16.10.2017

CHÖMAIL
Ausgabe 16.10.2017

 

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt. Tibetinteressierte, Buddhisten genauso wie Nicht-Buddhisten, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.

Die Tibethaus Kulturstiftung wurde 2016 ins Leben gerufen, um insbesondere die kulturellen und sozialen Projekte des Tibethauses zu fördern.

S. E. Zong Rinpoche ist ab dem 27. Oktober wieder im Tibethaus © Stefanie Kösling

Themenübersicht

Nachrichten 

1. Zurück aus Dharamsala
2. Feste feiern – in Vielfalt verbunden!


Programm

1. Oasen der Stille - Zur Ruhe kommen am Mittag
2. Smarte Interventionen - moderne Anwendungen der Traditionellen
    Tibetischen Medizin
3. Nagarjunas Brief an einen Freund
4. Karma verstehen
5. Beginn der neuen MBSR-Kurse: Stressbewältigung durch Achtsamkeit
    nach Prof. Jon Kabat-Zinn
6. MBLC Mindfulness-Based Compassionate living

 
Vorschau

Vormerken

Zitat

Nachrichten

Auf dem Weg zum Dharamsala-Lingkor (den Umwandlungsweg um den Tempel des Dalai Lama) © Elke Hessel

1. Zurück aus Dharamsala

Am Wochenende ist eine Bildungsreise „Einführung in den tibetischen Buddhismus“ (organisiert von Neue Wege Reisen) nach Dharamsala zu Ende gegangen, an der unter anderem sieben Teilnehmer aus dem Tibethaus teilgenommen haben. Geleitet wurde die Reise von Elke Hessel und Dr. Karsten Schmidt.

Die ersten vier Tage hat die Gruppe an den Unterweisungen des Dalai Lama über den berühmten Text von Chandrakirti Madhyamakavatara (Eintritt in den Mittleren Weg) teilgenommen. Ein Segen war es, dass die deutsche Geshema Kelsang Wangmo, die seit vielen Jahren in Dharmasala studiert und lehrt, sich bereit erklärt hatte, für die Gruppe ins Deutsche zu übersetzen.

Es folgte ein Ausflug nach Tashi Jong, verbunden mit einer Audienz bei Khamtrül Rinpoche aus der Drukpa Linie und einem überraschenden Besuch bei einem beeindruckenden alten Tokden, einem Yogi, der sein ganzes Leben im Retreat verbracht hat. Auf dem Rückweg schauten wir uns das Nonnenkloster Dongyu Gatsal Ling von Jetsünma Tenzin Palmo an, und bewunderten die hervorragenden, von bhutanesischen Künstlern hergestellten, Wandmalereien in der Versammlungshalle.

Jetsünma selber gab einen Tag später Unterweisungen über die Zwölf Glieder des Abhängigen Entstehens im Tushita Institut, das fußläufig von unserem Hotel entfernt liegt.

Wir hatten auch das Glück, das beeindruckende weibliche Staatsorakel, Khandrola, welches als einzige Frau im Namgyal Kloster leben darf, für eine ganze Stunde besuchen zu können. Und wir waren erneut verzaubert von der Klugheit, Anmut und Gastfreundschaft der jungen Frau, die ihr Leben in den Dienst des Dalai Lama gestellt hat.

Dharamsala – so chaotisch und unüberschaubar der Exilsitz des Dalai Lama auch erscheint – ist immer wieder eine Reise wert.

2. Feste feiern – in Vielfalt verbunden!

Der Rat der Religionen Frankfurt ist zu Gast im Römer

Sonntag 22. Oktober 2017

In Frankfurt gibt es mehr als 260 Gemeinden unterschied­licher Religionen. Jede Religionsgemeinschaft feiert ihre eigenen Feste und Feiertage. Feste und Bräuche gemein­sam zu erleben, stiftet Begegnungen und Dialog über die religiöse Vielfalt in unserer Stadt.

Am ersten Frankfurter Tag der Religionen 2017 ist der Rat der Religionen zu Gast im Römer. Seine Mitglieder – die Religionsgemeinschaften der Ahmadiyya Muslim Jamaat, Bahai, Buddhismus, Christentum, Hindu-Religion, Judentum.

Die Gemeinschaften Fo Guang Shan, Sakya Kalden Ling und das Tibethaus Deutschland werden zusammen einen buddhistischen Beitrag gestalten und auch einen eigenen Stand haben.

Alle sind herzlich eingeladen vorbei zu kommen und mitzufeiern. 

Zeit: 14 – 18 Uhr
Ort: Rathaus Römer / Römerhalle
Eintritt frei

Programm

©Tibethaus

1. Oasen der Stille - Zur Ruhe kommen am Mittag
    Dienstag 17. und Donnerstag 18. Oktober
    Meditation | Andreas Ansmann

Um zur Ruhe zu kommen, sind die Atemmeditation und die Gehmeditation besonders wertvoll. Ist unser Geist erst einmal etwas ruhiger geworden, können wir ihn leichter auf Dinge richten, die uns wichtig sind. (www.wochederstille.de)

Jampa Tsöndrü (Andreas Ansmann) ist ordinierter Mönch (Getsül), Studium der Psychologie, im Leitungsteam Buddhismus und für die Publikationen und die Pflege des Lhakhang zuständig.

Zusatzinfo | Die Mediation, die für jeden offen ist, findet diesmal im neuen Tibethaus in der Georg-Voigt-Str. 4 statt.

Zeit | jeweils 12 bis 13 Uhr
Kosten | Kostenfrei

2. Smarte Interventionen - moderne Anwendungen der Traditionellen
    Tibetischen Medizin

    Donnerstag 19. Oktober
    Vortrag | Christine Koch

Für Menschen mit wenig Zeit ist die tibetische Medizin mit ihrer individuell angepassten gesundheitsfördernden Ratschlägen perfekt und passend für den normalen Alltag.

Christine Koch ist angehende Ärztin, Heilpraktikerin, TTM Studentin bei Dr. Nida Chenagtsang und als Kursleiterin und Übersetzerin tätig.

Zeit | Zeit | 19 bis 21 Uhr
Kosten | Mitglieder 15 Euro | Nichtmitglieder 20 Euro | Schüler/Studenten frei

©Tibethaus

3. Nagarjunas Brief an einen Freund
    Freitag 20. Oktober
    Fortlaufende Unterweisungen | Ehrw. Shenphen Rinpoche

Nagarjuna, der – als zweiter Buddha bezeichnet – zur Geburtsstunde des Mahayana Buddhismus maßgeblich die Lehre von Shunyata (Leerheit) darlegte, schrieb für den König Udayabhadra einen Text in 123 Versen, genannt „Brief an einen Freund“, in dem er die Grundzüge des Dharma darlegt. Dieser Text ist einer der ältesten erhaltenen Briefe der indischen Literatur und spricht in poetischen Bildern alle Themen des buddhistischen Pfades an. Diese Freitagabend-Unterweisungen können auch einzeln besucht werden, da jeder Abend für sich steht und verstanden werden kann.

Shenphen Rinpoche, Jahrgang 1975, Geshe Lharampa, ist der ständige Philosophielehrer des Tibethauses, der umfassendes Wissen mit einer bescheidenen, freundlichen Persönlichkeit verbindet.

Zusatzinfo | Weitere Termine: 17.11., 24.11., 8.12., 15.12.2017

Zeit | 19.30 bis 21 Uhr
Kosten | Spenden willkommen

4. Karma verstehen
    Samstag 21. Oktober
    Tagesseminar | Ehrw. Shenphen Rinpoche

Buddhismus steht und fällt mit dem Thema Karma, dem Gesetz von Ursachen und Wirkungen. Kurz gesagt sollen wir uns so verhalten, dass wir uns und anderen kein Leid zufügen. Rinpoche wird die Systematik des Karma-Gesetzes darlegen und sich gerne den Fragen stellen. Er ist ein hervorragend ausgebildeter tibetischer Lama der jüngeren Generation und unser Residenzlehrer. Erfahrene Dharma-Tutoren leiten Meditation und den lebendigen Austausch unter den Teilnehmern an. (Übersetzung ins Deutsche)

Shenphen Rinpoche, Jahrgang 1975, Geshe Lharampa, ist der ständige Philosophielehrer des Tibethauses, der umfassendes Wissen mit einer bescheidenen, freundlichen Persönlichkeit verbindet.

Bitte umgehend anmelden!

Zeit | 10 bis 17 Uhr
Kosten | Mitglieder 50 Euro | Nichtmitglieder 70 Euro

5. Beginn der neuen MBSR-Kurse: Stressbewältigung durch Achtsamkeit
    nach Prof. Jon Kabat-Zinn

    8-Wochen-Programm | Christian Stocker

Das 8-Wochen-Programm basiert auf dem von Dr. Jon Kabat-Zinn entwickelten und wissenschaftlich erforschten Mindfulness- Based Stress Reduction Programme, das in Nordamerika inzwischen an Hunderten von Kliniken und Gesundheitszentren durchgeführt wird. Begleitend zu einer ärztlichen oder psychotherapeutischen Behandlung wird dort das Trainingsprogramm bei Stresserkrankungen unterschiedlichster Ursachen angewendet und trägt so aktiv zum Erhalt und zur Verbesserung der Gesundheit bei.

Christian Stocker, Coach und Dipl. Kommunikationsdesigner (FH). MBSR- und MBCL-Lehrer, Leitung des Bereichs Persönlichkeit und Gesellschaft.

Für den Montagabendkurs 4_2017 und Dienstagabendkurs 4_2017 existiert eine Warteliste.

Im Vormittagskurs 4-M_2017, der am Dienstagmorgen, dem 24.10. beginnt, gibt es derzeit noch einige freie Plätze. Um umgehende Anmeldung wird gebeten. Max. 12 Teilnehmer.

Zeit | jeweils dienstags, 9 bis 11.30 Uhr
Kosten | Mitglieder 330 Euro | Nichtmitglieder 380 Euro | Ermäßigung auf Anfrage

6. MBLC Mindfulness-Based Compassionate living
    Beginn: Mittwoch 25. Oktober
    8-Wochen-Programm in Selbst-Mitgefühl (Kurs 2_2017)| Christian Stocker

Im Programm werden achtsamkeitsbasierte Übungen für mehr Mitgefühl und Selbstakzeptanz trainiert, um besser mit der eigenen Neigung zur Selbstkritik und zu Scham- und Schuldgefühlen umgehen zu können. MBCL ist weiterhin eine Methode zur Stressbewältigung und Burnout-Prophylaxe.

Bitte beachten: Dieses MBCL-Training ist speziell als Vertiefungstraining für Menschen gedacht, die bereits einen MBSR-Kurs absolviert oder anderweitig eine solide Achtsamkeitsmeditationspraxis erlernt haben.

Folgende Termine im MBCL-Kurs 2_2017 sind vorgesehen: 25.10., 1.11., 8.11., 15.11., 22.11., 29.11., 6.12, 20.12. und ein Übungstag am 3.12.2017 von 10 bis 16 Uhr.

Zusatzinfo |  Um Anmeldung bis zum 18. Oktober wird gebeten. Max. 12 Teilnehmer

Zeit | jeweils mittwochs, 18.30 bis 21 Uhr
Kosten | Mitglieder 360 Euro | Nichtmitglieder 420 Euro | Ermäßigung auf Anfrage

Vorschau

Do. 26.10.  MBSR - Vertiefung der Übungspraxis | Kursleitung | Lena Raab-Tsering
Do. 26.10.  „Café Philosophie“ (Was ist eigentlich Tantra?) | Leitung | Prof. Dr. Klaus Jork
Fr. 27.10. Emotionen und Handlungen (Emotions and Actions) | S. E. Zong Rinpoche
Sa. 28. und So. 29.10. Mahamudra in der Praxis (vertiefende Gedanken und Meditationen zum „Großen Siegel der Leerheit“ (Mahamudra in Practice – deepening thoughts and meditations on “The great Seal of Emptiness”) | S. E. Zong Rinpoche
Mo. 30.10.  Gemeinsame Lama-Chöpa mit Tsog

Vormerken

Do. 2.11.  Achtsamkeitsbasierte Rückfallprävention bei Depression MBCT (Kurs 1_2017) | Monika Kansy
Fr. 3. bis So. 5.11. Thub pa Dorje den pa Ermächtigung und Kommentarunterweisung | S. E. Zong Rinpoche | BERGHOF | SPESSART
Sa. 4.11.  Die Kunst der bewussten Präsenz im Alltag – Ein Praxisworkshop | Seminar | Dr. Matthias Ennenbach
Mo. 6. bis Fr. 10.11.  Der große Stufenweg des Tantra – Ngag-Rim Chenmo (The graduated Path of Tantra) | Kompaktseminar | S. E. Zong Rinpoche | BERGHOF | SPESSART

 

Unser neues buddhistisches Grundlagenstudienprogramm beginnt im September 2017!

Schauen Sie auch auf unsere Homepage für weitere Details: www.tibethaus.com

 

 

 

„Ein Haus für das Kulturerbe Tibets“
Wir haben es endlich gefunden!!

Unsere Homepage zum neuen Tibethaus und dem Umbau:

http://www.dasneuetibethaus.com/

Werden Sie Teil des neuen Tibethauses! Bitte unterstützen Sie uns durch eine Spende!

Spendenkonto:   

Tibethaus Kulturstiftung
GLS Gemeinschaftsbank eG
44774 Bochum
BIC:  GENODEM1GLS
IBAN: DE64430609671194023300
Zweck: das neue Tibethaus

Zitat der Woche:

„[Die Skulptur [Molecule Man] soll daran erinnern …] dass sowohl der Mensch
als auch die Moleküle in einer Welt der Wahrscheinlichkeit existieren und
es das Ziel aller kreativen und geistigen Traditionen ist,
Ganzheit und Einheit innerhalb der Welt zu finden.“
Jonathan Borofsky

 

 

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große regelmäßige und besondere Aufgaben!! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com