19.10.2007

Ausgabe: 19.10.2007

 

 

Themenübersicht

Nachrichten:
1. Sand-Mandala im Tibethaus 
2. "Buddhistische Orientierungshilfen" wieder lieferbar
3. 
Das Tibethaus braucht Ihre / Eure Hilfe …

Programm:
4. Einfühtung in die Thangka-Malerei II
5. Die Welt des Buddha: Vernissage 

6. Die Dalai Lamas und der Kaiser von China 
7. Termine
8. Zitat der Woche

1. Sand-Mandala im Tibethaus

 

Sechs Nonnen aus dem Kloster Khachö Ghakyil Ling in Kathmandu beschenkten in der vergangenen Woche das Tibethaus mit einem Sand-Mandala.

Von Sonntag bis Freitag streuten sie Sandkorn um Sandkorn auf eine große Holzplatte, die im Lhakhang aufgebaut war, und ließen so den "Palast" Chenresigs entstehen. Zahlreiche Besucher kamen, beobachteten sie bei diesem Ritual und staunten über das filigrane Kunstwerk, das vor aller Augen entstand. Am Freitag wurde das Mandala feierlich zusammengefegt und der Sand in die Nidda gestreut. Abends führten die Nonnen tibetische Tänze, Gesänge und Rituale vor. Elke Hessel leitete durch das Programm und ergänzte die Darbietungen mit Anekdoten und Erklärungen zum besseren Verständnis.

Als die Nonnen sich am Samstag auf den Weg nach Bremen machten, wo sie ihre Tournee durch Europa fortsetzen, waren alle Beteiligten erstaunt, dass die Zeit ihres Besuchs so schnell schon wieder vorüber war. Wir danken dem Dakini-Netzwerk sehr für die Organisation der gesamten Tour und hoffen, die Nonnen bald wieder im Tibethaus begrüßen zu können. Die weiteren Daten der diesjährigen Tour findet man unter: www.dakini-netzwerk.de/147008.html

2. "Buddhistische Orientierungshilfen" wieder lieferbar

Lange vergriffen, jetzt wieder lieferbar: Die "Buddhistischen Orientierungshilfen" von Rinpoche, 1991 zum ersten Mal erschienen, stehen endlich wieder zur Verfügung. Wir haben eine unveränderte dritte Auflage gedruckt, die ab sofort für 9,90 € pro Buch im Tibethaus-Shop erworben werden kann:
Dagyab Rinpoche, Buddhistische Orientierungshilfen. Eine Einführung, 3. Auflage 2007, ISBN 3-931442-02-0

3. Das Tibethaus braucht Ihre / Eure Hilfe …

… um gedeihen und die wichtigen Aufgaben und Ziele in Angriff nehmen zu können. Deshalb möchten wir ganz konkret bei verschiedenen kleineren und größeren Aufgaben um Ihr / Euer ehrenamtliches Engagement bitten.

Derzeit suchen wir Unterstützung bei:

  • Wer könnte in der Woche vom 22.-27. Oktober einige Plakate zur Veranstaltung "Die Dalai Lamas und der Kaiser von China" in Frankfurt Bockenheim und Westend aufhängen.
  • Das Buch "Das Denken Umwandeln" (Regine Leisner in Zusammenarbeit mit Dagyab Kyabgön Rinpoche) soll bald wieder neu aufgelegt werden und müsste auf Rechtschreibung Korrektur gelesen werden. (auch per Email möglich).

Wir würden uns sehr freuen!! Kontakt: Andreas Ansmann - ansmann(at)tibethaus(dot)com oder telefonisch über das Tibethaus-Büro, Tel.: 069 7191 3595.

4. Einfühtung in die Thangka-Malerei II
    Workshop | Marian van der Horst
    27.-28.Okt.

Die erfahrene Thangka-Mallehrerin Marian van den Horst vertieft die Grundlagen der tibetischen religiösen Malerei, die sich an überlieferten Traditionen orientiert und einen meditativen Charakter hat. Dieser Workshop findet aufbauend zweimal im Jahr statt.

5. Die Welt des Buddha
    Zeichnungen und Fotos aus den früh-buddhistischen Höhlen in Indien
    Vernissage | Bernd Rosenheim |
    2. November 2007 | 19.30 Uhr |

Der Bildhauer und Autor Bernd Rosenheim ist eine wahrhafte Ausnahmeerscheinung. Geboren vor 75 Jahren in Offenbach, hat er sich einen Namen gemacht als Künstler, wissenschaftlicher Schriftsteller und Drehbuchautor. Auch ist er Gründer der Rosenheim-Stiftung, die in Offenbach ein Museum etabliert hat.
Es ist uns eine große Freude, einige der Zeichnungen im Tibethaus ausstellen zu dürfen. Der Künstler wird im Rahmen der Vernissage einen seiner Filme, nämlich "Leben und Lehre des Buddha" (45 min.) zeigen.

6. Die Dalai Lamas und der Kaiser von China -
    Buddhismus und Politik, Kunst und Kultur zwischen Lhasa und Peking im 17.
    und 18. Jahrhundert | Lichtbildvortrag | Michael Henss
    9.November 2007

Nach dem Besuch des V. Dalai Lama am Hofe der Mandschu 1653 erreichten die chinesisch-tibetischen Beziehungen zur Zeit des VII. und VIII. Dalai Lama und vor allem während der sechs Jahrzehnte langen Herrschaft des Qianlong Kaisers (1736-1795) eine ganz besondere Intensität und Vielfalt allein im religiösen und künstlerischen Bereich. Die verschiedenen kulturellen, aber auch politischen Einflüsse von China auf Tibet sowie die oft hochinteressanten Spuren des tibetischen Buddhismus in China zu jener Zeit sind Themen dieses Vortrags. Michael Henss wird auch seltenes Bildmaterial zeigen, u.a. von der weitgehend unbekannten Residenz des XIV. Dalai Lama (von 1954) in Peking.

Der renommierte Chinawissenschaftler und Kunsthistoriker Michael Henss lebt in Zürich und leitet u.a. die Fachbuchhandlung Asiatica. www.asiaticabooks.net

Zeit | 19.30 Uhr | Kosten | 9 Euro | ermäßigt 7 Euro

7. Termine

  • 2. Jahr des Studienprogramms | Geshe Nawang Thapkhe | 20. u. 21. Okt |
  • Studienretreat zu den "21 Taras" | Dr.C.Weishaar-Günter u. R.Schönwitz | 25. - 30. Okt. | Yogahof Höfen |
  • Einführung in Thangka-Malerei II | Marian van der Horst | 27. u. 28. Okt. |
  • Die Welt des Buddha | Bernd Rosenheim | Vernissage | 2. Nov. | 19.30 Uhr |
  • Die Dalai Lamas und der Kaiser von China | Lichtbildvortrag | Michael Henss | 9. Nov. |19.30 Uhr |

8. Zitat der Woche

Die früheren Meister sagen, dass dieses Leben so etwas wie eine Weggabelung ist. Wir können in zwei Richtungen gehen - eine davon führt uns auf eine wundervolle erleuchtete Reise. Warum also nicht das Beste aus dieser Reise machen? Und es gibt keine bessere Zeit, uns auf den Weg zu machen, als heute.

aus: "Leben ist Sterben, Sterben ist Leben" von Nawang Gelek Rinpoche