09.02.2011

Ausgabe 09.02.2011

Das Tibethaus

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den buddhistischen Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt.
Tibetinteressierte, BuddhistenInnen genauso wie Nicht-BuddhistenInnen, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.

 

Themenübersicht

Nachrichten:
1. Puntsok Tsering Duechung in Indien und Nepal
2. S.H. Dalai Lama in Toulouse
3. Die Abschlussrede am 21. August 2011 hält S.H. der Dalai Lama

Programm:
4. Lojong- Unterweisungen von Geshe Nawang Thapke
5. AG Sterben, Tod und Trauer
6. Puntsok’s Momo - Workshop
7. Einführung in die Meditation
8. "Café Philosophie" im Tibethaus
9. Termine
10. Zitat der Woche

1. Puntsok Tsering Duechung in Indien und Nepal
    Ein Bericht über meine Reise


Im Dezember und Januar war ich in Indien und Nepal. Es war eine sehr intensive Reise mit vielen guten Gesprächen und Begegnungen.
In Sikkim hatte ich das Glück, S. H. zu treffen und einige Minuten mit ihm sprechen zu können. Ich übergab ihm unser Chökor Tibethaus Journal und und gab mir die Gelegenheit, ihm zwei Fragen zu stellen.
Danach besuchte ich Bodh Gaya, wo seit einer Woche das Kagya Monlam stattfand. Auch hier hatte ich wieder Glück: ich erhielt eine Privataudienz bei Karmapa und konnte auch ihn in einem freundschaftlichen Gespräch über das Tibethaus  informieren und ihm einen Chökor überreichen.
In New Delhi besuchte ich das Tibethaus und fuhr anschließend weiter nach Dharamsala. Dort traf ich den Generalsekretär von LTWA (Library Tibetan Works and Archives: www.ltwa.com). Wir sprachen über eine mögliche Zusammenarbeit. Ich hatte ebenfalls Gelegenheit, mit Prof. Samdong Rinpoche zu sprechen und ihn erneut ins Tibethaus einzuladen.
Es gab noch viele andere interessante Begegnungen: mit  Jetson Pema, der jüngeren Schwester des Dalai Lama, Palden Gyatso (war 33 Jahre im Gefängnis und dessen Biographie über seine lange Gefangenschaft ist in Deutschland sehr bekannt)), Tashi Tsering (vom Amnye Machen Institute: www.amnyemachen.org ) und anderen.

2. S.H. Dalai Lama in Toulouse
    
13.Aug.2011 - 15. Aug.2011

In diesem Jahr wird S.H. in Toulouse - Frankreich - Unterweisungen geben. In den ersten beiden Tagen wird der Dalai Lama Unterweisungen zum "Mittleren Weg der Meditation" von Kamalashila geben und am letzten Tag einen öffentlichen Vortrag halten.
Weitere Informationen unter: www.dalailama-toulouse2011.fr

3. Die Abschlussrede am 21. Aug. 2011 hält S.H. der Dalai Lama

Das Tibetische Zentrum Hamburg veranstaltet zusammen mit der Universität einen "Achtsamkeitskongress". Die Abschlussrede wird S.H. halten.
Näheres unter: www.achtsamkeitskongress.de

4. Lojong- Unterweisungen von Geshe Nawang Thapke
    Donnerstag 10. Feb.

 


Geshe Nawang Thapke ist der Leiter unseres ersten dreijährigen Studienprogramms gewesen. Zudem ist er mehrere Jahre regelmäßig donnerstags ins Tibethaus Deutschland gekommen und hat Unterweisungen gegeben.

Sein "Spezialgbebiet" ist Lojong, das buddhistische Geistestraining. Er lehrt auf eine sehr warmherzige, natürliche Art, stell immer wieder Bezüge zum Alltag her. 

Wir freuen uns, dass er wieder unser Gast ist und hoffen, dass er in Zukunft wieder regelmäßig Unterweisungen im Tibethaus geben kann.

Geshe Nawang Thapke wurde 1968 im indischen Exil geboren, trat mit neun Jahren ins Kloster Sera ein. Nach 16 Jahren intensiven Studiums legte er die Geshe-Tsogrampa Prüfungen (Doktor der buddhistischen Philosophie) ab.

Anschließend besuchte er noch die tantrische Fakultät Gyuto und das Central Institut of Higher Tibetan Studies in Sarnath. 1999 folgte er einer Einladung nach Deutschland. Hier hat er sein eigenes Zentrum in Erpel bei Bonn und lehrt als Gastlehrer in weiteren buddhistischen Instituten.

Zeit: 19.30 - 21.00 Uhr |

5. AG Sterben, Tod und Trauer
    Sonntag 13. Feb.

Diese Arbeitsgruppe wird von der Diplom Psychologin und Sterbebegleiterin Corina Aguilar-Raab seit 2007 geleitet. An diesem Sonntag werden theoretische Perspektiven im Hinblick auf die eigene Sterblichkeit diskutiert.

Die Gruppe ist für alle Interessierten offen. Vorkenntnisse sind für die Teilnahme nicht notwendig. Bitte rechtzeitig anmelden!
Zeit: 11 Uhr bis 16.30 Uhr |

6. Puntsok’s Momo - Workshop
    Freitag 17.Feb.

Aufgrund der großen Beliebtheit dieser Veranstaltung bieten wir dieses Jahr wieder einen Abend an.

Momos sind das beliebte tibetische "Nationalgericht", gedämpfte, mit Fleisch oder Gemüse gefüllte, zumeist halbmondförmig geformte, Teigtaschen, die köstlich schmecken. 

Gemeinsam wird das tibetische Nationalgericht unter Anleitung von Puntsok Tsering hergestellt und anschließend verspeist.
Achtung: Diesmal gibt es genug Momos. Keiner geht leer aus!

Achtung: Der Kurs ist fast schon ausgebucht, bitte umgehend anmelden! Es muss nichts mitgebracht werden. Es werden vegetarische und nicht-vegetarische Momos hergestellt.

Kosten: 13 Euro (inklusive Zutaten) |

Zeit: 19.30 - 21.30 Uhr |

7. Einführung in die Meditation
    Sonntag, 20. Feb.

Dieses Tagesseminar  wird von den beiden erfahrenen Dharma-Tutoren Birgit Justl und Martin Brüger geleitet, die im Tibethaus auch regelmäßig die Mittwoch-Meditationen betreuen. Bei dieser Einführung werden Achtsamkeitsübungen und die wichtigsten Formen der buddhistischen Meditation, die konzentrative und die analytische Meditation, besprochen und gemeinsam praktiziert. Theoretische und praktische Teile wechseln sich dabei ab.
Der Kurs ist sowohl für Anfänger geeignet, wie auch zur Vertiefung für diejenigen, die bereits etwas Meditationserfahrung haben.
Der Kreis der Teilnehmer ist begrenzt, deshalb rechtzeitig im Tibethaus-Büro anmelden.
Zeit: 10 bis 17 Uhr |

8. "Café Philosophie" im Tibethaus
    Donnerstag 24. Feb.

Achtung: Der zweite Termin findet nicht am 17. Feb. sondern am Donnerstag, dem 24. Feb. statt.

Das Thema des zweiten Treffens lautet: Leerheit und Mitte - zwei Begriffe asiatischer Weisheitslehren Was bedeutet das?
Die Teilnehmer treten über buddhistische Kernideen in einen fruchtbaren Diskurs, können aber auch über den "Tellerrand" der tibetisch-buddhistischen Philosophie hinausschauen und die Anschauungen anderer Traditionen näher beleuchten.
Ziel der Zusammenkünfte soll es sein, thematisch begrenzte Begriffe und Fragen zu erläutern und auf ihre praktische Bedeutung hin zu untersuchen. Jeder, der sich ernsthaft für diese spannenden Themen interessiert, ist herzlich willkommen, teilzunehmen.
Leitung: Prof. Klaus Jork |
Zeit: 17 - 19 Uhr |

9. Termine

  • 10.02. Lojong | Unterweisung | Geshe Tapke | 19.30 - 21.30 |
  • 13.02. AG Sterben, Tod und Trauer | Kursleitung | Corina Aguilar-Raab | 11:00 - 16:30 |
  • 17.02. Momo-Workshop | Kursleitung | Puntsok Tsering | 19:30 - 21:30 |
  • 20.02. Einführung in die Meditation | Tagesseminar| Birgit Justl und Martin Brüger | 10:00 - 17:00 |
  • 24.02. Cafe Philosophie - Thema: Leerheit und Mitte | Diskussionsrunde | Leitung | Prof. Klaus Jork | 17:00 - 19:00 |
  • 26.02. - 27.02. Grundlagenstudium | Dr. Birgit Schweiberer | 10:00 - 18:00 |
  • 03.03. | Vor der Jahreswende: Rituelle Reinigung und "Guthuk" | Programmleitung Puntsok Tsering | 11:00 - 14:00 |
  • 06.03. | Tibetisches Neujahr 2138 - Feier zum Jahr des Hasen | Leitung | Lobsang Sherab und Puntsok Tsering |

10. Zitat der Woche

Gib nie auf!
Egal was geschieht, gib nie auf.
Entwickle dein Herz, sei mitfühlend,
setz dich für den Frieden ein,
in deinem Herzen und für die Welt;
und ich sage es noch einmal,
gib nie auf, egal was geschieht,
egal was um dich herum geschieht,
gib nie auf!

S.H.XIV.Dalai Lama