11.02.2010

Ausgabe 11.02.2010

Das Tibethaus

Das Tibethaus Deutschland ist ein Begegnungs- und Studienzentrum, das sich den buddhistischen Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt.
Tibetinteressierte, BuddhistenInnen genauso wie Nicht-BuddhistenInnen, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.



Themenübersicht

Berichte und Nachrichten:

1. Losar - das Tibetische Neujahr 2137
2. Seminar: "Tod, Bardo, Wiedergeburt" Bericht von Willi Maassen

Programm:

3. Losar im Tibethaus
4. Auswege aus dem sinotibetischen Konflikt
5. Termine
6. Zitat der Woche

1. Losar - das Tibetische Neujahr 2137, das Jahr des Eisentigers, beginnt am 14. Februar

Wir wünschen dazu allen Tibethaus Freundinnen und Freunden ein gutes und gesundes Neues Jahr!

Möge das kommende Jahr auch für die Tibeter in Tibet unter einem glücklicheren Stern stehen!

2.  Seminar: "Tod, Bardo, Wiedergeburt"

     Bericht von Willi Maassen

Am 28., 29, 30. Januar stellte Rinpoche einem sehr interessierten Publikum aus buddhistischer Sicht dar, was während des Sterbens und danach mit uns passiert.

Das Tibethaus war bis auf den letzten Stuhl besetzt. Das Interesse an diesem Seminar war so groß, dass leider eine ganze Anzahl von Menschen nicht teilnehmen konnten. Für zukünftige Veranstaltungen mit S.E.Dagyab Kyabgön Rinpoche ist es deshalb empfehlenswert, sich frühzeitig anzumelden.

Am Freitagabend schilderte Elke Hessel die Rituale und Abläufe, die in Tibet üblicherweise für Verstorbene durchgeführt werden. Am häufigsten finden sogenannte "Luftbestattungen" statt. An einer durfte sie sogar vor einigen Jahren teilnehmen.
Rinpoche vertiefte ihre Ausführungen, indem er den spirituellen Hintergrund dieser Zeremonien sehr genau darlegte. So konnten die Zuhörer einen Eindruck vom eigentlichen Sinn der Praktiken bekommen. Einen ausschlaggebenden Einfluss auf die Wirkung hat die meditative Kraft desjenigen, der sie ausführt.  

Am Samstag gab Rinpoche  Unterweisungen zu den sechs Bardos - den "Zwischenzuständen". Üblicherweise ist mit Bardo die Phase zwischen Tod und Wiedergeburt gemeint. Es wird jedoch  z.B. auch unser Leben - die Zeit von der Geburt bis zum  Tod als Bardo bezeichnet.
Die ehrw. Nonne Dr. Birgit Schweiberer faßte danach in herausragender Weise Rinpoches Ausführungen zusammen und machte damit die Unterweisungen für uns noch verständlicher.
Sie vertrat  Rinpoche auch in der Frage- und Antwortstunde und konnte die vielen Fragen der Teilnehmer wunderbar und mit viel Humor beantworten.

Am Sonntag gab Rinpoche, auch gerade im Hinblick auf die vielen neu hinzu gekommenen Teilnehmer, einen Überblick über die buddhistischen Grundlagen, wobei ein Schwerpunktthema "Karma" war.

Nach dem Jenang gingen wir alle beglückt nach Hause.

3.  Losar im Tibethaus

Im Tibethaus werden - wie schon in der letzten Chömail angekündigt - mehrere Losar Veranstaltungen stattfinden.

Achtung neu: Wir freuen uns, folgendes Highlight aktuell anzukündigen: die Tanz - und Musikgruppe der Exiltibeter in Hessen wird am Samstag, dem 13. Februar, bei uns während der Losar Feier eine traditionelle Vorführung zeigen!

4. Auswege aus dem sinotibetischen Konflikt

    Freitag 19. Februar

Interessanter Vortrag mit anschließender Diskussion im Tibethaus. Eine politikwissenschaftliche Analyse und Lösungsvorschläge

Der in London lebende Referent, Dr. Tsering Topgyal, untersucht seit Jahren im Rahmen seiner Forschungsarbeit den chinesisch-tibetischen Konflikt. Er sieht ihn als problematisches Wechselspiel der Unsicherheiten zwischen den Tibetern und Chinesen, das - wie er es bezeichnet - ein sogenanntes "Unsicherheits-Dilemma" erzeugt. Achtung: der Vortrag wird auf Englisch gehalten!

Zeit | 19.30 bis 21.30 Uhr |

Kosten | 9 Euro | ermäßigt 7 Euro

5. Termine

  • 12. 02. | Vor der Jahreswende: Rituelle Reinigung und "Guthuk | Programmleitung | Puntsok Tsering | 19:00 - 21:30
  • 13. 02. | Tibetische Neujahrsfeier - das Eisentigerjahr 2137 beginnt | Leitung Puntsok Tsering |
  • 19. 02. | Auswege aus dem sinotibetischen Konflikt. Eine politikwissenschaftliche Analyse und Lösungsvorschläge | Vortrag und Diskussion | Tsering Tobgyal | 19:30 - 21:30 |
  • 25.02. - 02.03. | Grundlagen der Vorstellungsstufe der Naro Khachöma | Studienretreat | Dr. Cornelia Weishaar-Günter, Roland Schönwitz |
  • 26. 02 - 01. 03 | Mantra-Heilen II | Kursleitung | Dr. Nida Chenagtsang |
    26. 02. | Die Ngagpa Tradition in Tibet | Vortrag| Dr. Nida Chenagtsang | 19:30 - 21:30
  • 04. 03 | "Wer ist die Schönste im ganzen Land?" - Miss Tibet im Exil | Filmabend im Tibethaus | Puntsok Tsering | 19:30 - 21:30 |

6. Zitat der Woche

"Die Welt sehen in einem Körnchen Sand,den Himmel in einem Blütenrund,die Unendlichkeit halten in der Hand,die Ewigkeit in einer Stund."

William Blake