4.10.2017

CHÖMAIL
Ausgabe 4.10.2017

 

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt. Tibetinteressierte, Buddhisten genauso wie Nicht-Buddhisten, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.

Die Tibethaus Kulturstiftung wurde 2016 ins Leben gerufen, um insbesondere die kulturellen und sozialen Projekte des Tibethauses zu fördern.

© Tibethaus

Themenübersicht

Nachrichten 

1. Tibetische Ärzte im Tibethaus
2. Stand auf der Frankfurter Buchmesse
3. Hand aufs Herz - Intensiv Selbst-Mitgefühl üben


Programm

1. Die Grundlage des Erwachens (The Basis for Awakening)
2. Mitgefühl als Lebensweg aus der Sicht des Dzogchen (Compassion as a Way of Life)
3. Nagarjunas Brief an einen Freund
4. Gemeinsame Lama-Chöpa mit Tsog
5. Der ganzheitliche Ansatz der Tibetischen Medizin - Die Rolle der Tibetischen
    Astrologie in der modernen Welt (Vortrag)
6. Der ganzheitliche Ansatz der Tibetischen Medizin - Die Rolle der Tibetischen
    Astrologie in der modernen Welt (workshop)
7. Traditionelle Tibetische Medizin - Allgemeine Gesundheitsfürsorge durch Diät und Lebensweise


Vorschau

Vormerken

Zitat

Nachrichten

1. Tibetische Ärzte im Tibethaus

Vom 6. - 14. Oktober 2017 sind tibetische Mediziner vom Mentsee Khang Institut aus Dharamsala zu Besuch im Tibethaus.

Das wichtigste Institut für das Studium, die Erforschung und die Praxis der traditionellen tibetischen Medizin und Astrologie im Exil ist das Mentsikhang in Dharamsala, Indien. Zwei seiner renomiertesten Ärzte stellen den ganzheitlichen Ansatz der tibetischen Heilkunde in Bezug auf Ernährung und Lebensweise vor. Während dieser Zeit wird es auch eine Kunstausstellung zu besichtigen geben.

2. Stand auf der Frankfurter Buchmesse

Tibethaus Deutschland hat wieder vom 11. – 15. Oktober einen eigenen Stand. Unser Stand Nr. D64 ist wie immer in Halle 3.1, direkt am Eingang zum Café der Verlage.
Besucher und helfende Hände sind jederzeit herzlich willkommen! Es ist immer total aufregend, auf der Buchmesse zu sein und macht auch viel Spaß, das Tibethaus zu vertreten.

3. Hand aufs Herz - Intensiv Selbst-Mitgefühl üben

Das Seminar wird auf nächstes Jahr, 2018, verschoben.

Weitere Informationen im nächsten Programmheft.

Programm

1. Die Grundlage des Erwachens (The Basis for Awakening)
    Donnerstag 5. Oktober 2017
    Vortrag | James Low

Der bekannte buddhistische Lehrer und Psychotherapeut James Low aus London wird uns aus der Sicht des Dzogchen erläutern, dass es in der Essenz unserer grundlegenden geistigen Natur keinerlei Trennung zwischen unserem momentanen Zustand der konflikthaften Verstrickung in weltliche Dinge und einem erwachten Zustand gibt. Der Geist, ob erleuchtet oder nicht, ist unterschiedslos der gleiche, nur seine Inhalte haben sich von einer begrenzten Projektion zu einer alles integrierenden Sicht gewandelt, so dass unser Potential für die Befreiung viel näherliegt als wir uns vorstellen können. (Übersetzung aus dem Englischen)

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr
Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler/Studenten frei

2. Mitgefühl als Lebensweg aus der Sicht des Dzogchen
   (Compassion as a Way of Life)

    Freitag 6. Oktober 2017
    Tagesseminar | James Low

Mitgefühl kann eine bewusst eingesetzte geschickte Methode sein, um durch heilsame Handlungen das Leid anderer Wesen zu reduzieren und gleichzeitig eigenes positives Karma zu vermehren. Im Dzogchen wird Mitgefühl zum unwillkürlich aufscheinenden Geschenk, sobald wir in direkten Kontakt kommen mit unserer eigenen ursprünglichen Natur, die keine dualistischen Abgrenzungen kennt. So entfaltet sich die Weisheit, die Selbst und Andere als untrennbaren Ausdruck der gemeinsamen raumgleichen Natur erkennt, automatisch auch als mitfühlendes Handeln zum Wohle aller. (Übersetzung aus dem Englischen)

Zeit | 9.30 bis 15.30 Uhr
Kosten | Mitglieder 60 Euro | Nichtmitglieder 80 Euro

3. Nagarjunas Brief an einen Freund
    Freitag 6. Oktober
    Fortlaufende Unterweisungen | Ehrw. Shenphen Rinpoche

Nagarjuna, der – als zweiter Buddha bezeichnet – zur Geburtsstunde des Mahayana Buddhismus maßgeblich die Lehre von Shunyata (Leerheit) darlegte, schrieb für den König Udayabhadra einen Text in 123 Versen, genannt „Brief an einen Freund“, in dem er die Grundzüge des Dharma darlegt. Dieser Text ist einer der ältesten erhaltenen Briefe der indischen Literatur und spricht in poetischen Bildern alle Themen des buddhistischen Pfades an. Diese Freitagabend-Unterweisungen können auch einzeln besucht werden, da jeder Abend für sich steht und verstanden werden kann.

Shenphen Rinpoche, Jahrgang 1975, Geshe Lharampa, ist der ständige Philosophielehrer des Tibethauses, der umfassendes Wissen mit einer bescheidenen, freundlichen Persönlichkeit verbindet.

Zusatzinfo | Weitere Termine: 20.10., 17.11., 24.11., 8.12., 15.12.2017

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr
Kosten | Spenden willkommen

4. Gemeinsame Lama-Chöpa mit Tsog
    Samstag 14. Oktober

Die Lama Chöpa (Darbringung an den Lama) ist eine Praxis, mit der man die innere Verbindung zu den Qualitäten des Buddhas und dem Lehrer oder der Lehrerin, die für diese Qualitäten stehen, stärken kann. Die Praxis wird teilweise gesungen und teilweise rezitiert und ist besonders kraftvoll, wenn sie gemeinsam durchgeführt wird. Neben Übungen der Verehrung, Darbringung von Gaben, etc. beinhaltet sie eine Überblicksmeditation des Lamrim. Beim Tsog werden traditionell Gebäck, Süßes und Getränke an alle Teilnehmer verteilt. Eine Ermächtigung im Anuttarayoga-Tantra ist für die Praxis empfehlenswert. Wir beziehen gerne Widmungen für Kranke und Verstorbene mit in die Praxis ein (bitte entsprechende Widmungen ans Büro schicken.)


Zeit | 19.30 bis 21 Uhr (18.30 bis 19.30 Uhr Aufbau des Altars und einführende Erklärungen)
Kosten | Auf Spendenbasis, auch in Form von Essen und Getränken für den Tsok

© Tibethaus

5. Der ganzheitliche Ansatz der Tibetischen Medizin -
    Die Rolle der Tibetischen Astrologie in der modernen Welt

    Samstag 7. Oktober
    Vortrag | Tenzin Yanki und Dr. Migmar Lhamo

Das wichtigste Institut für das Studium, die Erforschung und die Praxis der traditionellen tibetischen Medizin und Astrologie im Exil ist das Mentsikhang in Dharamsala, Indien. Zwei seiner renomiertesten Ärzte stellen den ganzheitlichen Ansatz der tibetischen Heilkunde in Bezug auf Ernährung und Lebensweise vor. 

Zum tibetischen Medizinstudium gehört normalerweise eine astrologische Ausbildung. Heilbehandlungen, aber auch alle wichtigen Lebensentscheidungen im Alltag, werden oft erst durchgeführt, wenn ein astrologisches Gutachten erstellt worden ist.

Was können wir im Westen von diesem komplexen System lernen, und wo sind die Grenzen der Übertragbarkeit? Der Referent ist ein anerkannter Astrologe aus dem Mentsikhang in Dharamsala. Er wird sich auch den Fragen des Publikums stellen.

Medizinische o. Astrologische Konsultation auf Anfrage über: szymura(at)tibethaus(dot)com

Zeit |  19 bis 20 Uhr - Medizin | 20 bis 21 Uhr - Astrologie
Kosten | Mitglieder 15 € | Nichtmitglieder 20 €

6. Der ganzheitliche Ansatz der Tibetischen Medizin -
    Die Rolle der Tibetischen Astrologie in der modernen Welt

    Sonntag 8. Oktober
    Workshop | Tenzin Yanki und Dr. Migmar Lhamo

Das wichtigste Institut für das Studium, die Erforschung und die Praxis der traditionellen tibetischen Medizin und Astrologie im Exil ist das Mentsikhang in Dharamsala, Indien. Zwei seiner renomiertesten Ärzte stellen den ganzheitlichen Ansatz der tibetischen Heilkunde in Bezug auf Ernährung und Lebensweise vor. 

Zum tibetischen Medizinstudium gehört normalerweise eine astrologische Ausbildung. Heilbehandlungen, aber auch alle wichtigen Lebensentscheidungen im Alltag, werden oft erst durchgeführt, wenn ein astrologisches Gutachten erstellt worden ist.

Was können wir im Westen von diesem komplexen System lernen, und wo sind die Grenzen der Übertragbarkeit? Der Referent ist ein anerkannter Astrologe aus dem Mentsikhang in Dharamsala. Er wird sich auch den Fragen des Publikums stellen.

Medizinische o. Astrologische Konsultation auf Anfrage über.: szymura(at)tibethaus(dot)com


Zeit |  10 bis 13 Uhr - Medizin | 14 bis 17 Uhr - Astrologie
Kosten | Mitglieder 75 € | Nichtmitglieder 105 €

7. Traditionelle Tibetische Medizin - Allgemeine Gesundheitsfürsorge durch
    Diät und Lebensweise  
 
    Montag 9. Oktober
    Vortrag | Tenzin Yanki und Dr. Migmar Lhamo 

Das wichtigste Institut für das Studium, die Erforschung und die Praxis der traditionellen tibetischen Medizin und Astrologie im Exil ist das Mentsikhang in Dharamsala, Indien. Zwei seiner renomiertesten Ärzte stellen den ganzheitlichen Ansatz der tibetischen Heilkunde in Bezug auf Ernährung und Lebensweise vor. 

Die tibetische Ärztin ist Projektkoordinatorin für klinische Studien für Diabetes Typ 2 und besitzt sehr viel Erfahrung in Hinblick auf die Vermeidung des Entstehens, aber auch der Linderung von chronischen Krankheiten. Sie wird sich den Fragen der Teilnehmer stellen.

Medizinische o. Astrologische Konsultation auf Anfrage über.: szymura(at)tibethaus(dot)com

Zeit | 19 bis 21 Uhr
Kosten | Mitglieder 15 € | Nichtmitglieder 20€

Vorschau

Di. 17. und Mi. 18.10.  Oasen der Stille - Zur Ruhe kommen am Mittag | Meditation |
Andreas Ansmann
Do. 19.10.  Smarte Interventionen - moderne Anwendungen der TTM | Vortrag | Christine Koch

Vormerken

Fr. 20.10.  Nagarjunas Brief an einen Freund | Fortlaufende Unterweisungen | Ehrw. Shenphen Rinpoche
Sa. 21.10.  Karma verstehen | Tagesseminar | Ehrw. Shenphen Rinpoche
Sa. 27.10.Emotionen und Handlungen (Emotions and Actions) | Vortrag | S. E. Zong Rinpoche
Sa. 28. bis So. 25.10.  Mahamudra in der Praxis (vertiefende Gedanken und Meditationen zum „Großen Siegel der Leerheit“ (Mahamudra in Practice – deepening thoughts and meditations on “The great Seal of Emptiness”) | Seminar | S. E. Zong Rinpoche

 

Unser neues buddhistisches Grundlagenstudienprogramm beginnt im September 2017!

Schauen Sie auch auf unsere Homepage für weitere Details: www.tibethaus.com

 

 

 

„Ein Haus für das Kulturerbe Tibets“
Wir haben es endlich gefunden!!

Unsere Homepage zum neuen Tibethaus und dem Umbau:

http://www.dasneuetibethaus.com/

Werden Sie Teil des neuen Tibethauses! Bitte unterstützen Sie uns durch eine Spende!

Spendenkonto:   

Tibethaus Kulturstiftung
GLS Gemeinschaftsbank eG
44774 Bochum
BIC:  GENODEM1GLS
IBAN: DE64430609671194023300
Zweck: das neue Tibethaus

Zitat der Woche:

 

„In der Behauptung einer großen Sache unter Widerwärtigkeiten
und Gefahren bildet sich der Held.“
Leopold von Ranke

 

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große regelmäßige und besondere Aufgaben!! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com