07.10.2011

Ausgabe 07.10.2011

Das Tibethaus

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den buddhistischen Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt.
Tibetinteressierte, BuddhistenInnen genauso wie Nicht-BuddhistenInnen, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.

 

Themenübersicht

Nachrichten:

1. Medizinbuddha-Praxis für Rinpoche
2. Dolpo Tulku wieder in Deutschland
3. Offene Meditation
4. Frankfurter Buchmesse
5. Bei Amazon bestellen und das Tibethaus unterstützen
6. Thangka-Suchmeldung
7. Gebete für die Selbstverbrennungsopfer aus dem Kloster Kirti

Programm:

8. MBSR-Übungsabend für Fortgeschrittene und MBSR Kurs 5
9. Tibet in Frankfurt - „Wir sind dann mal weg“: Pilgern in Tibet
10. Termine
11. Zitat der Woche

1. Medizinbuddha-Praxis für Rinpoche

Leider muss sich Dagyab Rinpoche am 7. November erneut einer schweren Knieoperation unterziehen.
Nachdem bereits vor längerer Zeit das erste Knie von Rinpoche durch eine Operation wieder funktionstüchtig gemacht werden konnte, ist nun leider auch das zweite an der Reihe.
Der Operation folgt eine längere Zeit in der Rehabilitationsklinik. Je nach Verlauf der Operation und Rehabilitation ist es deshalb möglich, dass Rinpoche sein nächstes Seminar im Dezember im Tibethaus nicht wie geplant durchführen kann.
Momentan sind wir mit verschiedenen Personen im Gespräch, wie dieses Wochenende gestaltet werden kann und hoffen sehr, dass Rinpoche zumindest zeitweise anwesend sein kann. Wir möchten aber noch um etwas Geduld bitten und werden so schnell wie möglich bekannt geben, sobald Genaueres feststeht.

Diejenigen, die sich Rinpoche verbunden fühlen, möchten wir bitten, sich an einer gemeinsamen Praxis des Medizin-Buddha zu beteiligen und sie dem guten Verlauf der Operation, der Genesung Rinpoches und seinem langem Leben zu widmen.

Die Medizinbuddha-Praxis kann unter folgendem Link heruntergeladen werden:
http://www.tibethaus.com/fileadmin/Redakteur-Privates/pdf_s/Medizin-Buddha_2011.pdf

Die Zahl der gesammelten Mantren können bis Anfang Dezember ins Tibethaus geschickt werden.

Mit herzlichen Grüßen
Euer Tibethaus-Team

2. Dolpo Tulku wieder in Deutschland

Der junge Nyingmapa-Gelehrte Dolpo Tulku Rinpoche wird ab Mitte Oktober wieder in Deutschland sein. 
Anfang Dezember wird er auch zu unserer großen Freude zum dritten Mal Gast im Tibethaus sein. Darüber werden wir noch genauer berichten.

Hier sind  für diejenigen, die nicht nach Frankfurt kommen können, die anderen Daten und Orte der Veranstaltungen mit ihm: 14.10., Haar bei München, 18.10., München, 22. – 23.10., Karlsruhe, 25.10., Stuttgart, 29.- 30.10., Fürth, 1.11., Erlangen, 3.11., Seefeld bei München, 4.11., Tutzing, 5. - 6., München, 9.- 10. 11., Dresden, , 13.11., Berlin, 14.- 15. 11., Potsdam18.- 20.11., Saarbrücken, 22.11., Landau, 23.11., Heidelberg, 26.- 27.11., Freiburg, 1.12., Freiburg, 2. – 4..12., Frankfurt .
Weitere Details finden sich auf der Homepage: www.dolpotulku.org

3. Offene Meditation

Achtung: Wie schon im Programm angekündigt, fällt am Mittwoch, den 12. Oktober, die offene Meditation ausnahmsweise aus.
Grund dafür ist der tibetische Geomantie Kurs von Dr. Nida, der Mittwoch bis Freitag im Tibethaus durchgehend stattfindet.

4. Frankfurter Buchmesse

Tibethaus Deutschland hat einen Stand bei der Frankfurter Buchmesse, die vom 12. – 16. Oktober stattfindet.
Kommen Sie uns besuchen! Halle 3.1. Stand L 125

5. Bei Amazon bestellen und das Tibethaus unterstützen

Auf unserer neuen Homepage gibt es jetzt die Möglichkeit, mit jeder Bestellung bei Amazon nebenbei das Tibethaus zu unterstützen. Dazu müsst Ihr lediglich den Link unten rechts auf unserer Website zu Amazon anklicken.
Über diesen Weg erhält das Tibethaus pro Bestellung einen kleinen Vermittlungsbetrag gutgeschrieben. Wenn Ihr also mal wieder bei Amazon bestellt, nutzt doch einfach unseren Link! Vielen Dank

6. Thangka-Suchmeldung:

Liebe Tibethaus-Freunde, wir suchen die Kundin/ den Kunden, der Ende letzten Jahres im Tibethaus Shop einen Thangka mit der wunderschönen Darstellung des "Rad des Lebens" gekauft hat, bzw. jemand, der ebenfalls im Besitz eines "Lebensrad"-Thangkas ist. Siehe Foto!

Der Medienkünstler und Theatermacher Martin Homberg arbeitet an der Produktion der Szenischen Multimediarevue "Nirvana Boulevard", deren Basis die Abläufe im buddhistischen Rad des Lebens sind. Er hat uns angesprochen und wir werden ihn gerne unterstützen, indem wir ihm die Möglichkeit vermitteln, ein original Thangka filmen zu können. Eine Videoprojektion von Ausschnitten aus diesem Thangka soll als Hintergrund die ganze Inszenierung begleiten. Für die Produktion dieses Videos bräuchte Herr Homberg das original Thangka, das er mit der Kamera abfilmen möchte. Wenn Sie weitere Informationen über das Projekt haben möchten, bzw. wenn Sie gerne bereit sind, ihr Thangka für eine Verfilmung zur Verfügung zu stellen, freuen wir uns über ihre Rückmeldung an: brueger(at)tibethaus(dot)com oder direkt an m.hoemberg(at)t-online(dot)de

7. Gebete für die Selbstverbrennungsopfer aus dem Kloster Kirti

Ende September haben sich zwei ca. 18 Jährige Mönche aus dem Kloster Kirti, Kreis Ngaba, Osttibet selber in Brand gesetzt, um einen dramatischen Appell für Religionsfreiheit zum Ausdruck zu bringen. Laut Augenzeugenberichten überlebten sie schwer verletzt.
Am 2. Oktober trafen sich viele Tibeter/innen aus dem Rhein Main Gebiet im Tibethaus Deutschland, um im Lhakhang für die beiden Verletzten zu beten.
Schon einen Tag später ereignete sich in Ngawa ein weiterer Selbstverbrennungsversuch eines ca. 17 jährigen Mönches.

8. MBSR-Übungsabend für Fortgeschrittene und MBSR Kurs 5

Christian Stocker wird am 20. Okt. einen MBSR-Übungsabend für Fortgeschrittene und am 31. Okt. den Kurs 5 geben. Hier sind noch einige Plätze frei.
Bitte umgehend im Tibethaus-Büro anmelden.

9. Tibet in Frankfurt - „Wir sind dann mal weg“: Pilgern in Tibet
    
Freitag 21. Oktober 2011
    Lichtbildvortrag und Gespräche

Elke Hessel, die im Tibethaus den inhaltlichen Bereich gestaltet, war gerade wieder einige Wochen in Tibet. Darüber wird sie der nächsten Chömail berichten.

Im Vortrag stellt sie die vielen bekannten und unbekannten Pilgerorte im tibetischen Kulturkreis vor, die sie besucht hat. Sie wird die Teilnehmer mit spannenden, oft unerwarteten Aspekten des Pilgerns bekanntmachen. Es werden Lichtbilder angeschaut, Texte betrachtet und erklärt sowie Fragen beantwortet.Tibet wird nach Frankfurt geholt, für die, die nicht dorthin reisen können, aber auch für die, die eine Reise planen.
Zeit: 19.30 - 21.00 Uhr |
Gebühren: 9 bzw. 7 Euro |

10. Termine

  • 09.10. | Studiengruppe | Andreas Ansmann, Dr. Renata Burghardt, Frank Hofmann 18-20 Uhr |
  • 12.10. - 14.10. | Sa-Che „Tibetische Geomantie“ | Dr. Nida Chenagtsang | jeweils 10.00 bis 13.00 + 15.00 bis 18.00 |
  • 15.10. - 16.10. | Aufbaustudium, Beginn 3. Jahr | Dr. Birgit Schweiberer |
  • 20.10. - 25.10. | Die Vorstellungsstufenpraxis in Verbindung mit Cittamanitara | Studienretreat | Dr. Cornelia Weishaar-Günter, Roland Schönwitz |
  • 20.10. | MBSR – Vertiefung der Übungspraxis | Christian Stocker | Nur für ehemalige Teilnehmer/innen eines MBSR 8-Wochen-Kurses | 18.30 - 21.00
  • 21.10. | Tibet in Frankfurt - „Wir sind dann mal weg“: Pilgern in Tibet | Lichtbildvortrag und Diskussion | Elke Hessel | 19.30 - 21.00 Uhr |
  • 22.10. - 23.10. | Grundlagenstudium | Dr. Birgit Schweiberer |
  • 27.10. | Alte Heimat – neue Heimat | Puntsok Tsering | 19. 30 - 21. 00 |
  • 28.10. | Gier, Hass und Verblendung und die Buddhanatur | Vortrag von Peter Gäng 19. 30 - 21.00 |
  • 29.10. - 30.10. | Entwicklung des Tantrischen Buddhismus | Peter Gäng | Samstag 10.00 - 13.00 + 15.00 - 18.00 | Sonntag 9.30 - 13.00 |
  • 31.10. | MBSR Stressbewältigung durch Achtsamkeit nach Prof. Jon Kabat-Zinn | 8-Wochen-Programm | Christian Stocker | jeweils montags, 18.30 bis 21.00 |

11. Zitat der Woche

"Die wahrscheinlich größte Entdeckung in der Geschichte der Menschheit war Siddhartas Erkenntnis, dass das Ich nicht unabhängig existiert, dass es eine reine Bezeichnung ist und an ihm festzuhalten daher Unwissenheit bedeutet."

aus:"Weshalb Sie kein Buddhist sind" von Dzongsar Jamyang Khyentse