08.04.2010

Ausgabe 08.04.2010

Das Tibethaus

Das Tibethaus Deutschland ist ein Begegnungs- und Studienzentrum, das sich den buddhistischen Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt.
Tibetinteressierte, BuddhistenInnen genauso wie Nicht-BuddhistenInnen, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.



Themenübersicht

Nachrichten:

1. S.H. der 17. Karmapa wird 2010 nicht nach Europa kommen
2. Bericht vom diesjährigen Osterkurs im Kamalashila Institut
3. Kurs ist ausgebucht
4. Edition Steinrich

Programm:

6. Vorankündigung von zwei Studienretreats
7. April Programm nach den Osterferien im Tibethaus
8. Termine
9. Zitat der Woche

1. S.H. der 17. Karmapa wird 2010 nicht nach Europa kommen
   
Reise ist abgesagt worden.

RINGU TULKU, der Koordinator der Vorbereitungen für S.H. Karmapas, schrieb an die Mitveranstalter vor einigen Tagen folgenden Brief:
Liebe Dharma-Freunde,
Ich bin traurig bekanntzumachen, dass die beantragte Reise von Seiner Heiligkeit dem 17. Gyalwang Karmapa Ogyen Trinley Dorje von der indischen Regierung nicht genehmigt worden ist.
Die Reise sollte vom 27. Mai bis 2. Juli 2010 in neun Ländern stattfinden. Das Kagyü-Office, Gyalwang Karmapas Administration wurde am 3. April 2010 über diese Entscheidung von der Tibetischen Exilregierung informiert. Es hat ein Prozess begonnen herauszufinden, weshalb diese Reise nicht möglich war und welche positiven Bedingungen notwendig sind, um die Reise in naher Zukunft möglich zu machen.
Ich weiß um eine große Anzahl von Anhängern und Freunden in Europa, welche diesen Besuch von Gyalwang Karmapa lange ersehnt haben und ich weiß, dass ihr alle traurig und enttäuscht seid. Ich möchte bei dieser Gelegenheit all den Organisatoren und allen freiwilligen Helfern und Spendern dafür danken, dass sie in den vielen Monaten zuletzt so hart daran gearbeitet haben, den Besuch vorzubereiten.
Eure Zusammenarbeit und Unterstützung war jenseits aller Erwartungen.
Ich hoffe und bete mit Euch gemeinsam, dass der Besuch sich in sehr naher Zukunft ereignen wird und dass wir alle in der Lage sein werden, seine Unterweisungen in Europa zu empfangen.
Ringu Tulku, Koordinator, Karmapa’s Visit to Europe

2. Bericht vom diesjährigen Osterkurs im Kamalashila Institut

    von Elke Hessel


S.E.Dagyab Kyabgön Rinpoche Ostern 2010


Vom 27. März bis 5. April fand der von allen Teilnehmern immer schon freudig erwartete Osterkurs mit S. E. Dagyab Rinpoche und diesmal auch mit Dr. Birgit Schweiberer statt.

Der Kurs gliederte sich diesmal in zwei Teile: in ein vorbereitendes Herzsutra Retreat und in eine anschließende Ermächtigung in die Praxis der "Vortrefflichen Vajravarahi" sowie Dzogrim Unterweisungen.

Im ersten Teil, an dem über 40 Teilnehmer teilnahmen, wurden insgesamt über eine Millionen Herzsutra-Mantren gesammelt. Zu Beginn jeder Sitzung führte Birgit Schweiberer uns in ihrer guten, strukturierten und inspirierenden Art schrittweise in die tiefere Bedeutung einzelner Passagen des Herzsutras ein.

Der zweite, tantrische Teil des Kurses war von den Zuständigen intensiv vorbereitet worden: Tormas mussten hergestellt, der Altar aufgebaut, Rezitations- Meditationstexte zusammengestellt werden. Die holländische Thangka-Malerin Marian van der Horst hatte sogar vorab einen Thangka der sehr seltenen Yum Yab Gottheit gemalt.

Wie jedes Jahr waren die Tage der Ermächtigung und der Kommentarunterweisungen durch Dagyab Rinpoche, aber auch das ganze Begleitprogramm mit Vorträgen und Diskussionsrunden, nicht zu vergessen die Lama Chöpa Puja und die Fete am Ende für alle (an die einhundert Teilnehmer) ein prägendes Ereignis.

Diesmal waren nicht nur unsere holländischen Freunde von Jewel Heart, die schweizer, österreicherischen und englischer Schüler von Rinpoche angereist, sondern auch eine Gruppe von jungen Spaniern.

Zu ihren Erfahrungen noch eine kurze Anmerkung: ihre Übersetzerin meinte am Ende Folgendes: Die Spanier sind schwer beeindruckt von der Veranstaltung, der Tiefgründigkeit und der guten Struktur. Zusätzlich haben sie zwei neue Erkenntnisse über die Deutschen gewonnen: 1. die Deutschen können gute Feste feiern. 2. Die Deutschen schweigen nur, wenn sie essen…

3. Achtung: Der Kum Nye Kurs mit Matthias Steurich, der vom 16. - 18. April stattfindet, ist ausgebucht!

4. Edition Steinrich

Wir möchten auf einen neuen, kleinen und feinen buddhistischen Verlag hinweisen, in dem unter anderem Bücher von Jetsünma Tenzin Palmo und Sylvia Wetzel erschienen sind. Er heißt Edition Steinrich.

5. Vorankündigung von zwei Studienretreats zu den Grundlagen der Vollendungsstufen-praxis in Verbindung mit Vajrayogini
Zeiten | 14. - 19. Oktober 2010 sowie 3. bis 8. Februar 2011

Ort | Höfen

Kursleitung | Dr. Cornelia Weishaar-Günter, Roland Schönwitz

Diese Retreats sind nur für diejenigen geeignet, die an den Dzogrim Unterweisungen an Ostern 2010 bei Dagyab Rinpoche teilgenommen haben. Die Teilnahme bitte frühzeitig im Büro des Tibethauses anmelden.

Detaillierte Information finden sich auf der Tibethaus Homepage im Menupunkt Veranstaltungen/laufendes Programm.

6. April Programm nach den Osterferien im Tibethaus

Wir starten das Aprilprogramm mit einigen besonderen Kulturveranstaltungen, die die tibetisch buddhistische Kultur aus vielen Blickwinkeln betrachten:

1. Am Donnerstag, dem 15. April, findet ein Momo - Workshop geleitet von Puntsok Tsering statt. Momos, das tibetische "Nationalgericht", gedämpfte Teigtaschen, werden unter seiner Anleitung hergestellt und anschließend gemeinsam verspeist. Um baldige Anmeldung wird gebeten. Zeit: 19.30 - 21.30 Uhr.

 2. Am Donnerstag, dem 22. April, um 19.30 Uhr, gibt es den spannenden Lichtbildvortrag über den Wutai Shan, den "Heiligen Berg des Manjushri", der in China liegt, aber auch für die tibetischen Buddhisten ein wichtiger Wallfahrtsort ist. Der renommierte Chinawissenschaftler und Kunsthistoriker Michael Henss aus Zürich wird ihn halten und ist damit zum zweiten Mal Gast des Tibethauses.

3. Am Freitag, dem 23. April, ab 19.30 Uhr, wird unsere zweite diesjährige Ausstellung "Tibetreisen" mit einer Vernissage eröffnet werden. Die Künstlerin Anna von Fern zeigt ihre poetischen und meditativen Fotoarbeiten, die auf ihren Tibetreisen entstanden sind.

Detaillierte Informationen zu allen Programmen finden Sie auf der Tibethaus Homepage im Menüpunkt Veranstaltungen/ laufendes Programm.

7. Termine

  • 07.04. - 11.04 | Tibetische Massage - Ku Nye Dreijährige Ausbildung III | Kursleitung | Anu Rootalu |
  • 15.04. | Momo - Workshop | Kursleitung | Puntsok Tsering | 19:30 - 21:30 |
  • 16.04. - 18.04 | Ausgebucht | Tibetisches Heilyoga - Kum Nye | Seminar | Matthias Steurich |
  • 22.04. | Wutai Shan, den "Heiligen Berg des Manjushri" | Lichtbildvortrag von Michael Henss | 19.30 Uhr |
  • 23.04. | Ausstellung "Tibetreisen" | Vernissage | Anna von Fern | 19.30 Uhr
  • 07.05.- 09.05. | Das Große Mitgefühl - Ermächtigung in den 4-armigen Avalokiteshvara | Ermächtigung und Kommentarunterweisungen | S.E. Dagyab Rinpoche |

8. Zitat der Woche

"Doch der wichtigste Vorteil, den sö pa oder die Langmut mit sich bringt, besteht darin, daß es wie ein starkes Gegengift auf die Heimsuchung wirkt, die das Sich-Ärgern darstellt - diese große Bedrohung unseres inneren Friedens und damit unseres Glücks."

aus: "Das Buch der Menschlichkeit" vom Dalai Lama