Aktuelles Programm

Veranstaltungstermine

Leitung | Sabine Leuschner

Das buddhistische Geistestraining Lojong bietet vielfältige Methoden und Gedankenanstöße, wie man die eigene Selbstbezogenheit abbauen und eine mitfühlende, liebevolle Haltung anderen gegenüber kultivieren kann. Diese Methoden, diese Annäherung wollen wir an vier Intensiv-Tagen in der Abgeschiedenheit des Berghofs gemeinsam üben. Wir stützen uns dabei auf die Merksätze des Geshe Chekawa. Vorkenntnisse über Lamrim und Lojong wünschenswert.

Sabine Leuschner seit 1984 Schülerin von Dagyab Rinpoche und Gründungsmitglied von Chödzong, aktiv in der Textarbeit und als Koordinatorin der buddhistischen Studienprogramme im Tibethaus, Dharma-Tutorin.

Zeit | Samstag 15 Uhr bis Dienstag 15 Uhr

Kosten | Mitglieder 70 Euro | Nichtmitglieder 90 Euro zzgl. Übernachtung (10-30 Euro pro Nacht) und vegetarische Vollverpflegung (25 Euro pro Tag)

Ort | BERGHOF | SPESSART

Fortlaufende Unterweisungen mit Ehrw. Shenphen Rinpoche

Rinpoche setzt seine Unterweisungen zum „Brief“ des berühmten indischen Meisters Nagarjuna weiter fort. Nagarjuna  - als zweiter Buddha bezeichnet - schrieb für den König Udayabhadra einen Text in 123 Versen, genannt „Brief an einen Freund“, in dem er die Grundzüge der buddhistischen Darlegung (Dharma) darlegt. Dieser Text ist einer der ältesten erhaltenen Briefe der indischen Literatur und spricht in poetischen Bildern alle Themen des buddhistischen Pfades an. Diese Freitagabend-Unterweisungen können auch einzeln besucht werden, da jeder Abend für sich steht und verstanden werden kann. Auch für informellen „Tee & Fragen“ wird Zeit sein.

Shenphen Rinpoche, Jahrgang 1975, Geshe Lharampa, ist der ständige Philosophielehrer des Tibethauses, der umfassendes Wissen mit einer bescheidenen, freundlichen Persönlichkeit verbindet.


Weitere Termine: 23.2.; 6.4.; 11.5.; 8.6.2018

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Kosten | Auf Spendenbasis

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Workshop | Dr. phil. Rodica Meyers

Angepasst an der eigenen Konstitution die Prinzipien der TTM verstehen und anwenden, mit köstlichen Rezepten und Tipps, auch für den Berufsalltag! Wir kochen und essen gemeinsam in der neuen Küche des Tibethauses. Der Kurs ist sowohl für Fortgeschrittene als auch für Anfänger geeignet und richtet sich an alle, die gerne gesund und mit Genuss essen.

Dr. phil. Rodica Meyers, Ernährungs- und Gesundheitsberaterin nach der TTM sowie Senior Nejang-Instruktorin für Deutschland (IATTM).

Zeit | Samstag 10 bis 17.30 Uhr

Kosten | Mitglieder 45 Euro | Nichtmitglieder 60 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Leitung | Prof. Dr. Klaus Jork

Aaron Antonovsky erkannte durch empirische Studien, dass Gesundheit auch durch persönliche Eigenschaften und Fähigkeiten bedingt ist. Er machte dafür gesundheitserhaltende Ressourcen verantwortlich und definierte drei Konstrukte, die diese beeinflussen. Gibt es Möglichkeiten, gesundheitserhaltende Ressourcen zu trainieren? Wir wollen dieser interessanten Frage nachgehen.


Der Buddhismus hat sich im Laufe von Jahrhunderten in kulturell und pragmatisch unterschiedlicher Weise in den Ländern Asiens, aber auch in allen Teilen der Welt etabliert. Mitglieder des Tibethauses sind vor allem mit den Besonderheiten des tibetischen Buddhismus vertraut. Im „Café Philosophie“ wollen wir aber auch „über den Tellerrand schauen“ und über Besonderheiten anderer Weisheitslehren diskutieren, sowie diese auf ihre praktische Bedeutung überprüfen. Zu jedem Thema der Veranstaltung im Tibethaus werden Arbeitsunterlagen bereitgestellt.


Prof. Dr. Klaus Jork ist Leiter des Bereichs Heilkunde und Ehrenpräsident des Tibethaus Deutschland.

Zeit | 19 bis 20.30 Uhr

Kosten | Auf Spendenbasis

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Interaktiver Vortrag | Heinz Lovetinsky

An diesem Abend stellt der Referent das Menschenbild, die innere Haltung und die „4 Schritte“ der GFK vor, mit denen die eigenen Sprach-, Denk- und Handlungsmuster betrachtet und ggf. geändert werden können. In ersten kleinen Übungen erforschen Sie dabei Wege, um mit sich selbst und anderen in eine wohlwollende Verbindung zu kommen. Interessierte können dann im GFK-Seminar ab 7.5. diese Methode an sechs Abenden weiter vertiefen. Um Anmeldung bis zum 28. Februar wird gebeten.  

Heinz Lovetinsky, Trainer für Gewaltfreie Kommunikation, Mediator und Coach.

Zeit | 19 bis 21 Uhr

Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro

Leitung | Ehrw. Shenphen Rinpoche und Tutoren

Im neuen vertiefenden philosophischen Studienprogramm, das im September 2018 unter der Leitung des Residenzlehrers des Tibethauses, dem Ehrw. Shenphen Rinpoche, beginnen wird, geht es darum, die Grundzüge der buddhistischen Logik kennenzulernen. Die Auseinandersetzung mit Begriffen wie Wahrnehmung, Schlussfolgerung und Beweis schult das präzise Denken und bereitet auf den philosophischen Diskurs, die Debatte, vor. Logik (tib. rtags) und Erkenntnistheorie (blo rigs) werden verbunden. Das einjährige Programm ist nach LORIG eine weitere Vorbereitung auf das Madhyamaka Studium, der Königsdisziplin, die sich der tieferen Sichtweise der Wirklichkeit widmet. Keine Anmeldung erforderlich.

Shenphen Rinpoche, Jahrgang 1975, Geshe Lharampa, ist der ständige Philosophielehrer des Tibethauses, der umfassendes Wissen mit einer bescheidenen, freundlichen Persönlichkeit verbindet.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Kosten | Kostenfrei

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Kursleitung | Christian Stocker

Die monatlichen Vertiefungsabende stehen allen Menschen offen, die bereits einen 8-wöchigen MBSR-Kurs absolviert haben und die ihre Achtsamkeitspraxis auffrischen oder vertiefen möchten. Inhaltlich orientieren sich die MBSR-Übungsabende an den Übungen des MBSR 8-Wochen-Programms und ergänzen diese um vertiefende und neue Aspekte. Jedes einzelne Treffen ist eigenständig und in sich abgeschlossen.

Christian Stocker, Coach und Dipl. Kommunikationsdesigner (FH). MBSR- und MBCL-Lehrer, Leitung des Bereichs Persönlichkeit und Gesellschaft.

Zusatzinfo | Um Anmeldung bis zum 6. März wird gebeten.

Zeit | 18.30 bis 21 Uhr

Kosten | Mitglieder 20 Euro | Nichtmitglieder 25 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Vortrag und Diskussion | Prof. Karl-Heinz Brodbeck

Es ist nicht einfach, hier nicht in eines der Extreme zu verfallen: “Den Nachrichten zu vertrauen, weil die meisten Menschen das auch tun oder das Gegenteil, hinter allem allerlei Verschwörungen zu vermuten, wo können wir uns orientieren? Ein anderes Extrem könnte bei der buddhistischen Madhyamaka-Philosophie ansetzen: Ist alles sowieso nur Illusion, da gibt es keinen wirklichen Unterschied zwischen Fake und Fakt. Klar ist: Fakes erfüllen Funktionen; sie passieren nicht aus Irrtum (werden aber gerne eben daraus weiter verbreitet). Und: „alles ist Fake“ ist selbst nur ein Fake. Die Weisheit der Unterscheidung ist wohl die wichtigste Denktugend, die wir entwickeln müssen. Der bekannte Philosoph, Kreativitätsforscher und Wirtschaftsethiker wird uns wieder an seinen spannenden, tiefgründigen und manchmal provozierenden Gedanken teilhaben lassen.

Prof. em. Dr. Karl-Heinz Brodbeck, Philosoph, Kreativitätsforscher, Ökonom und Wirtschaftsethiker.

Zeit | 19 bis 21 Uhr

Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler und Studenten frei

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Vortrag | S. E. Zong Rinpoche

Wenn wir nicht erkennen, wie unschätzbar wertvoll unsere Mitmenschen auch für unser eigenes Glück und Wohlergehen sind, werden wir uns immer wieder in unnötigen Konflikten mit ihnen wiederfinden. In der buddhistischen Psychologie findet sich der Vorschlag, eine altruistische Geisteshaltung zu trainieren und so mehr Zufriedenheit und die Fähigkeit für ein harmonisches Zusammenleben im Alltag zu entwickeln. Worum es dabei essentiell geht, werden wir an diesem Abend erfahren. S. E. Zong Rinpoche, der spirituelle Co-Leiter des Tibethauses, lehrt auf humorvolle, klare und philosophisch strukturierte Weise. (Übersetzung aus dem Englischen.)

S. E. Zong Rinpoche ist der spirituelle Co-Leiter des Tibethauses. Der junge Tulku studiert und unterrichtet im Ganden Shartse Kloster in Südindien. Er spricht hervorragend Englisch und kommt zweimal im Jahr für eine Woche nach Frankfurt.

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr

Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler/Studenten frei

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Seminar | S. E. Zong Rinpoche

‚Training‘ beinhaltet eine gewisse Anstrengung, so dass es naheliegt, dass diese Praxis uns viel abverlangt: unsere Mitmenschen wertzuschätzen, ab einer gewissen „Trainingsstufe“ sogar mehr als uns selbst! Die achtsame Vergegenwärtigung dieser Absicht stets aufrechtzuerhalten, kann zu einer echten Geduldsprobe werden, wenn mein Gegenüber mir unrecht tut, undankbar ist oder gar schaden will. Rinpoche wird uns aufzeigen, wie wir über die meditative Technik des „Austauschs von uns selbst mit anderen“ und mithilfe der Konzepte der Leerheit und des Entstehens in Abhängigkeit diese Herausforderung annehmen und so eine altruistische Geisteshaltung und mehr Freiheit entwickeln können. Bitte rechtzeitig anmelden!

S. E. Zong Rinpoche ist der spirituelle Co-Leiter des Tibethauses. Der junge Tulku studiert und unterrichtet im Ganden Shartse Kloster in Südindien. Er spricht hervorragend Englisch und kommt zweimal im Jahr für eine Woche nach Frankfurt.

Zeit | Samstag 10 bis 18 Uhr | Sonntag 9.30 bis 13 Uhr

Kosten | Mitglieder 65 Euro | Nichtmitglieder 90 Euro

Ort | TIBETHAUS | FRANKFURT

Seite 1 von 6 123456 >>