20.2.2017

CHÖMAIL
Ausgabe 20.2.2017

 

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt. Tibetinteressierte, Buddhisten genauso wie Nicht-Buddhisten, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.

Die Tibethaus Kulturstiftung wurde 2016 ins Leben gerufen, um insbesondere die kulturellen und sozialen Projekte des Tibethauses zu fördern.

S. E. Zong Rinpoche kommt wieder ins Tibethaus © Stefanie Kösling

Themenübersicht

Nachrichten

1. Tibettage Bochum 2017
2. Neues Achtsamkeits- und Mitgefühl-Center in Görlitz

Programm

1. Buddhismus-Studiengruppe
2. „Café Philosophie“ (Tibetische Heilkunde – eine exotische Medizin oder
    alltagsnahe Lebenshilfe?)
3. Vor der Jahreswende: Rituelle Reinigung und Guthuk, die "tibetische Orakelsuppe"
4. Herzlich Willkommen, Shenphen Rinpoche!
5. Tibetische Neujahrsfeier 2144

 

Vorschau

Vormerken

Zitat

Nachrichten

1. Tibettage Bochum 2017

Noch bis zum 26. Februar finden in Bochum die Tibettage 2017 statt.

Es gibt Vorträge, Übertragungen, Rituale, Konzerte, ein Sandmandala und Zeremonien für Frieden, Gesundheit und Schutz – mit tibetischen Mönchen der Lowo Nyiphug Namdrol Norbuling Foundation.

Weitere Informationen finden Sie hier:  prokulturgut.net/blog/tibettage2017/

2. Neues Achtsamkeits- und Mitgefühl-Center in Görlitz  

Unsere sehr engagierte Tibethaus-Beraterin Sandra Jahnke ist wieder in ihre Heimat Görlitz gezogen und hat dort in einem wunderschönen altem Haus ein Center für Achtsamkeit und Mitgefühl eröffnet. Sie freut sich über viele Besucher. Mehr zum aktuellem Programm findet sich unter:
http://awareness-compassion.de/

Programm

2. Buddhismus-Studiengruppe
    Mittwoch 22. Februar
    Kursleitung | Dr. Karsten Schmidt

Mit einführenden Vorträgen, Gesprächen und Meditationen setzen wir uns mit zentralen Inhalten buddhistischer Lehren auseinander, ihren unterschiedlichen traditionellen Formen, den Problemen des Verstehens und Möglichkeiten der Anwendung im heutigen Leben.

Dr. Karsten Schmidt ist Religionswissenschaftler (Universität Frankfurt), im Vorstand des Rats der Religionen, Bereichsleiter Wissenschaft.

Die Gruppe trifft sich um 19 Uhr; das geführte Programm beginnt um 19.30 Uhr.

Weitere Termine am: 29.3.,26.4.,31.5.,28.6.2017

Zeit | 19 UHR (einmal monatlich)
Kosten | Spende an den Kursleiter

2. „Café Philosophie“ (Tibetische Heilkunde – eine exotische Medizin oder
    alltagsnahe Lebenshilfe?)

    Donnerstag 23. Februar
    Leitung | Prof. Dr. Klaus Jork

Mitglieder des Tibethauses sind vor allem mit den Besonderheiten des tibetischen Buddhismus vertraut. Im „Café Philosophie“ wollen wir „über den Tellerrand schauen“ und über Besonderheiten anderer Weisheitslehren diskutieren sowie diese auf ihre praktische Bedeutung überprüfen. Zu jedem Thema der Veranstaltung stehen Arbeitsunterlagen zur Verfügung. Diesmal wird erörtert, wo der tibetischen und wo „westlicher“ Medizin der Vorzug zu geben ist.


Prof. Dr. Klaus Jork ist Leiter des Bereichs Heilkunde und Ehrenpräsidentdes Tibethaus Deutschland.

Zeit | 19 bis 20.30 Uhr
Kosten | Auf Spendenbasis

Die Orakelsuppe wird hergestellt © Tibethaus

3. Vor der Jahreswende: Rituelle Reinigung und Guthuk,
    die "tibetische Orakelsuppe"

    Sonntag 26. Februar 
    Programmleitung  | Puntsok Tsering Duechung

Am letzten Tag des alten tibetischen Jahres erfolgt in Tibet die gemeinsame (rituelle und konkrete) Reinigung des Hauses. Anschließend wird traditionell eine spezielle Suppe, genannt „Guthuk“, gegessen. Puntsok Tsering wird auch in weitere, teilweise sehr lustige Neujahrsrituale einführen.


Puntsok Tsering Duechung, Leitung des Bereichs Kunst und Kultur, Geschäftsführender Vorstand, Tibetisch-Lehrer.

Zusatzinfo | Um Anmeldung bis zum 23. Februar wird gebeten!

Zeit | 14 bis 18 Uhr
Kosten | Auf Spendenbasis

4. Herzlich Willkommen, Shenphen Rinpoche!
   
Freitag 3. März

Shenphen Rinpoche, der in Zukunft der ständige Philosophielehrer des Tibethauses sein wird und der umfassendes Wissen mit einer bescheidenen, freundlichen Persönlichkeit verbindet, wird leider noch nicht am Freitag in Frankfurt gelandet sein, Wir müssen alle, die sich gefreut haben, ihn begrüßen zu können, noch einige Wochen vertrösten.

5. Tibetische Neujahrsfeier 2144
   
Samstag 4. und Sonntag 5. März
    (das Jahr des weiblichen Feuervogels beginnt!)


Im Lhakang wird der traditionelle tibetische Neujahrsaltar aufgebaut sein. Wir werden Neujahrsrituale kennenlernen und eine kurze gemeinsame Puja durchführen.

Ablauf der Losar-Zeremonie:

· Sanchö: Ritual des Wacholderverbrennens mit tibetischer Rezitation
· Kathak-Darbietung
· Musik aus der Sherab Ling Schule der tibetischen Kinder aus dem Rhein-Main Gebiet
· Abschließend gibt es tibetisches Neujahrsgebäck „Kabse“ und süßen Reis.      

Das Losar-Fest wird in Kooperation mit dem Verein der Tibeter in Deutschland e. V., Regionalgruppe Rhein-Main, organisiert.

Bitte anmelden bis zum 1. März.

Zeit | 11-13 Uhr
Kosten | Auf Spendenbasis

Vorschau

Fr. 10.3. Brief an einen Freund  |  Beginn der fortlaufenden Unterweisungen Ehrw. Shenphen Rinpoche
Do 16.3. "Café Philosophie" (Die vier Aspekte des "Göttlichen" - ein Annäherung an das Absolute? | Prof. Dr. Klaus Jork
Fr. 17.3. Info-Abend zum neuen Studienprogramm zu den Grundlagen buddhistischer Psychologie mit ergänzenden Meditationen: Lorig
Sa. 18. und So. 19.3. Ruhiges Verweilen in der Natur des Geistes | Dr. Cornelia Weishaar-Günter

Vormerken 

Sa. 25.3. Bhutan-Tag im Tibethaus
Fr. 31.3. Wege zum Glück (The Path to Happiness)  | S. E. Zong Rinpoche
Sa. 1. und So. 2.4. Mahamudra – das große Siegel der Leerheit  | S. E. Zong Rinpoche

 

Unsere neuen Studienprogramme beginnen im Mai und September 2017!

Schauen Sie auch auf unsere Homepage für weitere Details: www.tibethaus.com

 

„Ein Haus für das Kulturerbe Tibets“
Wir haben es endlich gefunden!!

Der Film zur Pressekonferenz: www.youtube.com/watch?v=ir2R-T7a_vg&app=desktop

 

 

Bitte unterstützen Sie uns durch eine Spende!

Und verwenden Sie ab sofort folgendes Spendenkonto:   

Tibethaus Kulturstiftung
GLS Gemeinschaftsbank eG
44774 Bochum
BIC:  GENODEM1GLS
IBAN: DE64430609671194023300
Zweck: das neue Tibethaus

Zitat der Woche:

"Ich weiß und ich spüre, dass Gutes zu tun das wahrhaftigste Glück ist,
das das menschliche Herz kosten kann."

Jean-Jacques Rousseau

 

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große regelmäßige und besondere Aufgaben!! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com

 

Sie können uns auch mit einer Spende unterstüzten:

Frankfurter Volksbank, Frankfurt
Tibethaus Deutschland e.V.
BLZ: 501 900 00, Kontonummer: 7800 0166 60
IBAN: DE24 5019 0000 7800 0166 60 SWIFT: FFVBDEFF

Herzlichen Dank!