23.02.2007

Ausgabe: 23.02.2007

 

 

Themenübersicht

 

1. Dagyab Rinpoche: Ein guter Mensch sein
2. Die Religionen Tibets - Bericht
3. Losar Feier im Tibethaus - Bericht
4. Demchok Route zum Kailash
5. Workshop des Enlightened Business Instituts
6. Termine
7. Zitat der Woche

1. Dagyab Rinpoche: Ein guter Mensch sein
    
2. bis 4. März 2007

Freitag, 2. März 2007
ÖFFENTLICHER VORTRAG
S.E. Dagyab Kyabgön Rinpoche
"Bedingungslose Offenheit - Schutz oder Verlust von Sicherheit?"
Zeit | 20 Uhr bis 21.30 Uhr
Kosten | 9 Euro | ermäßigt 7 Euro
 

Samstag. 3. und Sonntag, 4. März 2007
ALLTAGSBEWÄLTIGUNG DURCH LOJONG Teil 2
S.E. Dagyab Kyabgön Rinpoche
(Lojong: buddhistisches Geistestraining)

Themen-Schwerpunkt: "Offenheit - Der beste Schutz"
Die Essenz der Lojong-Praxis ist der tief empfundene Wunsch nach Befreiung von allem Leiden (Entsagung), die tiefe Verbundenheit mit allen Wesen (relatives Bodhicitta) und die tiefe Einsicht in die letztendliche Realität aller Phänomene (absolutes Bodhicitta).

In diesem Seminar verbinden wir zusammen mit Rinpoche die traditionellen Lojong-Lehren mit unserer Kultur und unserem westlichen Alltag. Wir überprüfen unsere Gedanken und Verhaltensmuster, üben uns in Methoden, welche uns im Alltag mehr innere Ruhe und Offenheit zu anderen Menschen geben und erforschen, inwieweit wir die Lojong-Praxis nutzen können, uns selbst positiv weiterzuentwickeln.

Dagyab Rinpoche möchte in Assistenz von Tutoren und der aktiven Mitarbeit der Teilnehmer dieses Thema erläutern und erfahrbar machen. Es werden 2 weitere Wochenend-Seminare zu diesem Thema folgen.
Als Grundlage dient Rinpoches Text "Ein guter Mensch sein" und Auszüge aus klassischen Lojong-Texten.
Das Heft "Ein guter Mensch sein" ist in unserem Shop erhältlich. Bitte als Arbeitsgrundlage für den Kurs mitbringen.
Zeit | Samstag 9.30 bis 13 Uhr + 15 bis 18 Uhr Sonntag 9.30 bis 13 Uhr
Kosten | Mitglieder 42 Euro | Nicht-Mitglieder 66 Euro | zzgl. Spende an Rinpoche

2. Die Religionen Tibets
     von Willi Maassen     

Am 9. Feb. hat Rinpoche zum erstenmal einen wissenschaftlichen (tibetologischen) Vortrag über die Religionen Tibets im Tibethaus gehalten. Rinpoche gab einen Überblick von den Naturreligionen über Bön bis zum Buddhismus.Der Vortrag war sehr gut besucht. Die Zuhörer - darunter viele ohne bisherige Verbindung zum Buddhismus - erhielten einen Eindruck, wie sich die Religionen in Tibet entwickelt haben.Bemerkenswert, neben vielem anderen, war in Rinpoche's Ausführungen über die Naturreligionen, wie die Kräfte der Elemente, die sowohl positiv als auch negativ sind, als entsprechende Götter bzw. Dämonen personifiziert wurden. (Eine logische Schlußfolgerung, da die Menschen die Elemente nicht beherrschen können.)Außerdem erläuterte Rinpoche ausführlich das Verhältnis zwischen Bön-Religion und  Buddhismus. Es wurde deutlich (und das hört man wahrscheinlich seltener), dass die Bön-Religion vom Buddhismus, der sich in Tibet entwickelte, verdrängt und teilweise richtig bekämpft wurde. Bei diesem Prozeß integrierte der Buddhismus viele Elemente des Bön-Glaubens in sein System.


3. Losar Feier im Tibethaus - Bericht
     
von Elke Hessel 

Ca. 40 Tibeter und 30 Deutsche, die zumeist aus dem Frankfurter Raum angereist waren, haben Samstag und Sonntag (17./18.02.) das traditionelle tibetische Neujahrsfest gefeiert.

Samstagabend wurde zunächst die Losar-Ausstellung mit Zeichnungen des Künstlers Bernhard Vetter eröffnet, dann wurden gemeinsam Gebete im Lhakhang gesprochen; anschließend gab es ein deutsch-tibetisches Buffet, Musik und Tanz. Sonntag wurden von den Teilnehmern zunächst Kataks auf dem Sitz des Dalai Lama dargebracht - verbunden mit ganz persönlichen Wünschen für das Neue Jahr. Sherab, der Vertreter der Tibeter, hielt eine bewegende Rede, wieder wurde gemeinsam gebetet und anschließend draußen eine kleine Feuerpuja zelebriert, Tsampa in die Luft geworfen und "frische" Lungta-Fahnen angebracht.

4. Demchok Route zum Kailash 

Zwischen dem chinesischen Außenminister Li Zhaoxng und seinem indischen Kollegen Pranab Mukherjee scheint es am 15. Februar 2007 eine Einigung gegeben zu haben, die Route über Demchok in Ladakh für Pilger, die zum heiligen Berg Kailash reisen wollen, zu öffnen.

Demchok liegt ungefähr 300 km südwestlich von Leh (der Hauptstadt Ladakhs) und ist gut über eine Straße zu erreichen. Von dort aus ist es eine Stunde über die indisch-tibetische Grenze bis zum Ort Tashigang. Der Kailash liegt nur noch 250 km davon entfernt.

Wenn dieser Weg in Zukunft wieder für zumeist indische Pilger zugänglich wäre, dann bedeutete das ein Wiederaufleben einer uralten Pilgerroute. Auch wäre es für die Pilger viel unkomplizierter, da Leh in einer Stunde mit dem Flugzeug von Delhi aus zu erreichen ist, und man sich dort auf 3500 m Höhe vor der Weiterfahrt erst einmal gut an die Höhe gewöhnen kann. Die meisten indischen Pilger reisen bisher über Katmandu, Dram und Saga. Viele werden höhenkrank, weil sie sich auf dieser Route schwer akklimatisieren können.

5. Workshop des Enlightened Business Instituts (EBI)
    
Freitag 30. März

Geshe Michael Roach, der Gründer des EBI, hat in der Klosteruniversität Sera (Süd-Indien) studiert und dieses spezielle Konzept entwickelt, welches der Ethik auch im Geschäfts- und Berufsleben eine bedeutende Rolle zumisst. Irmit Jeuther und Arne Schäfer leiten diesen Kurs im Tibethaus.

6. Termine

  • Dagyab Rinpoche: Ein guter Mensch sein, 2.-4. März
  • Achtsamkeitstag mit Ingrid Haas, 10. März
  • Buddhismus und Gesundheit mit Prof. Klaus Jork, 16. März
  • Buddhismus und Wirtschaft - Arbeitsgruppe, 17. März
  • Einführung in die Meditation mit B. Justl und M. Brüger, 18. März
  • Workshop des Enlightened Business Instituts (EBI), 30. März
  • Cool bleiben bei Stress - für Kinder Und Jugendliche- 31. März

7. Zitat der Woche

Wie kann ich an andere denken, wenn ich nicht mal an mich denken kann? Ich muss zunächst einmal lernen, was für mich richtig und heilsam ist. Aber es wäre falsch gedacht, wenn ich deshalb an meinem Ego festhalte. Weil es dort keinen Halt gibt.  

aus: "Ein guter Mensch sein" von Loden Sherab Dagyab Rinpoche