Oktober 2012 wird gebeten.
Zeit | 19.00 bis 20.30 Uhr
Auf Spendenbasis

7. "Einfach Sein"
    
Freitag 9. BIS Freitag 16. November 2012
    Retreat in Stadel | Birgit Justl und Martin Brüger

In diesem Retreat, das wir schweigend verbringen, wollen wir durch radikale Reduktion von äußeren Einflüssen intensiv bei uns selbst sein. Es wird außer einem einführenden Gespräch am Freitagabend und einer Gesprächsmöglichkeit einmal am Tag keine
Meditationsanleitungen geben. Die Teilnehmer sollten fähig sein, täglich
insgesamt sieben Stunden zu meditieren.
Das Retreat findet in dem schön gelegenen Retreathaus Buddhayana in Stadel in der Nähe von Ingolstadt statt. Weitere Informationen und Anmeldung telefonisch unter
0911 3263249.

8. Traditionelle Tibetische Medizin
    
Samstag 10. November 2012

Kann sie uns Menschen im Westen von Nutzen sein?
Professor Dr. Klaus Jork wird einen Einführungsvortrag in dieses spannende Thema geben. Er war bis 2004 Professor für Allgemeinmedizin am Klinikum der J.W. Goethe-Universität Frankfurt und hat sich viele Jahre für den Dialog zwischen tibetischen und westlichen Medizinern eingesetzt.
Im Vortrag, der im Rahmen der interkulturellen Wochen in Frankfurt stattfindet, werden die Grundlagen der tibetischen Heilkunde skizziert. Die wichtigsten Themen und Prinzipien werden erläutert und Bezüge zur europäischen Moderne hergestellt.
Achtung: Anfangszeit hat sich verändert | 18.00 - 19.30 Uhr
11 Euro | ermäßigt 9 Euro | Schüler/Studenten frei

9. Der freudvolle Weg - Grundlagen des buddhistischen Tantra - Beginn des Moduls D
    
Samstag 17. Bis Sonntag 18. November 2012
    Leitung: Dharma-Tutoren des Tibethauses

 

Statue einer tantrischen Göttin in Tibet © Yeshe

Das buddhistische Tantra ist eine wirkungsvolle Methode zur Veränderung unseres eigenen Geistes. Mit seiner Vielfalt an Meditationen und Ritualen ist der Einstieg jedoch nicht so einfach. Welche Kernthemen befinden sich unter der "bewegten Oberfläche" derBilder und Symbole?  Diese und andere Fragen werden ausführlich erörtert. Vorträge, Arbeitsgruppen und gemeinsame Meditationen werden sich an jedem Wochenende abwechseln.
Teilnahmevoraussetzungen: Formelle buddhistische Zufluchtnahme, mehrjähriges Studium und Praxis des buddhistischen Stufenwegs. Interessenten bitte umgehend anmelden.
Zeit | Samstag 10.00 bis 19.00 Uhr + Sonntag 9.30 bis 13.00 Uhr

10. Yoga-Intensiv (2)
      Sonntag 11. November 2012
      Seminar | Dr. Corina Aguilar-Raab

Überall begegnen uns Hindernisse - im Alltag, in zwischenmenschlichen Beziehungen, auf der Arbeit und auch bei der spirituellen Praxis! In diesem Yoga-Intensivkurs wollen wir diese Hindernisse, ihre Symptome, aber auch die yogaspezifischen Mittel der Überwindung genauer erörtern.
Dieser Kurs ist für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet. Bitte rechtzeitig anmelden!
Zeit | 16.00 bis 18.00 Uhr
Mitglieder 17 Euro | Nichtmitglieder 21 Euro

11. Einführung in die tibetische Kalligraphie
      
Donnerstag 15. November 2012

Tibetische Kalligraphie © Puntsok Tsering

Puntsok Tsering Duechung geboren in Zentraltibet, lebt und arbeitet in Frankfurt. Er hat noch in Tibet die Kunst der Kalligraphie erlernt.  Im Workshop wird er die Teilnehmer in die Kunst der tibetischen Kalligraphie einführen. Im Gegensatz zur chinesischen Kalligraphie wird die Kalligraphie in Tibet mit einer angespitzten Feder geschrieben. Am Ende des Abends wird jeder fähig sein, in dieser eleganten Schrift seinen eigenen Namen zu schreiben. Dieser Workshop findet im Rahmen der diesjährigen Interkulturellen Wochen der Stadt Frankfurt statt.
Zeit | 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr
Mitglieder 11 Euro | Nichtmitglieder 9 Euro und
Schüler/Studenten 15 Euro (inklusive Material)

12. Achtung: Der Vortrag "Wie gehen wir mit unseren Konflikten um? von Geshe Ngawang Thapkhe am Donnerstag, dem 29. November muss aus persönlichen Gründen ausfallen.

13. Termine

  • 02.11. | Jenseits der Schneeberge - Neue Heimat für Tibeter in Europa | Podiumsgespräch
  • 04.11. | Märchenlesung | Ein tibetischer Prinz und der magische Leichnam | 16.30 - 18.00 |
  • 17.11. - 18.11. | Der freudvolle Weg - Grundlagen des buddhistischen Tantra | Beginn des Moduls D | Leitung | Dharmatutoren |
  • 08.11. | "CAFÉ PHILOSOPHIE" | Prof. Dr. Klaus Jork | 19.00 - 20.30 |
  • 09.11. | MBSR Informationsabend | Christian Stocker | 19.00 - 20.30 |
  • 09.11. - 16.11. | "Einfach Sein" | Retreat | Birgit Justl und Martin Brüger | in Stadl |
  • 10.11. | Traditionelle Tibetische Medizin | Prof.Dr.Klaus Jork | 18.00 - 19.30 |
  • 11.11. | Yoga-Intensiv (2) | Dr. Corina Aguilar-Raab | 16.00 - 18.00 | 15.11. | Einführung in die tibetische Kalligraphie | Puntsok Tsering | 18.30 - 21.00 |
  • 17.11. - 18.11. | Der freudvolle Weg - Grundlagen des buddhistischen Tantra | Studienprogramm |
  • 29.11. | Wie gehen wir mit Konflikten um? | Geshe Ngawang Thapkhe | fällt aus |

14. Zitat der Woche

"Zu einem `Burn-out` kommt es durch einen Mangel an Geduld."

aus: "Leben ist Sterben, Sterben ist Leben." von Gelek Rinpoche