13.11.2008

Ausgabe 13.11.2008

Themenübersicht

Berichte und Nachrichten:

1. Tibetischer Arzt in Weinheim
2. Gelek Rinpoche in Nijmegen
3. Moderne tibetische Kunst
4. Tibetische Sichtweisen.......

          Programm:

5. Sitzen in Stille, Konzentration und Klarheit
6. Dagyab Kyabgön Rinpoche im Tibethaus
7. Termine
8. Zitat der Woche 

1. Tibetischer Arzt in Weinheim 

Der tradionelle tibetische Arzt Anchi Tseten, der im Tibethaus eine Einführung in die tibetische Medizin gegeben hat, wird am 16.11.2008 in Weinheim sein, um Behandlungen durchzuführen. Anchi Tsetan stammt aus einer Arztfamilie in vierter Generation. Wer ihn kontaktieren möchte, melde sich bitte bei Frau Bruckmaier, Email: danielle.bruckmaier(at)gmx(dot)de

2. Gelek Rinpoche in Nijmegen

v.l. Gelek Rinpoche, Dagyab Kyabgön Rinpoche

Gelek Rinpoche, der ein guter Freund von Dagyab Kyabgön Rinpoche ist und dessen Reinkarnation aus Dagyab stammt, besucht vom 28. November bis zum 7. Dezember 08 sein Zentrum Jewel Heart in Nijmegen. Gelek Rinpoche war auch einmal zu Gast im Tibethaus. In Holland wird Rinpoche eine Heruka- und eine Vajrayogini-Einweihung und Kommentarunterweisungen zu Vajrayogini geben. Weitere Informationen unter: www.jewelheart.nl 

3. Moderne tibetische Kunst

Moderne tibetische Kunst: "Kalligraphie und Collagen" von Puntsok Tsering Ausstellungseröffnung im Zentrum von Jewel Heart in Nijmegen Samstag, den 22. November 2008, 15 Uhr. Nähere Infos unter: www.jewelheart.nl

4. Tibetische Sichtweisen.......

Hinweis auf die 50. Veranstaltung der Deutsch-Tibetischen Kulturgesellschaft:
Samstag, 29. November 2008, 14 - 19 Uhr, im Universitätsclub Bonn, Konviktstraße 9, 53113 Bonn

Programm:

     

    • Geschichte als Mythos - die Aneignung der Vergangenheit in der tibetischen Kultur.
      Vortrag, Prof. Dr. Peter Schwieger 

     

    • "Das verschreckte Kamel" - wie man buddhistische Glaubensinhalte anschaulich macht.
      Vortrag, Dr. Rudolf Kaschewsky

     

    • Von der Deutung der tibetischen Landschaft (Geomantie)
      Vortrag, PD Dr. Petra Maurer

     

    • "What remains", eine Reise durch das heutige Tibet
      Lichtbildvortrag, Puntsok Tsering, Düsseldorf

     

5. Samstag, 6. und Sonntag, 7. Dezember 2008
    Sitzen in Stille, Konzentration und Klarheit
    
Seminar | Zen-Meisterin Dagmar Doko Waskönig

Dringend empfohlen für Einsteiger wie erfahrende Meditierende: Dieses Wochenende bietet die Gelegenheit, den eigenen Geist zur Ruhe kommen zu lassen. Die Zazen-Übung, das konzentrierte Sitzen in Stille, ist eine Wohltat - und weit mehr als dies. Es ist die Zeit, um Herz und Geist ausgewogen und leuchtend klar werden zu lassen, eine natürliche Bedingung für das Erwecken des Erleuchtungsgeistes. Mit täglichem Dharma-Vortrag über das große Werk "Shobogenzo" des Meisters Dogen.

Zeit | Samstag 10 bis 18 Uhr | Sonntag 9.30 bis 13 Uhr
Kosten | Mitglieder 45 Euro | Nicht-Mitglieder 75 Euro

6. Dagyab Kyabgön Rinpoche im Tibethaus

Freitag, 19. Dezember 2008
Kadampa Abend im Tibethaus - Das Licht der Weisheit im Verborgenen
Vorträge | S.E. Dagyab Rinpoche, Dr. Ulrike Roesler und Hans-Ulrich Roesler

1. "Das Licht der Weisheit im Verborgenen entwickeln" - Die Kadampa-Schule | Vortrag von S.E. Dagyab Rinpoche 
2. Das Reting-Mandala: Topographie und Geomantie eines tibetischen Klosters | Lichtbildvortrag von Dr. Ulrike Roesler und Hans-Ulrich Roesler

Die Kadampa-Schule ist eine Vorläufertradition der drei neueren Hauptschulen des tibetischen Buddhismus, die aus der zweiten Übersetzungsphase tantrischer Lehren, von Indien nach Tibet, hervorgegangen sind. Sie wurde durch Dromdönpa, Hauptschüler von Atisha, und nachfolgenden Lehrer an alle buddhistischen Traditionen in Tibet übermittelt. Ihr Hauptsitz ist das Kloster Reting. In Wort und Bild werden wir uns an diesem Abend herausragenden Persönlichkeiten, den Charakteristika der Kadampa-Schule und ihrem Einfluss bis in die heutige Zeit nähern.

Zeit | 17.30 bis 21.30 Uhr
Kosten | Kosten | 12 Euro | ermäßigt 10 Euro


S.E.Dagyab Kybgön Rinpoche

Samstag, 20. und Sonntag, 21. Dezember 2008
Die Kadampas und der grosse Meister Lama Tsongkhapa
Seminar | S.E. Dagyab Rinpoche

Die altehrwürdige Tibetische Kadampa-Tradition geht auf den großen Indischen Gelehrten und hoch verwirklichten Yogi, Dipamkara Atisa (982-1054 n. Chr.), zurück, dessen Wirken in Tibet die Lehre des Buddha von Missverständnissen und Korruption befreit und damit den Grundstein für die (zweite) Ausbreitung der Lehren des Buddha in Tibet in vollständiger und reiner Form gelegt hat.

Rinpoche wird an diesem Wochenende über die Kadampa-Tradition sprechen und am Sonntagvormittag eine Segensermächtigung zur Praxis von Lama Tsongkhapa geben.
Zeit | Samstag | 10 bis 13 Uhr + 15 bis 18 Uhr Sonntag | 9.30 bis 13 Uhr
Kosten | Mitglieder 45 Euro | Nicht-Mitglieder 75 Euro

7. Termine

  • 14.11.08 | Worüber spricht der Dalai Lama? | Öffentlicher Vortrag | Geshe Nawang Thapkhe | 19:30 - 21:00 |
  • 21.11.08 - 23.11.08 | EINFÜHRUNG IN THANGKA-MALEREI | Workshop | Marian van der Horst
  • 29.11.08 | Vajrasattva - Eine Methode zur Befreiung von Verstrickungen | Tagesseminar | Dr. Cornelia Weishaar-Günter | 11:00 - 17:00 |
  • 05.12.08 | Die tiefe Motivation für die Praxis der Meditation | Öffentlicher Vortrag | Zen- Meisterin Dagmar Doko Waskönig | 19:30 - 21:00 |
  • 06.12.08 - 07.12.08 | Sitzen in Stille, Konzentration und Klarheit | Seminar | Zen-Meisterin Dagmar Doko Waskönig |
  • 19.12.08 Kadampa Abend im Tibethaus - Das Licht der Weisheit im Verborgenen | Vorträge S.E. Dagyab Rinpoche, Dr. Ulrike Roesler und Hans-Ulrich Roesler | 17:30 - 21:30
  • 20.12.08 - 21.12.08 | Die Kadampas und der grosse Meister Lama Tsongkhapa | Seminar | S.E. Dagyab Rinpoche |

8. Zitat der Woche

Wenn Buddha sagte, daß Geduld das Gegenmittel gegen Zorn sei, dann meinte er jene Art von Geduld, die positives Karma erzeugt. Zu dieser Geduld gehört, daß man davon absieht, andere zu verletzen und ihnen zu schaden, und sich selbst dazu bringt, sich um sich selbst und um andere zu kümmern."

aus: "Sterben ist Leben, Leben ist Sterben" von Nawang Gelek Rinpoche