CHÖMAIL
Ausgabe 1.5.2017

 

Das Tibethaus Deutschland ist ein Kulturinstitut, das sich den Prinzipien der Toleranz und Offenheit verpflichtet fühlt. Tibetinteressierte, Buddhisten genauso wie Nicht-Buddhisten, finden hier einen Ort, an dem sie buddhistische Philosophie und Praxis, Heilkunde, Gesellschaftsrelevantes, Wissenschaftliches, sowie die alte und moderne Kultur Tibets kennenlernen und erfahren können.

Die Tibethaus Kulturstiftung wurde 2016 ins Leben gerufen, um insbesondere die kulturellen und sozialen Projekte des Tibethauses zu fördern.

Ausschnitt aus einem Thangka des bekannten Thangka-Malers Dagpa © Tibethaus

Themenübersicht

Nachrichten

1. Veranstaltungstipp: "Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?“
   

Programm

1. Beginn des MBSR-8-Wochen-Programms (Kurs 2-M_2017)
2. 8-Wochen-Programm in (Selbst)mitgefühl (Kurs 1_2017)
3. Info-Abend zum neuen Studienprogramm: Grundlagen buddhistischer Psychologie:
    Lorig – Eine Landkarte des Geistes
4. Café Philosophie ("Wer bin ich" - eine zentrale Frage der Spiritualität)
5. Einführung in die heilende Kraft der Präsenz
6. Unternehmertum als spirituelle Praxis
7. Mandala


Vorschau

Vormerken

Zitat

Nachrichten

1. Veranstaltungstipp: "Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?“
    Die fünf Skandhas und die Beschaffenheit unserer Person

    mit Dr. Corina Aguilar-Raab in Braunschweig

In der buddhistischen Terminologie werden fünf Skandhas, auch als Haufen oder Ansammlungen bezeichnet, unterschieden, die in einem fortwährenden, dynamischen Prozess unsere Person konstituieren und unser Erleben und Verhalten bedingen. Neben der theoretischen Einführung und dem Austausch werden wir uns auch praktisch diesem Thema im Rahmen angeleiteter Meditationen annähern.

Termin: 7.5.2017, 10.00 -18.00 Uhr

Infos unter: www.braunschweig-buddhismus.de
Anmeldung: christian@braunschweig-buddhismus.de

Programm

1. Beginn des MBSR-8-Wochen-Programms (Kurs 2-M_2017)
    Dienstag 2. Mai 2017
    Leitung | Christian Stocker

Das Programm basiert auf dem von Prof. Dr. Jon -Zinn entwickelten Mindfulness Based Stress Reduction Programme. Begleitend zu einer ärztlichen oder psychotherapeutischen Behandlung findet das Trainingsprogramm bei Stresserkrankungen eine hilfreiche Anwendung.

Christian Stocker, Coach und Dipl. Kommunikationsdesigner (FH). MBSR- und MBCL-Lehrer, Leitung des Bereichs Persönlichkeit und Gesellschaft.

Zusatzinfo | Um Anmeldung wird gebeten.

Zeit | jeweils dienstags, 9 bis 11.30 Uhr
Kosten | Mitglieder 260 Euro | Nichtmitglieder 300 Euro Ermäßigung auf Anfrage

2. 8-Wochen-Programm in (Selbst)mitgefühl (Kurs 1_2017)       
    Mittwoch 3. Mai   
    Leitung | Christian Stocker

Im Programm werden achtsamkeitsbasierte Übungen für mehr Mitgefühl und Selbstakzeptanz trainiert, um besser mit der eigenen Neigung zur Selbstkritik und Scham- und Schuldgefühlen umgehen zu können. MBCL ist weiterhin eine Methode zur Stressbewältigung und Burnout-Prophylaxe. Dieses MBCL-Training ist speziell als Vertiefungstraining für Menschen gedacht, die bereits einen MBSR-Kurs absolviert oder anderweitig eine solide Achtsamkeitsmeditationspraxis erlernt haben.

Zeit | jeweils mittwochs, 18.30 bis 21 Uhr
Kosten | Mitglieder 360 Euro | Nichtmitglieder 420 Euro Ermäßigung auf Anfrage

Shenphen Rinpoche © Elke Hessel


3. Info-Abend zum neuen Studienprogramm: Grundlagen buddhistischer
    Psychologie: Lorig – Eine Landkarte des Geistes

    Freitag 5. Mai 2017

Am Samstag, dem 20. und Sonntag, dem 21. Mai 2017 beginnt unser neues, einjähriges Studienprogramm unter Leitung unseres Residenzlehrers, des Lharampa Geshes Shenphen Rinpoche.

Lorig (tib.: blo-rig, Geist und Gewahrsein) ist die tibetisch-buddhistische Darlegung des Geistes mit all seinen Facetten und Funktionen. Damit wird das Fundament für ein tieferes Verstehen der eigenen Wahrnehmung und Auffassung von uns selbst und von den Phänomenen allgemein gelegt.
Unterweisungen, Zusammenfassungen, Diskussionen und Meditationen helfen, die Themen zu verstehen und zu verinnerlichen.

Unterstützt wird Shenphen Rinpoche von Dharma-Tutoren des Tibethauses, die entweder Psychologen oder Neurowissenschaftler sind. Rinpoche wird aus dem Tibetischen von kompetenten Übersetzern übersetzt werden, die selber mit der spannenden Materie vertraut sind.

Details und auch ein erklärender Artikel von S. E. Dagyab Rinpoche finden sich unter:

www.tibethaus.com/programm/studium-buddhismus/ab-mai-2017-lorig.html

Zeit | 19 bis 21 Uhr
Kosten | auf Spendenbasis

4. Café Philosophie ("Wer bin ich" - eine zentrale Frage der Spiritualität)
    Donnerstag 11. Mai
    Leitung | Prof. Dr. Klaus Jork

Ramana Maharshi (1879-1950) wurde gern von westlichen Sinnsuchenden konsultiert, weil er kein komplexes philosophisches Lehrsystem vermittelte. Selbsterkenntnis und Einsicht stellte er als zentrale Fähigkeiten zur Persönlichkeitsentwicklung heraus.

Mitglieder des Tibethauses sind vor allem mit den Besonderheiten des tibetischen Buddhismus vertraut. Im „Café Philosophie“ wollen wir „über den Tellerrand schauen“ und über Besonderheiten anderer Weisheitslehren diskutieren sowie diese auf ihre praktische Bedeutung überprüfen. Zu jedem Thema der Veranstaltung stehen Arbeitsunterlagen zur Verfügung.

Prof. Dr. Klaus Jork ist Leiter des Bereichs Heilkunde und Ehrenpräsidentdes Tibethaus Deutschland.

Zeit | 19 bis 20.30 Uhr
Kosten | Auf Spendenbasis

Silvia Wiesmann © privat

5. Einführung in die heilende Kraft der Präsenz
    Freitag 12. Mai
    Interaktiver Vortrag | Silvia Wiesmann

Achtsamkeit und Präsenz sind für die Begleitung von Menschen am Lebensende eine besondere Bereicherung – nicht nur für den Kranken und Sterbenden sondern auch für die Begleiterin bzw. den Begleiter selbst. In diesem interaktiven Abendvortrag wird es um die Einführung in die heilende Kraft der Präsenz in der Begegnung mit dem Sterben und Tod gehen.

Silvia Wiesmann, Master of Arts, Co-Leitung Fortbildung MBSR-Lehrer. Langjährige Tätigkeit in der Hospizarbeit und Palliativmedizin, Hospizleitung.

Zusatzinfo | Um Anmeldung bis zum 9. Mai wird gebeten!

Zeit | 19 bis 21 Uhr
Kosten | Mitglieder 15 Euro | Nichtmitglieder 20 Euro

6. Unternehmertum als spirituelle Praxis
    Montag 15. Mai
    Vortrag | Christoph Harrach

Christoph Harrach möchte einen neuen Unternehmertyp vorstellen und mit dem Publikum diskutieren: den Spiritual Entrepreneur. Ähnlich wie der Sozialunternehmer widmet sich ein/e spirituelle/r Unternehmer/in der Lösung von gesellschaftlichen Problemen, jedoch auf einer spirituelle Ebene. Es geht um die Spiritualisierung des Alltags, darum, seine Bestimmung zu finden und ihr zu folgen und mit unternehmerischen Werkzeugen Gutes in der Welt zu bewirken.

Christoph Harrach, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl „Nachhaltiger Konsum“ an der TU-Berlin und Initiator der Wertegemeinschaft „Karmakonsum“.

Zusatzinfo | Um Anmeldung bis zum 12. Mai wird gebeten.

Zeit | 19 bis 21 Uhr
Kosten | Mitglieder 15 Euro | Nichtmitglieder 20 Euro

7. Mandala
    Dienstag 16. Mai
    Vortrag | Dolpo Tulku

Mandala bedeutet die Mitte und der ‚Umkreis’, oder das, was die Mitte kreisförmig umgibt. Meist ist damit im tantrischen Buddhismus eine Gottheit gemeint und deren Umgebung. Eine weitere Bedeutung ist die Anordnung des Universums und seine verschiedenen Ebenen. Diese beiden Mandalas werden aus Sand gestreut oder an Tempelwände gemalt. Auch eine rituelle Übung der Freigebigkeit wird die ‚Mandala-Gabe’ genannt. Dolpo Tulku Rinpoche wird in diesem Vortrag das generelle Prinzip des Mandalas erklären und die verschiedenen Arten. Welche Meditationspraktiken es gibt und wie wir als Meditierende Teil eines solchen Mandalas sind.

Dolpo Tulku wurde 1981 in Dolpo/Nepal geboren. Im Namdroling-Kloster erhielt er seine Ausbildung. Tulku lehrt in Indien, Nepal und Europa.

Zeit | 19 bis 21 Uhr
Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler/Studenten frei

Vorschau

Do. 18.5. Achtsame Gespräche (5) Leitung l Antje Boijens
Sa. 20.5. und So. 21.5. Lorig - Eine Landkarte des Geistes. Beginn des neuen Studienprogramms zu den Grundlagen buddhistischer Psychologie | Ehrw. Shenphen Rinpoche und Dharma-Tutoren
Sa. 20.5. und So. 21.5.  "Just relax" Yoga-Wochenende im Retreathaus Berghof | Tanja Wanda Dias
Do. 25.5. Ärger, Angst und Verlangen? Der positive Aspekt unserer Emotionen  Vortrag | Dr. Namgyal Phunrab
Fr. 26. bis So. 28.5.  Traditionelle tibetische Medizin. Über tools, um Körper, Geist und Emotionen auszugleichen  Intensivworkshop | Dr. Namgyal Phunrab

Vormerken

Mo. 29.5 bis So.25.6. Langlebenspraxis - Weiße Tara
Mi. 31.5. Buddhismus-Studiengruppe Kursleitung | Dr. Karsten Schmidt
Do. 1.6. "Du bist die Schüssel, nicht die Suppe." Einführung in die Akzeptanz und Commitment-Therapie (ACT) Interaktiver Vortrag | Dr. Hagen Boeser


Unsere neuen Studienprogramme beginnen im Mai und September 2017!

Schauen Sie auch auf unsere Homepage für weitere Details: www.tibethaus.com

© Elke Hessel

 

„Ein Haus für das Kulturerbe Tibets“
Wir haben es endlich gefunden!!

Unsere Homepage zum neuen Tibethaus und dem Umbau:

http://www.dasneuetibethaus.com/

Koordinatorin unseres Umzugsteams: Beate Immig  Immig(at)tibethaus(dot)com

Bitte unterstützen Sie uns durch eine Spende! Werden Sie Teil des neuen Tibethauses!

Spendenkonto:   

Tibethaus Kulturstiftung
GLS Gemeinschaftsbank eG
44774 Bochum
BIC:  GENODEM1GLS
IBAN: DE64430609671194023300
Zweck: das neue Tibethaus

Zitat der Woche:

"Erfahrung ist nicht das, was einem zustößt.
Erfahrung ist das, was man aus dem macht, das einem zustößt"

Aldous Huxley

 

Wir sind eine Nonprofit Organisation und suchen immer motivierte Ehrenamtliche für kleine und große regelmäßige und besondere Aufgaben!! Wer Interesse hat, melde sich bitte unter: info(at)tibethaus(dot)com