Begleitung am Lebensende

SÄLRIG: Klarheit und Weite im Umgang mit dem Tod.

SÄLRIG – Ausbildung für buddhistisch orientierte Begleitung am Lebensende

Wir bieten im Tibethaus Deutschland ab Anfang 2022 zum vierten Mal eine SÄLRIG-Ausbildung an.

Folgende Themenbereiche stehen im Mittelpunkt:

  • Umgang mit der eigenen Sterblichkeit vor dem Hintergrund eigener Biographie-Arbeit
  • Selbstfürsorge & Spirituelle Ressourcen
  • Kommunikation in der Begleitung (u. a. Basale Stimulation)
  • Die Begleitung von Menschen am Lebensende unter besonderer Berücksichtigung der eigenen Haltung
  • Spirituelle Aspekte (u. a. Sterbephasen), Rituale & Praktiken
  • Abschiednehmen & Trauern
  • Informationsvermittlung zu verschiedenen Themen: Hospizarbeit, rechtliche & formale Aspekte, Störungsbilder, Pflegerische Aspekte etc.
  • Austausch und gemeinsame Praxisnachmittage
  • Besuche in Einrichtungen, die im Zusammenhang mit Sterben, Tod & Trauer stehen

Für die einzelnen Wochenendseminare und Vorträge sind anerkannte Experten zum jeweiligen Fachgebiet eingeladen. Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt sowohl auf spirituellem als auch tibetisch-buddhistischem Zugang im Umgang mit Sterben, Tod und Trauer.

Die Ausbildung folgt den Leitsätzen des Deutschen Hospiz- und Palliativverbandes e. V.. Nach Abschluss der zweijährigen Ausbildung wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt.

Der ambulante Hospizdienst HOSPIZ-TEAM REGENBOGEN e.V., ein von SÄLRIG Absolvent/innen im September 2019 gegründeter, ehrenamtlich arbeitender Verein, unterstützt und begleitet, z.B. bei Praktika für Teilnehmer/innen der in 2022 beginnenden Ausbildung.

Infoveranstaltung am Freitag, dem 26.11.2021 von 18 bis 19.30 Uhr.

Umfang der Ausbildung

Individuelle Erstgespräche Januar 2022; ein Einführungswochenende am 19. und 20.02.2022, insgesamt mind. 100 Unterrichtseinheiten à 45 Min. plus mind. 16 Stunden praktische Hospitation in einer geeigneten Einrichtung. Alle Ausbildungsblöcke finden an Wochenenden statt.

Kosten

Die Gesamtkosten für alle Ausbildungseinheiten (mind. 100 UE über 2 Jahre) belaufen sich auf:
-    für Mitglieder: 830,- Euro zzgl. 95,- Euro für ein Praxiswochenende in Stille im Retreathaus Berghof;
-    für Nichtmitglieder: 1.380,- Euro zzgl. 160,- Euro für ein Praxiswochenende in Stille im Retreathaus Berghof;
-    Ermäßigung auf Anfrage;

zuzüglich Spenden (nach eigenem Ermessen) für Praxisnachmittage und Dozent/innen. Die Kosten können in vierteljährlichen Raten von jeweils 207,50 Euro für Mitglieder oder 345,- Euro für Nichtmitglieder beglichen werden.

Voraussetzungen und Rahmenbedingungen:

Interesse an den genannten Themen mit dem Schwerpunkt auf spirituelle Aspekte, psychische Stabilität; max. Teilnehmerzahl 25.

Ein Teil des Veranstaltungsprogramms ist auch für Interessierte, die nicht an der Weiterbildung teilnehmen, offen.

Leitung | Dr. Corina Aguilar-Raab

Die Leiterin ist promovierte Dipl.-Psychologin, mehrfach zertifizierte Yoga-Lehrerin und Hospizbegleiterin sowie langjährige Schülerin des tibetischen Lehrers S. E. Dagyab Rinpoche. Sie hat die Ausbildung konzipiert und die bisherigen drei Kurse geleitet. Diesen Themenkomplex vermittelt sie auch an der Universität Heidelberg in der Lehre für Medizin- und Psychologiestudierende.

Koordination/Unterstützung | Carsten Müller

Gesundheits- und Krankenpfleger mit Weiterbildung zur Pflegedienstleitung, Palliative Care Kraft, und Vorstand / Koordinator des HOSPIZ-TEAM LEBENSBOGEN e.V.

Achtung:

Die Teilnahme an der Infoveranstaltung am 26.11.2021 und an den individuellen Erstgesprächen ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Ausbildung.

Sofern Sie Interesse haben, aber nicht an der Infoveranstaltung teilnehmen können, bitten wir um direkte Kontaktaufnahme: info(at)tibethaus(dot)com