Detailansicht

Lotus und Rose – Buddhismus und Islam

Freitag, 17. Februar 2017

Vortrag mit Lichtbildern | Dr. Karsten Schmidt



Die Symbolik des Lotus ist im Buddhismus stark verbreitet, er ist aus dem Schlamm gewachsen und dennoch vollkommen rein. Eine besondere Rolle spielt die Rose in der islamischen Mystik, z.B. in der Legende, die Rose sei aus dem Schweiß des Propheten Muhammad auf seiner Himmelsreise entstanden. Die wechselseitige Wahrnehmung von Buddhismus und Islam ist häufig geprägt durch Unverständnis und Polemik – so wurde im Persischen das Wort Buddha als but zum Synonym für „Götze“. Größere Annäherungen gibt es jedoch auf Seiten des Sufismus. Der Vortrag betrachtet zunächst an einigen Beispielen die Sicht der beiden Religionen aufeinander, um dann zu fragen, wo sich Unterschiede aber auch Gemeinsamkeiten finden lassen.

Dr. Karsten Schmidt
ist Religionswissenschaftler (Universität Frankfurt), im Vorstand des Rats der Religionen, Bereichsleiter Wissenschaft.

Zusatzinfo | Um Anmeldung bis zum 15. Februar wird gebeten!

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Kosten | Mitglieder 9 Euro | Nichtmitglieder 11 Euro Schüler/Studenten frei

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT


Zurück

Anmeldung & Kontakt

Anmeldung & Kontakt WP

Daten WP
(Bitte keine Sonderzeichen eintragen)
Sie melden sich für folgende Veranstaltung an:
Lotus und Rose – Buddhismus und Islam
Fr. 17.2.2017
19.30 bis 21 Uhr

Telefon | 069.7191-3595
Bürozeiten und Telefonzeiten | Mo, Di, Do, Fr 9:00 -12:00 Uhr
Büroleiterin | Daniela Boehnke