Der Spirituelle Leiter des Tibethauses

Seine Eminenz Loden Sherab Dagyab Kyabgön Rinpoche

S.H. Dalai Lama & S.E. Dagyab Rinpoche © Martin Bürger
S.E. Dagyab Rinpoche bei einer Baby-Segnung

Seine Eminenz Loden Sherab Dagyab Kyabgön Rinpoche ist der eigentliche Initiator des Projektes Tibethaus. Er kam 1966 auf Einladung der Universität Bonn nach Deutschland, um als Tibetologe am dortigen Zentralasiatischen Institut bis zu seiner Emeritierung 2004 zu arbeiten. Auf ausdrückliche Bitte einiger Buddhismus-Interessierter begann er in den achtziger Jahren, auch für Europäer als spiritueller Lehrer tätig zu werden. Im Zuge dieser Zusammenarbeit bildete sich die Buddhistische Gemeinschaft Chödzong e.V., die gemeinsam mit ihm das Tibethaus aufgebaut hat.  

Rinpoche wurde 1940 im Osten Tibets geboren und mit vier Jahren als der IX. Kyabgön (Schutzherr) der Region Dagyab anerkannt. Er zählt zu den ranghöchsten Geistlichen Tibets und steht dadurch in enger Verbindung mit dem XIV. Dalai Lama. 1959 flüchtete Rinpoche mit ihm nach Indien. Von 1964 bis 1966 leitete er übrigens das Tibethaus in Neu-Delhi, welches als international anerkanntes Zentrum zur Erhaltung und Förderung der tibetischen Kultur gilt. Mehr Details über sein Leben und Wirken finden sich auf seiner Homepage: www.dagyab-rinpoche.com.