22.09.2011

Ausgabe 22.09.2011

Das Tibethaus

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den buddhistischen Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt.
Tibetinteressierte, BuddhistenInnen genauso wie Nicht-BuddhistenInnen, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.


Themenübersicht

Nachrichten:
1. Erlebnisbericht Retreat in Stadel
2. Medizinbuddha Seminar
3. Mantras für Erdbebenopfer in Japan
4. Tibetisches Parlament wählt seine Minister einstimmig
5. Neue Homepage

Programm:
6. Die rote Simhamukha
7. Sa-Che „Tibetische Geomantie“
8. Termine
9. Zitat der Woche

1. Erlebnisbericht Retreat in Stadel
    Bericht von Ingrid Haas

In respektvoller Achtsamkeit und Edlem Schweigen verbrachten 8 Chödzongpa’s 5 intensive Tage im Haus Buddhayana in Stadel mit täglich ca. 7 Stunden stiller Meditation, aufgelockert durch einige Runden Gehmeditation und an einigen Abenden geleitetem Sonderprogramm. Kochen, Essen, Tischdecken, alles in perfektem Schweigen und offener Aufmerksamkeit füreinander. Natürliche Disziplin und feinsinnige Improvisation fanden zu einer harmonischen Synthese. Gut geplant von Birgit Justl und Martin Brüger, gut eingekauft von Brigitte und Christine konnte die Selbstversorgung wie am Schnürchen laufen. Nach Ende des Schweigens am letzten Abend kam auch die Kommunikation nicht zu kurz „ihr habt das Schweigen aber ziemlich gründlich aufgehoben!“ meinte Katrin, die spirituelle Leiterin des Hauses dazu. Ich selbst würde mir wünschen, es gäbe mehr Retreats dieser Art, und auch der Osterkurs würde etwas von diesem Geschmack annehmen.

2. Medizinbuddha Seminar
    Bericht von Alfred Herrmann

Es war so voll, dass man in den Pausen ziemlich lange gebraucht hat, etwas zu sich zu nehmen oder auch von sich zu geben. Im trägen Menschengewühl sah ich in vielen Augen ein Freude leuchten, die ich, wie auch bei mir selbst, unmittelbar den  klaren und direkten Ausführungen Rinpoches zum Thema zuschrieb. Die Übertragung, Vermittlung und Anwendung der Medizinbuddhapraxis hat unsere Herzen erreicht, meine ich.
Für mich ist es immer wieder unfasslich, wie es Rinpoche schafft, einer so breitgefächerten und heterogenen Zuhörerschaft die innere Logik des Dharma, den Weg zur Freiheit des Geistes (von Geistesgiften) und die dazu notwendige Korrektur so zu verdeutlichen, dass jeder sich auf seiner Entwicklungsstufe, nach seinem aktuellen Verständnis, direkt und konkret angesprochen fühlt. So komme ich diesmal mit dem Wunsch und Willen zurück nach Hause, einen unumkehrbaren Schritt in die richtige Richtung zu machen: Richtung Warmherzigkeit.

3. Mantras für Erdbebenopfer in Japan

Anlässlich der Erdbebenkatastrophe in Japan am 11. März hatte Dagyab Rinpoche darum gebeten, für die nächsten sechs Monate Chenresig-Mantras anzusammeln, um auch auf spiritueller Ebene unsere Anteilnahme und Unterstützung auszudrücken. Bis zum Kurs mit Rinpoche an diesem Wochenende wurden 1 Mio. 605.758 rezitierte Mantras im Tibethaus gemeldet. Vielen Dank allen, die sich an der Rezitation von zu Hause aus oder bei der gemeinsamen Meditation am Mittwochabend im Tibethaus beteiligt haben.

4. Tibetisches Parlament wählt seine Minister einstimmig

Folgende sechs Minister wurden von Dr. Lobsang Sangay nominiert und einstimmig vom Parlament  der tibetischen Zentralverwaltung gewählt:
Herr Dongchung Nyodup wurde 1956 geboren und bleibt Minister für Sicherheit.
Herr Tsering Dhundup wurde 1960 geboren und wird Minister für Finanzen.
Herr Pema Chinnjor wurde 1945 geboren und wird Minister für religiöse Angelegenheiten.
Frau Dolma Gyari wurde 1964 geboren und übernimmt das Innenministerium.
Frau Dicki Chhoyang wurde 1966 geboren. Sie übernimmt das Aussenministerium.
Herr Tsering Wangchuk wurde 1974 geboren. Dr. Wangchuk übernimmt das Gesundtheitsministerium.
Dr. Lobsang Sangay ist Minister für Kultur und gleichzeitig Kalontripa (Premierminister).

5. Neue Homepage

Das Tibethaus hat eine wunderbare neue Homepage. Ein Blick auf sie lohnt sich auf jeden Fall.

6. Die rote Simhamukha
    
30.09 - 02.10.
    Lodrö Tulku Rinpoche

 

Am Freitagabend wird Lodrö Tulku Rinpoche uns eine kurze Einführung zur roten Simhamukha geben. Am Samstagvormittag wird Rinpoche uns eine Ermächtigung in die rote Simhamukha der Ratnasambha-Sammlung geben und anschließend sowie am Sonntag die Meditations-Praxis zu Simhamukha an Hand des Sadhana Textes erläutern.

7. Sa-Che „Tibetische Geomantie“
     12.10. - 14.10.
     Dr. Nida Chenagtsang

Sa Che (Tib.: Sa- dPyad = Erdanalyse), die traditionelle tibetische Geomantie, ist ein integraler Bestandteil der TTM und berücksichtigt somit die Lebensumgebung und den Wohnraum des Patienten bei der ganzheitlichen Betrachtung. Ziel ist es einerseits, die positiven Aspekte der fünf Elemente in der Umgebung des Patienten zu erkennen und zu fördern, und andererseits, die negativen Einflüsse von Raum, Wind, Feuer, Wasser, Erde sowie dadurch entstehende Blockaden zu korrigieren. Dieser einführende Kurs ist für Ausübende der TTM sowie für am Thema Interessierte gedacht.
Der Kurs findet in Zusammenarbeit mit ATTM Deutschland e.V. statt. (www.ttm-germany.net)
Achtung: Anmeldung bis zum 5. Oktober ist unbedingt notwendig!
Zeit: jeweils 10.00 bis 13.00 + 15.00 bis 18.00
Gebühren: Mitglieder 165 Euro | ATTM-Mitglieder 240 Euro | Nichtmitglieder 290 Euro

8. „Café Philosophie“ im Tibethaus 

Am Donnerstag, den 25. August beginnt der Auftakt zur zweiten „Staffel“.  Unter der bewährten Leitung von Professor Dr. Klaus Jork werden buddhistische Kernideen und die Anschauungen anderer Traditionen in entspannter Atmosphäre näher beleuchtet.

25. August: Was ist eigentlich Tantra?
Wenn wir den Begriff „Tantra“ hören, weckt dies meist Neugier und bei vielen Assoziationen. Doch was ist Tantra wirklich?

Hier ein kleiner Vorgeschmack auf die weiteren Themen:
22. September: Wir sind das, was wir denken; 6. Oktober: Welche Vorstellungen kann man von Gott haben?; 3. November: Kann es gelingen, die Angst vor dem Sterben zu verlieren?;
1. Dezember: Tibetische Heilkunde – was kann sie uns heute lehren?

Achtung: Die Uhrzeit ist verschoben worden auf jeweils donnerstags 19:00 Uhr – 20.30 Uhr,
Eintritt frei, Spende erwünscht

9. Termine

  • 23.09. | Tibetische Thangka-Malerei | Workshop | Marian van der Horst | 18:00 - 21:00 |
  • 25.09. | Lamrim im Alltag - Studiengruppe | Andreas Ansmann, Dr. Renata Burghardt, Frank Hofmann | 18:00 - 20:00 |
  • 29.09. | MBSR Informationsabend | Christian Stocker | 19:00 - 20:30 |
  • 30.09. - 02.10. | Die rote Simhamukha | Seminar | Lodrö Tulku Rinpoche |
  • 03.10. | Heilsames Wirken durch gemeinsames Arbeiten (Karma Yoga) | Workshop | Mark Wehrmann , Alexandra Minnwegen, Anja Bernet, Andreas Ansmann | 9:30-17:00 Uhr |
  • 06.10. | Café Philosophie | Professor Dr. Klaus Jork | 19.00 bis 20.30 Uhr |
  • 09.10. | Studiengruppe | Andreas Ansmann, Dr. Renata Burghardt, Frank Hofmann | 18-20 Uhr |
  • 12.10. - 14.10. | Sa-Che „Tibetische Geomantie“ | Dr. Nida Chenagtsang | jeweils 10.00 bis 13.00 + 15.00 bis 18.00 |

10. Zitat der Woche

"Der Krieger verzichtet auf die Aspekte seiner Erfahrung, die Barrieren zwischen ihm und anderen schaffen. Entsagung besteht mit anderen Worten darin, sich selbst zugänglicher, empfänglicher und offener zu machen."

aus: "Das Buch vom meditativen Leben" von Chögyam Trungpa Rinpoche