24.02.2011

Ausgabe 24.02.2011

Das Tibethaus

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den buddhistischen Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt.
Tibetinteressierte, BuddhistenInnen genauso wie Nicht-BuddhistenInnen, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.



Themenübersicht

Nachrichten:
1. Neuwahl zum Kalön Tripa
2. Geshela im Tibethaus

Programm:
3. Tibetisches Neujahr 2138 - Feier zum Jahr des Eisen-Hasen
4. "Altruism and Compassion in Economic Systems"
5. Moderne Marktwirtschaft und buddhistische Wirtschaftsethik
6. Termine
7. Zitat der Woche

1. Neuwahl zum Kalön Tripa
    
Bericht von Puntsok Tsering

Am 20. März 2011 findet die Wahl zum Kalön Tripa statt.  Gemeint ist damit die Wahl des tibetischen Premierministers der tibetischen Exilgemeinschaft. Seit 2001 kann jeder wahlberechtigte Tibeter den Kalön Tripa selbst wählen. Der international bekannte und ungemein beeindruckende Professor Samdong Rinpoche ist der aktuelle Kalön Tripa. Er ist zwei Mal gewählt worden und kann nicht mehr antreten, da laut Exilcharta nur für zwei Amtsperioden amtiert werden darf.  Für die aktuell anstehende Neuwahl 2011 gibt es drei Kandidaten, die sich aus den anfänglichen vielen Vorgeschlagenen herauskristallisiert haben: Tenzin Namgyal Tethong, Tashi Wangdu und Dr. Lobsang Sanggay.

Der in Deutschland lebende Exiltibeter Dr. Palden Tawo ist zu unserem Bedauern kurz vor der Vorwahl, die am 3. Oktober 2010 stattgefunden hat, aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten.

In den tibetischen Medien und im Internet, insbesondere auf den tibetisch sprachigen Webseiten, findet eine engagierte und teilweise sehr kontroverse Debatte über die drei Kandidaten statt.  Es gibt auch tiefgründige und durchdachte Analysen über die einzelnen Kandidaten, deren Lebensläufe, Gedanken etc. Wenn jemand mehr informiert werden möchte, so gibt es eine extra Informationsplattform: www.tibetanpoliticalreview.

2. Geshela im Tibethaus

Geshela im Tibethaus Am letzten Donnerstag war unser langjährigen Gastlehrer Geshe Nawang Thapkhe nach einer langen Pause das erste Mal wieder im Tibethaus. Bei gemeinsamem Tee und traditioneller tibetischer Suppe vor der Veranstaltung hat Geshe-la den Teilnehmern und Freunden, lebhaft von seinen Erlebnissen des letzten Jahres berichtet. In seinen anschließenden Unterweisungen zum Geistestraining hat er sich vor allem auf Texte der Kadampa-Tradition gestützt und diese - wie immer sehr praktisch - mit Beispielen aus dem Alltag verbunden. Dabei hat Geshela wie schon in früheren Erklärungen die Praxis der Geduld besonders in den Vordergrund gestellt. Es war ein sehr schöner Abend mit vielen bekannten und einigen neuen Gesichtern, und die Freude über das gemeinsame Wiedersehen war sehr zu spüren.

3. Tibetisches Neujahr 2138 -  Feier zum Jahr des Eisen-Hasen
    Achtung nur Sonntag 6. März

Wir feiern Losar: Es gibt ein Buffet mit tibetischem Gebäck, einen wunderschön geschmückten, Neujahrsaltar, gemeinsame Gebete, Neue Gebetsfähnchen werden aufgehängt. Dieses Jahr gibt es auch ein Kinderprogramm: Hasenmasken werden gebastelt.
Um Anmeldung bis zum 28. Februar wird gebeten!
Zeit | 11 bis 14 Uhr |
Gebühr | 6 Euro | Kinder frei |

4. "Altruism and Compassion in Economic Systems" -  Session 2b
    Donnerstag 10. März

Vortragsmitschnitte und anschließende Diskussion |  Moderation Annette Kirsch und Ingrid Haas

An diesem Abend zeigen wir wieder auf DVD die überaus spannenden Vorträge der legendären Mind & Life Konferenz  "Altruism and Compassion in Economic Systems" in Zürich, die unter Anwesenheit des Dalai Lamas stattgefunden hat.

Thema dieses Abends ist: "Altruism: Evolutionary Origin and Modern Expressions"

Dazu gibt es zwei Vortragsmitschnitte:

1. Tania Singer:  Altruismus - evolutionäre Grundlagen und moderner Ausdruck
2. John Dunne:  Altruismus, Compassion und "buddhistische Wirtschaft"

Zeit | 19.30 bis 21.30 Uhr |

5. Moderne Marktwirtschaft und buddhistische Wirtschaftsethik
    Freitag 11. März
    Vortrag von Prof. Dr. Karl-Heinz Brodbeck

An den Börsen und in den Medien werden gezielt Illusionen geweckt, spekulative Gewinne gefeiert und anschließende Krisen verzweifelt zur Kenntnis genommen - die globale Wirtschaft ist komplett abhängig vom Spiel der internationalen Geldmärkte. Scheinbaren Sachzwängen gehorchend werden dabei Armut und Elend in vielen Teilen der Welt in Kauf genommen. Der Vortrag des bekannten Wirtschaftsethikers Brodbeck, der übrigens auch Beiratsmitglied des Tibethauses ist, zeigt, wie sich diese Phänomene auf der Grundlage der buddhistischen Philosophie der Täuschung erklären lassen. 
Zeit | 19.30 bis 21 Uhr |

6. Termine

  • 24.Feb. Cafe Philosophie - Thema: Leerheit und Mitte | Diskussionsrunde | Leitung | Prof. Klaus Jork | 17:00 - 19:00 |
  • 26.Feb. - 27.Feb. Grundlagenstudium | Dr. Birgit Schweiberer | 10:00 - 18:00 |
  • 03.März | Vor der Jahreswende: Rituelle Reinigung und "Guthuk" | Programmleitung Puntsok Tsering | 11:00 - 14:00 |
  • 06.März | Tibetisches Neujahr 2138 - Feier zum Jahr des Hasen | Leitung | Lobsang Sherab und Puntsok Tsering |
  • 10.März "Altruism and Compassion in Economic Systems" - Session 2b | Vortragsmitschnitte und Diskussion | Moderation Annette Kirsch und Ingrid Haas | 19:30 - 21:30 |
  • 11.März Moderne Marktwirtschaft und buddhistische Wirtschaftsethik | Vortrag | Prof. Dr. Karl-Heinz Brodbeck | 19:30 - 21:00 |
  • 12.März - 13.März Aufbaustudium - Madhyamakavatara von Chandrakirti | Aufbaustudium | Dr. Birgit Schweiberer | 10:00 - 18:00 |
  • 17.März Die soziokulturellen Faktoren bei der Entwicklung der öffentlichen Gesundheit in Tibet | Lichtbildvortrag | Dr. Minkyi Tsomo | 19:30 - 21:30
  • 18.März - 20.März Die Sieben Kostbaren Dharmas, Teil III | Seminar mit Segensermächtigung | S.E. Dagyab Rinpoche | 19:30 - 13:00 |
  • 20.März Yoga Intensiv | Seminar| Corina Aguilar-Raab | 17:00 - 19:00 |

7. Zitat der Woche

O Liebe, reine, tiefe Liebe,
sei hier, sei jetzt, sei alles;
Welten lösen sich auf
in deine reine, makellose Strahlung.
Zarte, lebendige Blätter
brennen heller in deinem Licht
als alle kalten Sterne:
Laß mich dein Diener sein,
dein Atem und dein Herz.

Ein Gebet des Sufi-Meisters Rumi