25.02.2010

Ausgabe 25.02.2010

Das Tibethaus

Das Tibethaus Deutschland ist ein Begegnungs- und Studienzentrum, das sich den buddhistischen Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt.
Tibetinteressierte, BuddhistenInnen genauso wie Nicht-BuddhistenInnen, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.



Themenübersicht

Berichte und Nachrichten:

1. S.H.Dalai Lama in den USA
2. Ausstellung
3. Losarfeier im Tibethaus

Programm:

4. Die Ngagpa Tradition in Tibet
5.  "Wer ist die Schönste im ganzen Land?" 
6. Vajravarahi Yum/Yab und Dzogrim Unterweisungen 
7. Termine 
8. Zitat der Woche

1. S.H. Dalai Lama in den USA

S.H. hatte am Morgen des 22. Februar ein Interview mit Betty Nguyen von CNN, einer vietnamesischen Amerikanerin.

Als sie S.H. nach der Institution der Dalai Lamas befragte, sagte er, die Entscheidung über die Fortführung dieser Institution sei eine Sache des tibetischen Volkes. S.H. bemerkte weiterhin: "Manchmal scheint mir, die chinesische Regierung hat größere Sorgen bzgl. des 15. Dalai Lama als ich........Falls sie den nächsten Dalai Lama auswählt, wird er der offizielle Dalai Lama sein, aber nicht der Dalai Lama der Herzen des tibetischen Volkes."
Auch fragte Betty Nguyen, ob S.H. in ein freies Tibet zurückkehren werde. S.H. antwortete, "Ja sicher. Aber nicht nur ich, sondern alle Tibeter."

2.  Ausstellung 
  
 NÄSAR - Neue Pilgerorte | Lhasa - Kokonor - Liechtenstein |

   Wie ein Computergehäuse zum Altar wird |

   Freitag, 12.03.2010 - Sonntag, 18.04.2010

Der Liechtensteiner Kulturverein Schichtwechsel präsentiert in Kooperation mit dem Gasometer und dem Tibethaus Deutschland e.V. ein Ausstellungsprojekt von Elke Hessel, Puntsok Tsering, Jangbu und André Alexander

Vernissage | Freitag | 12.03.2010  | 19 Uhr |

Der tibetische Dichter Jangbu rezitiert eigene Gedichte, ein tibetischer Sänger singt Heinrich Heines "Die Gedanken sind frei" auf Tibetisch.

Samstag | 13.03.2010  | 18 Uhr | Die Tempel der "Drei Schutzherren" in die acht Richtungen |

Lichtbildvortrag von André Alexander, Mitgründer des Tibet Heritage Fund

Freitag | 26.03.2010 | 18 Uhr | "What remains"  - Was hat überlebt, was hat sich verändert | Veranstaltung mit Vortrag und Film auf Tibetisch mit Übersetzung ins Deutsche |

"Als tibetischer Tourist in Tibet" Rückkehr und Reise durch ein Land voller Widersprüche | Lichtbildvortrag von Puntsok Tsering | Anschließend: Kokonor, gesellschaftliche und ökologische Veränderungen am heiligen "Blauen See" | Dokumentarfilm von Chenaktsang Dorje Tsering (alias Jangbu)

Samstag, 17.04.2010 | 18 Uhr | Die Erben von Gendün Chöpel. Moderne Kunst in Tibet | Lichtbildvortrag von Elke Hessel |

Sonntag 18.04.2010 | Finissage |

Es erscheint ein Katalog in Deutsch, Tibetisch und Englisch zur Ausstellung.

Veranstaltungsort: Gasometer Kulturzentrum | Dorfstrasse 24 | 9495 Triesen, Freistaat Liechtenstein |

Weitere Infos: www.gasometer.li

3. Losarfeier im Tibethaus
    Das Jahr des Eisentigers hat begonnen

Vom 12. bis 14. Februar war das Tibethaus voller Menschen und Aktivitäten.

Freitag erfolgte unter Leitung von Püntsok Tsering und Patrick Hase die gemeinsame (rituelle und konkrete) Reinigung des Hauses. Anschließend wurde "Guthuk"- Suppe gekocht aus frischem Nudelteig. "Gu" bedeutet auf Tibetisch neun und "thuk" ist die Abkürzung für Thukpa = Suppe. In der Suppe befinden sich Teigbällchen, in denen verschiedene Zutaten wie Chili, Baumwolle, Kohle oder Holzstückchen (insgesamt neun) versteckt sind, die den Charakter desjenigen, der diese Substanz bekommt, symbolisieren. Viel Interesse und Gelächter gab es beim Herstellen von Lü (glud), einem Substitut aus neun mal neun Stücken Stroh und Teig, das in einem alten Topf gesammelt und unter lautem Rufen aus dem Haus getragen wird  (mit ihm wird alles "Negative" verbannt).
Am Samstag wurde feierlich die Losar Vernissage eröffnet. Zwei tibetische Thangkamaler, Gonpo Kyab aus Frankfurt und Tharphen Lingtsang aus Holland, stellen ihre wirklich sehr schönen Thangkas aus.

Danach feierten wir zusammen mit den Tibetern aus dem Rhein-Main Gebiet.

Die neugegründete tibetische Tanz- und Musikgruppe "Metok Pang" hatte ihren ersten Auftritt, der uns alle begeisterte.


Sherab mit Kabse


Im Lhakang wurde der traditionelle, tibetische Neujahrsaltar aufgebaut. Es gab Kabse und Momos.

Sonntags gab es dann eine gemeinsame Puja unter Leitung von Sherab und anschließend wurden im strahlend weißen Schnee viele bunte Gebetsfahnen vor dem Tibethaus in die Bäume gehängt und Wacholder abgebrannt.

4. Die Ngagpa Tradition in Tibet
  
 Vortrag am Freitag, dem 26. Februar 2010

Der tibetische Arzt Dr. Nida Chenagtsang ist wieder im Rahmen seines fünftägigen Kurses (siehe allgemeine Ankündigungen) im Tibethaus.

Am Freitagabend hält er zusätzlich einen Vortrag mit Lichtbildern. Er berichtet über die Ngapas in Tibet. Das ist die interessante und bedeutsame Gruppe der tantrischen Laienpraktizierenden, die wichtige soziale und spirituelle Aufgaben in der Gesellschaft wahrnehmen.

Dr. Nida stammt selber aus einer Ngagpa-Familie in Amdo und hat in den letzten Jahren viel Verantwortung innerhalb der dortigen Ngagpa Gemeinschaft übernommen.

Zeit | 19.30 - 21.00 Uhr |
Kosten | 9 Euro | ermäßigt 7 Euro    

 

5. "Wer ist die Schönste im ganzen Land?"
Miss Tibet im Exil,  Filmabend im Tibethaus

Donnerstag 4. März | Leitung Puntsok Tsering



Miss Tibet 2006 mit Miss China


Wir zeigen den Film: "Wer ist die Schönste im ganzen Land?" -  Miss Tibet im Exil (von Tibet Motion Pictures & Arts und Lobsang Wangyal). Der Film zeigt eindrücklich das Leben im indischen Exil, das Denken und die Gefühle der jungen Exiltibeter, insbesondere die Aktivitiäten des Autors Lobsang Wangyal, eine schillernde, intelligente und selbstironische Persönlichkeit, die den Wettbewerb "Miss Tibet" jedes Jahr in Dharamsala organisiert.

Danach gibt es Zeit für Diskussionen bei Tee und Gebäck!
Zeit | 19.30 Uhr  | Spendenbasis

6. Vajravarahi Yum/Yab und Dzogrim Unterweisungen

Osterkurs im Kamalashila Institut
Ermächtigung und Kommentarunterweisungen von S.E. Dagyab Rinpoche
Samstag 27. März - Montag 5. April 2010

Achtung: Der Kurs besteht aus zwei Teilen!

Teil A Vorbereitendes Herzsutra-Retreat mit Dr. Birgit Schweiberer (Ehrw. Gestulma Lobsang Drime)
         27.03.-29.03.

Teil B Ermächtigung in die Praxis der "Vortrefflichen Vajravarahi" sowie Dzogrim Unterweisungen
        von S.E.Dagyab Rinpoche, 30.03.-05.04.

Nachdem Rinpoche im April 2009 die "Khachö Korsum" Ermächtigung erteilt hat und dazu Kommentarunterweisungen gegeben hat, wird er dieses Jahr eine vollständige Ermächtigung in die Praxis der Vortrefflichen Vajravarahi (mChog-gi rdo-rje phag-mo) aus der Demchok Rabjam Serie gewähren und anschließend auf Bitten seiner SchülerInnen Dzogrim (Vollendungsstufen-) Unterweisungen geben.

Achtung: die Teilnahme ist nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Näheres finden Sie auf unserer Homepage unter: http://www.tibethaus.com/detailansicht+M5369d1a1a68.html

7. Termine

  • 26. 02 - 01. 03 | Mantra-Heilen II | Kursleitung | Dr. Nida Chenagtsang |
    26. 02. | Die Ngagpa Tradition in Tibet | Vortrag| Dr. Nida Chenagtsang | 19:30 - 21:30
  • 04. 03 | "Wer ist die Schönste im ganzen Land?" - Miss Tibet im Exil | Filmabend im Tibethaus | Puntsok Tsering | 19:30 - 21:30 |
  • 19. 03 | Sitz der Götter - Schneeberge Tibets - Reise von Yunnan nach Zentraltibet | Lichtbildvortrag | Elke Hessel | 19:30 - 21:30 |
  • 20. 03 | Einführung in die Meditation | Tagesseminar| Birgit Justl und Martin Brüger
  • 21. 03 | Einführung ins buddhistische Tantra | Seminar | Dr. Cornelia Weishaar- Günter | 10:00 - 17:00 |
  • 22. 03 | "What Remains" - Eine Reise durch das heutige Tibet | Lichtbildvortrag | Puntsok Tsering | 19:30 - 21:30 |
  • 27. 03 - 05. 04 | Vajravarahi Yum/Yab und Dzogrim Unterweisungen | Osterkurs im Kamalashila Institut | Ermächtigung und Kommentarunterweisungen | S.E. Dagyab Rinpoche |

8. Zitat der Woche

"Eile mit Weile, und du bist bald am Ziel."

                             Jetsün Milarepa
aus: "Den Tiger zähmen" von Akong Rinpoche