MBSR

Jon Kabat-Zinn, Christian Stocker, Saki Santorelli
Jon Kabat-Zinn, Christian Stocker, Saki Santorelli (v.l.)
Annette Kirsch und Lena Tsering-Raab
Annette Kirsch und Lena Tsering-Raab

Stressbewältigung durch Achtsamkeit basiert auf dem Mindfulness-Based Stress Reduction Programme (MBSR), das 1979 von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn und seinem Team an der Universitätsklinik von Massachussetts entwickelt wurde. Seither wird es weltweit an über 500 Kliniken bei der Behandlung von chronischen körperlichen Erkrankungen und der Vorbeugung von stressbedingten Erkrankungen eingesetzt. Zahlreiche wissenschaftliche Studien haben die Wirksamkeit des Programms bestätigt und auch in Deutschland findet MBSR immer mehr Beachtung.

Stressbewältigung durch die Praxis der Achtsamkeit

Achtsamkeit ist eine alte buddhistische Praxis, die auch heute noch von großer Relevanz ist. Die Praxis für sich selbst genommen hat nichts mit der buddhistischen Lehre zu tun und man braucht daher nicht Buddhist sein, um von dieser Übung zu profitieren. Das wichtigste Ziel der Achtsamkeit ist, in Kontakt mit sich selbst zu kommen und sich aktiv im gegenwärtigen Moment zu entspannen. Entspannung und Gelassenheit wirken sich ganz direkt positiv auf Gesundheit und Lebensqualität aus.

Das Programm richtet sich daher an Menschen, die ihren beruflichen oder privaten „Stress“ besser bewältigen wollen. Menschen, die ein MBSR-Programm absolviert haben, berichten zumeist von folgenden positiven Veränderungen:

  • Effektivere Bewältigung von Stresssituationen
  • Gesteigerte Fähigkeit zur Entspannung
  • Verbesserter Umgang mit chronischen Schmerzen
  • Zunahme von Selbstvertrauen und Selbstannahme
  • Erhöhte Lebensfreude und Vitalität

Der Kurs vermittelt eine Methode zur Selbsthilfe, ersetzt aber keine sonst notwendige medizinische oder psychotherapeutische Behandlung.

Das MBSR 8-Wochen-Programm

Üblicherweise wird MBSR in Form des von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn entwickelten 8-Wochen-Programms in einer gemischten Gruppe vermittelt. Im Tibethaus wird dieses 8-Wochen-Programm aktuell drei bis vier Mal jährlich angeboten (siehe Programm).

Wesentliche Elemente des Kurses sind:

  • Achtsame Wahrnehmung des Körpers in Ruhe (Body-Scan)
  • Achtsame Wahrnehmung des Körpers in Bewegung (Yoga)
  • Meditation im Sitzen und im Gehen
  • Achtsamkeit im Alltag

Das Programm besteht aus 8 Abenden zu je 2,5 Stunden sowie einem kompletten Übungstag an einem Samstag oder Sonntag. Ergänzend dazu gibt es vor dem Kurs ein persönliches Vorgespräch und danach optional ein persönliches Abschlussgespräch.

Im Kurs werden in Kurzvorträgen und Gruppengesprächen Themen wie z.B. der Umgang mit Gefühlen, Gedanken, Schmerzen und achtsame Kommunikation behandelt. An den Tagen zwischen den Kurstagen üben die Teilnehmer das gelernte zu Hause ein, dafür werden etwa 45 bis 60 Minuten täglich benötigt.

Die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer erhalten dafür schriftliche Unterlagen und CDs mit Übungsanleitungen.